Franz Ferdinand

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franz Ferdinand
Franz Ferdinand live
Franz Ferdinand live
Herkunft: Glasgow, Schottland
Aktiver Zeitraum: seit 2001
Genres: Post-Punk, New Wave, Brit Rock
Labels: Domino
Homepage: franzferdinand.co.uk
Line-Up:
Alexander Kapranos (Gesang/Gitarre/Keyboard)
Bob Hardy (Bass)
Nick McCarthy (Gitarre/Keyboard/Gesang)
Paul Thomson (Schlagzeug/Gitarre/Gesang)
Andy Knowles (Schlagzeug/Keyboard/Gitarre, spielt nur bei Live-Auftritten)

Franz Ferdinand sind eine schottische Rock-Band aus Glasgow. Ihren Durchbruch feiern sie mit ihrem gleichnamigen Debütalbum, dass sowohl von der Kritik hoch gelobt, als auch kommerziell zu einem großen Erfolg wird.

Bandgeschichte

Alex Kapranos, der früher bei der Band "The Karelia" tätig war, lernte Nick McCarthy bei einer Schlägerei um eine Flasche Wodka kennen und "lieben". So gründet er mit Nick, der sich als Schlagzeuger ausgab, jedoch Gitarrist wurde, seine neue Band und schenkte seinem Freund Bob Hardy eine Bass-Gitarre. Paul Thompson galt als talentierster Drummer Glasgows und wurde kurzer Hand zum Beitritt überredet. 2002 gab es die ersten Auftritte der Band in Glasgow, die zumeist als Guerilla Gigs in einer verlassenen Fabrikhalle, genannt "The Chateau", eigens von Franz Ferdinand in einem Kunst-Kontext veranstaltet wurden. Zu dieser Zeit entschied sich die Band für den ungewöhnlichen Bandnamen, der vom österreichischen Erzherzog Franz Ferdinand stammt. Da durch dessen Ermordung der erste Weltkrieg ausgelöst wurde und dieses die Welt veränderte, schien dieser Name passend. Denn so wollte die Band nach eigener Aussage sein:

Alex: "It was just a moment caught in time but it had such an impact. We liked the idea that when he got shot the whole world changed forever. Because like The Beatles, The Stones or Stone Roses, all bands want to change the world." [1].

Nach dem Signing durch Domino und erster Begeisterung um die hervorragende Debut-EP war "Take Me Out" für den wirklichen Durchbruch verantwortlich. Nicht nur schoß die Single in die Top3 der britischen Single-Charts, auch auf dem Kontinent und in Amerika wurde "Take Me Out" umgehend zu einem Indie-Disco-Klassiker, der auch die Genre-Grenzen überwand (bekennende Fans unter anderem Kanye West und Daft Punk, die den Song sogar remixten und Snoop Dogg, der einen Song mit ihnen aufnehmen wollte). Das selbstbetitelte Debütalbum gilt jetzt schon als eines der besten Debütalben überhaupt. Der Zweitling You Could Have It So Much Better knüpft nahtlos daran an und zeigt dennoch die Weiterentwicklung der Band auf. Anfang 2007 setze sie sich die Band wieder zusammen, um Songs für ihr drittes Album zu schreiben. Dieses soll erst Brian Higgins produzieren, der jedoch von Dan Carey abgelöst wird. Die Aufnahmen dauern schließlich bis Mitte 2008 und im Januar 2009 erscheint das Album unter dem Namen Tonight: Franz Ferdinand.

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Sonstiges
  • 2009 Tonight: Franz Ferdinand (Blood)

Kompilationsbeiträge

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US US Independent A CH S F NOR FIN NZ
2004 Franz Ferdinand 16 3 32 5 26 35 16 26 11 13 5
2005 You Could Have It So Much Better 2
1
8 - 5 4 6 5 4 6 7
2009 Tonight: Franz Ferdinand 2 2 9 - 5 3 13 4 17 10 10
Singles
2003 Darts Of Pleasure - 44 - - - - - - - - -
2004 Take Me Out - 3 66 - - - - 92 - - 16
2004 Dark Of The Matinée 88 8 - - - - - - - - -
2004 Michael - 17 - - - - - - - 15 -
2005 Do You Want To 70 4 76 - - 75 45 68 - - -
2005 Walk Away 96 13 - - - - - - - - -
2005 The Fallen / L. Wells - 14 - - - - - - - - -
2006 Eleanor Put Your Boots On - 30 - - - - - - - - -
2009 Ulysses 41 20 - - 45 44 - 31 - - -
2009 No You Girls 79 22 - - - - - 46 - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Spex Musikexpress Intro Pitchfork Rolling Stone Visions Les Inrocks Spex Musikexpress Intro Rolling Stone Visions
2004 Franz Ferdinand
1
2
1
2
26
6
2
1
1
1
1
4 2
2005 You Could Have It So Much Better
3
41
2
9
30
7
33
4
5 5 5 5 8
2009 Tonight: Franz Ferdinand
43
-
-
-
-
-
-
-
46 - 19 - -
Singles
2004 Darts Of Pleasure
5
32
-
-
-
-
-
-
13 9 16 12 -
2004 Take Me Out
2
1
-
11
7
-
-
2
1
1
5 4 2
2004 Michael
44
-
-
22
-
-
-
-
16 - 31 - -
2004 This Fire
-
-
-
-
-
-
-
-
22 - 35 - 27
2004 Dark Of The Matinee
-
-
-
-
-
-
-
-
- - 6 7 17
2005 Do You Want To
9
-
-
5
32
-
-
9
5 7 14 4 -
2009 Ulysses
-
-
-
-
-
-
-
-
35 - - 19 -

All-Time-Charts

Franz Ferdinand
The Top 500 Tracks of the 2000s (Pitchfork, 2009)
  • # 44 Take Me Out
  • # 342 Do You Want To

Referenzkasten

You Could Have It So Much Better

  • In "Walk Away" werden in der letzten Zeile Hitler, Churchill, Stalin und Mao erwähnt: "On a silent night / Stalin smiles, Hitler laughs / Churchill claps, Mao Tse-Tung ... on the back". Bei Live-Konzerten wird diese Zeile manchmal durch die Nachnamen der Bandmitglieder ersetzt.
  • Das Cover des zweiten Albums ist einem Bild des russischen Konstruktivisten Aleksandr Rodchenko nachempfunden
  • Eleanor, Put Your Boots On: ist über Alex Kapranos' Freundin Eleanor von den Fiery Furnaces
  • The Reason That I'm Leaving: The radio sings that everybody song by R.E.M. "Everybody Hurts" von R.E.M.

Andere Songs

  • Love & Destroy: bezieht sich auf den Roman "Meister & Margarita" von Bulgakov

Referenzen an Deutschland / deutsche Sprache

Die sich durch das Werk ziehende Faszination an der deutschen Sprache gründet wohl auf Nick McCarthys in Deutschland verbrachte Jugend (siehe auch Germanismen):

  • der bereits erwähnte Bandname
  • in dem Song "Darts Of Pleasure" lauten die letzten Zeilen "Ich heiße superfantastisch, ich trinke Schampus mit Lachsfisch"
  • "Auf Achse" ist nach der deutschen Fernsehserie mit Manfred Krug benannt
  • das Video zu "Michael" ist in Berlin gedreht
  • als B-Seite singt Paul "Tell Her Tonight" auf deutsch

Trivia

  • Das Debütalbum gehörte zu den 20meist verkauften Alben des Jahres 2004 in UK (Platz 17, 770.000)
  • Franz Ferdinand gewannen für das Debutalbum den Mercury Music Prize
  • Nick McCarthy wurde in Glasgow geboren, wuchs aber in Bayern auf und studierte in München, außerdem spielte er bei Kamerakino und Embryo Bass und ist Mitglied bei Box Codax.
  • Am 23.Juni 2005 traten Franz Ferdinand mit dem Song "Evil And A Heathen" zum vierzigsten Geburtstag von Manuel Andrack in der Harald Schmidt Show auf und präsentierten zum ersten Mal Material aus dem noch nicht veröffentlichten Album im deutschen Fernsehen.
  • Alex Kapranos spielte früher in den Bands The Karelia und The Amphetameanies sowie bei The Yummy Fur zusammen mit Schlagzeuger Paul Hardy, welcher wiederum noch mit der Band Correcto aktiv ist.

Referenzbands

Kompilations Beiträge

Coverversionen

Franz Ferdinand covern ...

Franz Ferdinand werden gecovert von ...

Remixes

Franz Ferdinand werden geremixt von...

Videoclips

MP3s

Weblinks