Gruntruck

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruntruck
Gruntruck
Gruntruck
Herkunft: Seattle, Washington, USA
Aktiver Zeitraum: 19891993, 19962002
Genres: Grunge, Metal
Labels: eMpTy Records, Roadrunner, Betty Records
Homepage: Gruntruck bei Myspace
Line-Up:
Ben McMillan: Gesang, Gitarre
Tom Niemeyer: Gitarre
Tim Paul: Bass (1989–1993, 1997–2002)
Scott McCullum: Schlagzeug (1989–1993, 1997–2002)
Ehemalige Mitglieder:
Alex Sibbald: Bass (1993–1996)
Josh Sinder: Schlagzeug (1993–1996)

Gruntruck waren eine Band aus Seattle, die 1989 von den Skin Yard-Mitgliedern Ben McMillan und Scott McCullum gegründet wurde. Sie existierte bis 2002.

Bandgeschichte

1989, mitten während einer besonders turbulenten Periode der Grunge-Pioniere Skin Yard, kam den beiden Bandmitgliedern Ben McMillan (Gesang, Gitarre) und Scott McCullum (Schlagzeug) die Inspiration, ihre als unpassend empfundenen Songwriting-Ideen in einer eigenen Musikgruppe umzusetzen. Im Herbst des Jahres wurde dies dann in die Tat umgesetzt, ergänzt durch Gitarrist Tom Niemeyer (The Accüsed) und Bassist Tim Paul (Napalm Beach). Das 1990 bei eMpTy Records erschienene Debütalbum "Inside Yours" zeigte einen deutlich mehr an krachigem Metal geschulten Sound als die Alben von Skin Yard und brachte der Band Support-Slots für u.a. Alice in Chains und Pantera ein. Bis 1992 koexistierten Skin Yard und Gruntruck weiter, dann brach die Ursprungsband auseinander. Gruntruck veröffentlichten noch im selben Jahr "Push", das bereits bei Roadrunner erschien und mit der Singleauskopplung "Above Me" sowie lobenden Kritiken für gesteigerte Aufmerksamkeit sorgen konnte. Der Plattenvertrag mit Roadrunner brach Gruntruck allerdings auch fast das Genick, denn durch Unstimmigkeiten zwischen Band und Label wurde ein Rechtsstreit entfacht, der sich bis 1996 hinzog und die Band jahrelang zur Untätigkeit verdammte. Letztlich konnten Gruntruck den Fall zwar für sich entscheiden, doch war nicht nur der Grunge-Zug inzwischen abgefahren, sondern Tim Paul und Scott McCullum hatten die Reihen der Band inzwischen auch verlassen. Mit Neu-Bassist Alex Sibbald und Schlagzeuger Josh Sinder bestanden Gruntruck nunmehr zu drei Vierteln aus Ex-Accüsed-Mitgliedern, die auch die 1996 erschienene EP "Shot, Illusion, New God" mit einspielten. Im Jahr darauf kam gleichwohl wieder das Ur-Lineup der Band zusammen; zwischendurch allerdings spielte man 1999 unter dem Namen Mona Diesel eine 4-Track-EP ein, ohne sich damit groß vom Gruntruck-Stil abzuheben. Nach diversen erfolgreichen Konzerttouren, allerdings ohne Veröffentlichung eines neuen Albums kündigten Gruntruck dann 2002 ihre endgültige Auflösung an. Sänger Ben McMillan starb im Jahr 2008 an den Folgen seiner Diabetes-Erkrankung.

Diskographie

Alben
Singles/EPs

Kompilationsbeiträge

Referenzkasten

  • Ihren Namen erklärte die Band einmal als Kombination aus "grunt" (grunzen) und "truck", "also ein Laster voller Schweine".

Referenzbands

Videos

Dokumentation über Gruntruck von 1992

Weblinks