Grandaddy

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Indie-Rock, Lo-Fi

Line-Up

Bandgeschichte

Die Band wurde 1992 von Lytle, Garcia und Burtch gegründet. Nach den ersten paar kleinen Veröffentlichungen kamen 1995 Fairchild und Dryden hinzu. Mit Unterstützung von Giant Sand-Frontmann Howe Gelb erschien nach den EPs "Don't Sock The Tryer" und "A Pretty Mess By This One Band" 1997 das Debüt-Album "Under The Western Freeway" auf dem Major-Label V2. Die Single "Summer Here Kids" wurde sogar zur NME-Single of the Week gekürt.

Bis 1999 gibt es abgesehen von "The Broken Down Comforter Collection", einer Zusammenfassung einiger Singles, B-Sides und Samplerbeiträge aus alten Tagen, kaum ein Lebenszeichen der Band. 2000 erscheint das Zweitwerk "The Sophtware Slump" mit leichten elektronischen Einflüssen. An den großen Kritikererfolg kann das dritte Album "Sumday" 2003 nicht ganz anschließen.

Im September 2005 erscheint die EP "Excerpts From The Diary Of Todd Zilla", auf der sie sich ihrer rockigeren Züge besinnen. 2006 rasiert sich Lytle sein Markenzeichen, den ruppigen Bart, ab und erklärt Ende Januar das Ende der Band. Das bereits komplett eingespielte Album "Just Like The Fambly Cat" erscheint im Mai 2006, gefolgt von einer kurzen US-Tour. Danach verlässt Lytle Kalifornien und zieht sich nach Montana zurück. Dort nimmt er auch sein erstes Solo-Albumm it dem Titel "Yours Truly, The Commuter" auf, welches im Sommer 2009 erscheint. Zudem veröffentlicht er Ende des Jahres mit Merry X​-​Mas 2009 ein Weihnachts-Album auf dem 35 Minuten Piano-Improvisation seinerseits enthalten sind.

Kollaborationen

Mitglieder von Grandaddy sind auf Alben von Howe Gelb, Giant Sand, Goldcard und Arizona Amp & Alternator zu hören.

Diskographie

Alben

  • Prepare To Bawl (1992)
  • Complex Party Come Along Theories (1994)
  • Under The Western Freeway (1997)
  • The Sophtware Slump (2000)
  • The Windfall Varietal (2000)
  • The Broken Down Comforter Collection (2002) (Kombination aus zwei EPs)
  • Sumday (2003, auch als Limited Edition)
  • Just like the fambly cat (2006)

EPs

  • A Pretty Mess By This One Band (1996)
  • Machines Are Not She (1998)
  • Signal to Snow Ratio (1999)
  • Through A Frosty Plate Glass (2001)
  • Excerpts From the Diary of Todd Zilla (2005)

Singles

  • Everything Beautiful is Far Away (1998)
  • Laughing Stock Single (1998)
  • Summer Here Kids (1998)
  • A.M. 180 (1998)
  • The Crystal Lake (2000, 2001)
  • Hewlett's Daughter (2000)
  • He's Simple, He's Dumb, He's the Pilot (2000)
  • The Rugged and Splintered Entertainment Center (Split mit The Polyponic Spree, 2003)
  • Now It's On (2003)
  • El Caminos in the West (2003)
  • Stray Dog And The Chocolate Shake / I'm on Standby (2004)
  • Nature Anthem (2004)

Kompilationsbeiträge

Charts

Jahr Titel Charts
D US US Independent UK A CH S F NOR FIN NZ
2000 The Sophtware Slump - - - 36 - - - - - - -
2003 Sumday - 84 - 22 - - 51 44 - - -
2006 Just Like The Fambly Cat - 171 10 - - - - 58 - - -
Singles
2000 Hewlett's Daughter - - - 71 - - - - - - -
2001 The Crystal Lake - - - 38 - - - - - - -
2003 Now It's On - - - 23 - - - - - - -
2003 El Caminos In The West - - - 48 - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Spex Musikexpress Les Inrocks Spex Les Inrocks
1997 Under the Western Freeway
27
-
-
-
- -
2000 The Sophtware Slump
12
66
11
11
- 5
2003 Sumday
-
-
14
31
- -
Singles
1998 Summer Here Kids
17
-
-
-
- -
2000 He's Simple, He's Dumb, He's the Pilot
68
-
-
-
- -
2000 The Crystal Lake
72
-
-
-
- -
2003 Now It's On
-
-
-
-
42 -

All-Time-Charts

The Sophtware Slump
The Crystal Lake

Referenzbands

Coverversionen

Grandaddy covern...

Videoclips

MP3s

Weblinks