Fredy Engel

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fredy Engel ist ein Osnabrücker Musiker, Produzent, Videokünstler und Autor. Geboren 1966 in Hannover. Aufgewachsen in den 1970ern in Osnabrück, lebte zwischenzeitlich in der Lüneburger Heide, Bielefeld und Berlin

Biographie

  • 1982-1985 Veröffentlichung von 5 Ausgaben des Indie-Punkrock Fanzine "Das Testament".
  • Herausgeber des Comic-Fanzines COMIC TRASH von 1987-1992 für das er auch als Zeichner tätig war.
  • 1980er - 1990er Betreiber eines DIY-Versands (Testament Vertrieb) für Tonträger und Publikationen aus dem Punk, Indie, Metal und Hardcoresektor.
  • Betreiber des Punk und Indie-Labels Disgraceland Records. Veröffentlichung von Vinyl, Tapes und CDs (u.a. The Worsts, Systematic Marsmurder, No TV tonite, Pygmys, Lazy Mans Load, Hellskitchen)
  • Mitarbeit in den 1980ern und 1990ern bei diversen Print-Publikationen und Fanzines (u.a. Der Skalp, TRUST, ZAP, Ultimo, Stadtblatt Osnabrück, Stadtblatt Bielefeld).
  • Studium der Kunstgeschichte und Theologie an der Universität Bielefeld.
  • Für die Musikgruppen Junesex, The Worsts, Systematic Marsmurder, Lazy Mans Load, Wonderland und Die Expräsidenten war Fredy Engel u.a. für Management, Booking, Album-Produktion, Veröffentlichung und Vertrieb zuständig.
  • Arbeiten als Videokünstler (Clymdrome, Die Farbe Schwarz, Safari Cop, Bombazoid, Doom, und diverse Musikvideos)
  • Gründung zusammen mit Guido Remmert und Falk Schlukat der Bookingagentur Zukunftsmusik.
  • Betreiber der Veranstaltungs- und Bookingagentur Agentur für Ereignisse.
  • Herausgeber und Autor von diversen Blogs und Onlineplattformen (u.a. Elektrolurch.com)
  • Von 2003 bis 2007 spielte Fredy Engel bei der Triphop, Post-Rock, Krautrock, Synthpop-Band Sankt Otten Keyboards.
  • Seit 1995 als Solokünstler unter dem Namen MiDi BiTCH aktiv. Veröffentlichungen auf Musikkassetten, CD-R und als digitaler Download.
  • Nach einer Veröffentlichungspause von 2000 bis 2016 hat er sich mittlerweile überwiegend der kosmischen Musik mit Einflüssen klassischer Berliner Schule, Krautrock, Ambient und Triphop verschrieben.
  • Musik und Videoproduktion unter dem Pseudonym FRZA

Kollaborationen

Diskographie als MiDi BiTCH

Alben
EP

Videos

Weblinks