Foals

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Foals
Foals live am 9. August 2008 in London
Foals live am 9. August 2008 in London
Herkunft: Oxford/Brighton, England, UK
Aktiver Zeitraum: seit 2005
Genres: Indierock, Mathrock, Dance-Punk, Post-Punk
Labels: Transgressive
Homepage: wearefoals.com
Line-Up:
Jimmy Smith (Gitarre, Keyboard)
Yannis Philippakis (Gitarre, Gesang)
Edwin Congreave (Keyboard)
Walter Gervers (Bass)
Jack Bevan (Schlagzeug)

Foals wurden 2005 in Oxford gegründet und haben sich in Brighton niedergelassen.

Bandgeschichte

Die fünf Bandmitglieder der Mathrock-Band Foals studieren zusammen an der Universität in Oxford, bevor sie ihr Studium nach einem Jahr abbrechen um gemeinsam Musik zu machen. Bevan und Phillippakis hatten zuvor in einer Math Rock-Band namens The Edmund Fitzgerald gespielt. Diese hatten sie aufgelöst, da ihnen das Projekt "zu ernsthaft" wurde, und sie mehr Spaß beim Musikmachen haben. Try Harder-Records plant ein Album von The Edmund Fitzgerald, es soll September 2008 erscheinen. Im November 2006 bekommt die Band einen Vertrag mit Transgressive Records und zieht nach Brighton. Sie arbeiten mit Dave Sitek an ihrem Debütalbum und nehmen dieses in Brooklyn auf. Derweil erscheinen die Singles Hummer und Mathletics und die Band tourt ausgiebig. Balloons knackt die UK-Top 40 und 2008 erscheint das Album Antidotes, das die Band, unzufrieden mit Siteks Aufnahmen, noch mal neu abmischte. Das Album erreicht Platz 3 der britischen Charts.

Der Einfluss auf die eigenwillige Musik der Foals ist sehr verschieden, so ließ die Band verlauten, Große Einflüsse wären Gwen Stefani, allerdings auch minimalistische Techno-Musik wie z.B. Monolake. Die Band ließ außerdem häufiger verlauten, Steve Reich sei der "Best Musical Act of All the Time. Auch die Talking Heads beeinflussten die Foals stark, zumindest seien sie "definitiv große Fans der Talking Heads"[1]. Allerdings kann man den Einfluss dieser Band der Musik eindeutig anhören. Yannis Philipakkis ist außerdem großer Anhänger der Math-Rock-Band Sweep the Leg Johnny.

Am 19. Juli 2008 kommt es zur Verhaftung Philipakkis', als er auf einem Festival in Barcelona, Spanien, in eine Schlägerei verwickelt ist. Auch andere Mitglieder der Foals, Kaiser Chiefs und John Lydon von den Sex Pistols, sollen involviert sein. Das Motiv zur Schlägerei soll ein rassistischer Angriff auf Bloc Party-Sänger Kele Orekeke sein, dem sich die Musiker widersetzt hätten.

Im Mai 2010 erscheint das zweite Album der Band, das von Luke Smith in Schweden produziert wurde und den Namen Total Life Forever trägt.

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH S F NOR NL FIN NZ
2008 Antidotes - 3 - - - - 84 - 99 - -
2010 Total Life Forever 48 8 - - - - - - - - -
Singles
2007 Balloons - 39 - - - - - - - - -
2008 Cassius - 26 - - - - - - - - -
2008 Red Socks Pugie - 89 - - - - - - - - -
2010 This Orient - 97 - - - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Musikexpress Intro Les Inrocks Spex Musikexpress Intro Pitchfork Rolling Stone
2008 Antidotes 5 14 9 31 7 11 4 18
2010 Total Life Forever 6 24 14 6 19 36
Singles
2007 Mathletics 8
2007 Hummer 12
2008 Cassius 14 20
2008 Balloons 31 37
2008 Two Steps Twice 35
2008 Olympic Airwaves 45
2010 Spanish Sahara 1 24 37 43
2010 This Orient 41
2010 Miami 68

Kompilationsbeiträge

Referenzbands

Coverversionen

Foals covern ...

Remixe

Foals werden geremixt von...

Foals remixen...

Videoclips

MP3s

Weblinks

Quellen

  1. http://www.nowtoronto.com/music/story.cfm?content=162875