Ghosts and Vodka

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ghosts And Vodka war eine US-amerikanische Emo- bzw. Indie-Rock-Band aus Illinois und bestand von 1998 bis 2001.

Genre

Emocore, Indie-Rock

Line-Up

Bandgeschichte

Ghosts And Vodka formierte sich, als 1998 Erik Bocek und Sam Zurick bei einer Sky Corvair-Reunion-Show auf Victor Villareal und Scott Shellhammer trafen. Bocek und Zurick waren zu dieser Zeit Mitglieder bei Joan of Arc, verließen die Gruppe aber, nachdem sie mit Villareal und Shellhammer gejamt hatten. Zurick kehrte ein paar Jahre später zu Joan of Arc zurück. Zurick und Villareal kannten sich bereits seit ihrer Jugendzeit, als sie gemeinsam bei Cap'n Jazz gespielt hatten.

GnV war eine reine Instrumental-Band und die Band war in der Szene sehr angesehen für ihr expressives und technisch virtuoses Spiel. GnV brachte während ihres Bestehens 1999 die EP Momento Mori und 2001 die LP Precious Blood heraus. 2001 löste sich die Gruppe auf, da sich Villareal und Zurick auf ihre Mitarbeit bei Owls konzentrieren wollten. Unter diesem Bandnamen versuchten nämlich die Brüder Tim Kinsella und Mike Kinsella eine Wiederbelebung der ursprünglichen Cap'n Jazz-Formation. 2003 brachte das Label Sixgunlover Records die Anthologie Addicts and Drunks heraus.

Diskographie

EP
Album
Compilation

Referenzbands

MP3s

Weblinks