Gallon Drunk

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Indie-Rock

Line-Up

aktuelle Besetzung

Ex-Mitglieder


Bandgeschichte

"Why? Because they don't sound like anyone else" - John Peel

Schon bald nach ihrer Gründung in den frühen 1990ern hatte die Band, bestehend aus den Gründungsmitgliedern James Johnston, Michael Delanian und Joe Byfield, eine gute Live-Reputation. Jede ihrer Singles wurde entweder vom NME oder vom Melody Maker zur "Single Of The Week" erklärt, das Album "From the Heart of Town" sogar für den Mercury Prize nominiert.

Nach exzessivem Touren durch Europa, die Staaten und Japan nahm sich Johnston eine Auszeit, um an dem epochalen Album "Dona Suarez" zu arbeiten. 1994 ging er mit Nick Cave and The Bad Seeds auf die Lollapalooza-Tour und trat sogar gemeinsam mit Kylie Minogue in einer Top Of The Pops-Show auf. Nach seiner Rückkehr drängte er auf einen Labelwechsel. Der nächste Output, die "Traitors' Gate EP" wurde im Eigenverlag veröffentlicht (GDR001), später unterschrieb man bei City Slang, wo das Album "In the long still Night" veröffentlicht wurde. Danach gönnte sich die Band eine lange Pause.

2000 spielten Gallon Drunk an Nikos Triandafyllidis Film "Black Milk" mit, für den sie auch den Soundtrack aufnahmen. 2002 folgte ein weiteres Studioalbum mit "Fire Music", 2003 die Collection "Bear me away".

Kollaborationen

James Johnston ist seit 2004 Organist und Songwriter bei Nick Cave and The Bad Seeds.

Diskographie

Alben

  • 1992 "Tonite... The Singles Bar" (Rykodisc / Clawfist)
  • 1992 "You, The Night And The Music" (Rykodisc / Clawfist)
  • 1993 "From The Heart Of Town" (Clawfist / Warner)
  • 1996 "In The Long Still Night" (City Slang)
  • 2000 "Black Milk" (Soundtrack)
  • 2002 "Fire Music"
  • 2003 "Bear me away"

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
NME Spex
1992 You, the Night and the Music
-
26
1993 From The Heart Of Town
29
-
1996 In The Long Still Night
30
-
Singles
1992 Some Fool's Mess
-
16

Referenzbands

Coverversionen

Gallon Drunk covern...

Weblinks