Grammy

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Grammy (Kurzform für Grammy Award, benannt nach der Preistrophäe in Form eines Grammophons) ist die höchste Auszeichnung der US-amerikanischen Schallplattenindustrie.

Hintergrund

Er wird seit 1957 jährlich in zur Zeit 108 Kategorien von der National Academy of Recording Arts and Sciences in Los Angeles vergeben, wobei die Oberkategorien durch die Kriterien Gesang/Musik, Komposition, Produktion und Tontechnik gekennzeichnet sind. Eine Jury wählt aus den Veröffentlichungen eines Zwölfmonatsturnus (vom Oktober bis September) jeweils fünf Nominierte aus, deren Gewinner dann bei der offiziellen Verleihungszeremonie im Februar bekanntgegeben werden.

Kritik

Trotz seiner großen Bedeutung im Bereich der Musik ist der Grammy auch immer wieder Kritik ausgesetzt. Einige Künstler, so zum Beispiel Trent Razor (Nine Inch Nails) oder Maynard James Keenan (Tool), kritisieren die Veranstaltung als ein Medium der Musikindustrie, ihre eigenen Produkte noch stärker ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken und die Veranstaltung als Werbefläche zu benutzen.

Ebenfalls wird den Verantwortlichen vorgeworfen, nicht mehr auf der Höhe der Zeit zu sein. Dies zeige sich zum einen in der Auswahl der Nominierten und Gewinner, als darin, dass derartige Veranstaltung im Zeitalter der digitalen Verbreitung von Musik nicht länger zeitgemäß sind.

Weblinks