Godspeed You! Black Emperor

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
godspeed you! black emperor
Herkunft: Montréal, Kanada
Aktiver Zeitraum: 1994 bis etwa 2003
Genres: Post-Rock
Labels: Constellation Records
Homepage: Brainwashed.com/Godspeed
Line-Up:
Norsola Johnson – Cello
Efrim Menuck – Gitarre
Mauro Pezzente – Bass
David Bryant – Gitarre
Aidan Girt – Perkussion
Sophie Trudeau – Violine
Thierry Amar – Kontrabass
Bruce Cawdron – Perkussion
James Chau
Grayson Walker
Ehemalige Mitglieder:
Roger-Tellier Craig – Gitarre, 1995–19??
Mike Moya – Gitarre, 1995–1998


Die kollektivartig funktionierende Band Godspeed You Black Emperor! (inzwischen godspeed you! black emperor geschrieben) sind eine der einflussreichsten Postrock-Bands aus Kanada.

Bandgeschichte

Ungefähr 1994 fing Godspeed You Black Emperor! an sich zu formieren. Von da an entwickelte es sich zu einem mehr oder weniger losem Künstlerkollektiv, das ausgehend von den drei konstanten Mitgliedern und Begründern Efrim, Mauro und Moya zwischen 1995 und 1997 bis zu 14 Musiker umfasste. Nach den Aufnahmen zu f♯ a♯ ∞ pendelte sich das Line-Up bei neun Mitgliedern ein. Die Band vereinte hierbei neben zwei Schlagzeugen, E-Bässen, E-Gitarren auch Streichinstrumente, Glockenspiel und Tapeloops bzw. Field Recordings. Die GYBE!-Mitglieder gründeten 1997 ihr eigenes Label Constellation Records. Sämtliche Tonträger von GYBE!, den etlichen Nebenprojekten wie A Silver Mt. Zion, Do Make Say Think, Fly Pan Am oder Hangedup und anderen Künstlern wie Elizabeth Anka Vajagic werden über dieses Label veröffentlicht.

Markenzeichen von GYBE! sind die liebevoll gestalteten Artworks, die Verweigerung, Merchandise zu verkaufen und die bereits angesprochenen Tapeloops. Besonders durch letztere schaffen es GYBE!, ohne Songtexte als politische Band angesehen zu sein.

Zum Release des yanqui U.X.O. Albums 2002 wurde das Ausrufezeichen versetzt. Seitdem schreibt sich die Band godspeed you! black emperor. Inzwischen erscheint der Bandname konsequent kleingeschrieben und durchgestrichen: godspeed you! black emperor.

2010 vermeldet die Band wieder Lebenszeichen, indem sie das diesjährige ATP leiten und einige Tourdaten nennen, 2012 erscheint ein neues Studioalbum.

Kollaborationen

Diskographie

Alben
  • 1994 All Lights Fucked on the Hairy Amp Drooling (selbstveröffentlicht mit einer Auflage von 33 Kassetten)
  • 1997 f♯ a♯ ∞ (LP auf Constellation Records, 1998 als CD auf Kranky mit anderen Liedern)
  • 2000 Lift Your Skinny Fists Like Antennas to Heaven (2xLP: Constellation Records / 2xCD: Kranky)
  • 2002 Yanqui U.X.O. (2LP/CD, Constellation Records)
  • 2012 'Allelujah! Don't Bend! Ascend!
Singles/EPs
  • 1998 Split 7" w/ Fly Pan Am (Beilage-7" im aMAZEzine! #4)
  • 1999 Slow Riot For New Zero Canada E.P. (12": Constellation Records / CDep: Kranky)

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US US Independent A CH S F NOR FIN NZ
2002 Yanqui U.X.O. - - - 26 - - 69 - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
Spex NME Musikexpress Intro Les Inrocks Spex
1998 f♯ a♯ ∞
41
44
-
-
-
32
1999 Slow Riot For New Zero Kanada EP
-
13
-
-
-
-
2000 Lift Your Skinny Fists Like Antennas to Heaven
-
16
19
17
10
-
2003 Yanqui U.X.O.
-
-
-
-
2
-

All-Time-Charts

f♯ a♯ ∞
Lift Your Skinny Fists Like Antennas to Heaven
Storm (First Movement)

Kompilationsbeiträge

Referenzkasten

  • Nach eigenen Angaben hat die Band ihren Namen einem Dokumentarfilm des japanischen Regisseurs Mitsuo Yanagimachi entnommen. Es handelt sich dabei um eine Art Gruß, etwa: "Gott mit Dir, schwarzer Herrscher!".

Referenzbands

Mogwai, Giardini di Mirò, Carla Bozulich, Do Say Make Think

Weblinks