Fuego

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

1984 von Friedel Muders gegründetes Bremer Plattenlabel. Zählte mit M. Walking On The Water und den Romeos zu einem der erfolgreichsten deutschen Independent-Label der 80er Jahre in Deutschland. Mit dem Erfolg kamen die Angebote der Majors und so landete M. Walking On The Water als eine der ersten Bands bei Tim Renner, der damals noch eine "Progressive"-Unterabteilung des Majors Polydor leitete. Später folgten noch Verträge der Romeos mit WEA und bei Maria Perzil mit Metronome und EastWest Records. Aus der Veröffentlichung von Dietmar Wischmeyer's Der kleine Tierfreund ging später das Label Frühstyxradio hervor.

Das Arbeitsgebiet von Fuego verlagerte sich mit dem Kontakt zu den Majors immer mehr zu Managementaufgaben für die Künstler – und zu Artwork- und Covergestaltung, da alle Musiker weiterhin komplett von Friedel Muders betreut wurden. Anfang der 90er Jahre, veränderte sich der Arbeitsschwerpunk von Fuego mehr und mehr zur Coverdesign-Gestaltung für Musikgruppen und die aktive Veröffentlichung von Musik auf Fuego endete erst einmal 1994.

Friedel Muders gestaltete Alben, Webseiten, DVDs für Gruppen wie Guano Apes, Donots, Die Mimmi's, Throw That Beat In The Garbagecan, Oomph!, Abstürzende Brieftauben, Die Happy und Label wie Sireena, Jaro und Gun Records.

Mit dem Start der Online-Plattformen wie iTunes, Musicload, eMusic, etc. startete Friedel Muders zur Popkomm 2004 seine Musikveröffentlichungen auf Fuego wieder als reines "Online-Only-Label" und bietet seither ein breites Spektrum an Stilen von aktuellen Indie-Bands, wie auch Katalog-Back-Veröffentlichungen von alten Musikgruppen, wovon viele nie auf CD veröffentlicht wurden. Im Sommer 2008 erscheint die 600ste Veröffentlichung und Fuego gehört damit wieder zu den aktivsten deutschen Independent-Labeln.

Artists seit 2004 / Auswahl (Online Only Releases)

Artists 1984–1994 (CDs & Vinyl)

Audiofiles

Weblink

Homepage