Fog

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Lo-Fi, Trip Hop

Line-Up

Bandgeschichte

Fog wurden 1999 als Soloprojekt von Andrew Broder gegründet. Der Einzelgänger aus Minneapolis schloss sich mit Laptop und Plattenspieler in seinem Keller ein und begann, an seiner Symbiose aus HipHop, Samples, Electronica und Indierock zu basteln. Irgendwie erreichte das exzentrische Stilgemisch das britische TripHop-Label Ninja Tune, die 2002 eine erste Sammlung von Fog-Tracks unter dem schlichten Titel "Fog" veröffentlichten. Für die anschließende Tour (!) verpflichtete Broder erstmals "richtige" Musiker, doch die Nachfolgealben "Ether Teeth" (2003) und "10th Avenue Freakout" entstanden erneut als Soloarbeiten. Erst mit dem aktuellen Album "Ditherer", das 2007 veröffentlicht wurde, entwickelten sich Fog zu einer richtigen Band, als Bassist Mark Erickson und Schlagzeuger Tim Glenn sich Andrew Broder anschlossen. Außerdem kollaborierte das Fog-Mastermind mit verschiedenen Underground-HipHop- und Electronica-Künstlern wie Andrew Bird, Low, Coldcut und Dntel. Mit "Modern Hits" und "More Modern Hits" veröffentlichte Broder zudem bislang zwei Remix-EPs von beliebten HipHop-Acts wie Kool G Rap und Outkast.

Diskographie

Alben

  • 2002 Fog (LP/CD, Ninja Tune)
  • 2003 Ether Teeth (LP/CD, Ninja Tune)
  • 2005 10th Avenue Freakout (LP/CD, Lex Records)
  • 2007 Ditherer (LP/CD, 3D)

Singles/EPs

  • 2002 Check Fraud (Ninja Tune)
  • 2002 Pneumonia (Ninja Tune)
  • 2003 What a Day Day (Ninja Tune)
  • 2004 Hummer (Ninja Tune)
  • 2005 The Very Busy Salesman (Alien Transistor)
  • 2006 Loss Leader (Lex Records)

Referenzbands

MP3s

Weblinks