Full-Source

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Full-Source
Full-Source.jpg
Herkunft: Boston, USA
Aktiver Zeitraum: 1998 bis 2011
Genres: Dark Ambient, Indietronics
Labels: Second Thought Records, Poni Republic, No-Source
Homepage: full-source.com/fullsource
Line-Up:
Tim Dwyer

Full-Source war ein Alter Ego von Tim Dwyer, unter dem er von 1998 bis 2011 Musik veröffentlichte.

Bandgeschichte

In den späten Neunzigern begann Tom Dwyer, inspiriert von der sich entwickelnden Netzmusikkultur, unter dem Namen Full-Source Musik zu machen. Nach einem Demo 2002 erschien Full-Source's Debütalbum auf dem mittlerweile zum Netlabel Jerky Oats gewordenen Label Second Thought Records. Im gleichen Jahr begann Dwyer, unter dem Namen Off Land Ambient-Musik zu veröffentlichen, während die Musik von Full-Source sich mehr in Richtung Indietronics bewegte. Sein drittes Album „Empathy's Last Stand“ spielte Full-Source zusammen mit einer Band ein. Erstmals gab Full-Source (teilweise in Bandbesetzung) auch eine Handvoll Konzerte. Das dritte Album erschien 2010 auf Dwyers frisch gegründetem eigenen Netlabel No-Source, ebenso wie Dwyers letztes Album unter dem Alter Ego Full-Source, „Farewell These Unknown Suns“. 2011 kündigte Dwyer an, nichts mehr als Full-Source zu veröffentlichen, sondern sich fortan mehr auf seine anderen Projekte Off Land und das Duo Background Radiation zu konzentrieren.

Diskographie

Alben
EPs
  • 2008 An Actual Exclamation EP (25. Februar, eigenveröffentlicht)
  • 2009 Dinner Table Conversation EP (18. Januar, Poni Republic)
  • 2010 Red Sky EP (2. Februar, eigenveröffentlicht)
Sonstige
  • 2006 Auditory Relapse (17. Juli, eigenveröffentlicht, Remix-Version zu Empathy's Last Stand)
  • 2011 Eyes Wide & Empty Hats (21. Februar, Outtakes von „The Lantern, The Ghost, and The Sea“ und Remixes, No-Source)

Referenzbands

Quellen & Weblinks

  1. Facebook-Profil