Flea

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Peter Balzary aka Flea ist Bassist der Red Hot Chili Peppers, Studio-Musiker und Gelegenheitsschauspieler.

Biographie

Michael Peter Balzary wurde am 16. Oktober 1962 in Melbourne, Australien geboren. Aus beruflichen Gründen (Vater Mick war Zollbeamter) zog die komplette Familie 1967 nach New York. Dort lernte Michaels Mutter Patricia den Jazz-Musiker Walter Urban Jr. kennen.Sie ließ sich 1971 von ihrem Mann trennen und reiste mit ihren Kindern und bald neuem Mann durch Amerika, bis sie sich ein Jahr später in Los Angeles niederließen.

Als Kind begann Michael, Schlagzeug zu lernen. Er wechselte jedoch mit neun schon an die Trompete, für welche er so viel Talent zeigte, dass er beim Los Angeles Junior Philharmonic Orchestra zu spielen begann. Zu diesem Zeitpunkt war Michael begeisterter Jazz-Fan und wollte wie sein Stiefvater Jazz-Musiker werden.

In der Fairfax Highschool lernte Michael Anthony Kiedis kennen, welcher wiederum mit Hillel Slovak gut befreundet war. Hillel spielte bei Anthym und brachte Michael die Rock-Welt näher. Hillel Slovak brachte Michael das Bass-Spielen bei, da der Anthym-Bassist Todd nach Ansicht von Slovak nicht gut genug war. In dieser Zeit erhielt Michael seinen Spitznamen Flea, der sich später mehr und mehr festigte. Er ersetzte Todd am Bass und erwies sich als äußerst talentierter Bassist. 1982 erhielt er von der Band Punk-Band Fear das Angebot, bei ihnen Bass zu spielen, was er auch annahm. Kurze Zeit später gründete er zusammen mit Kiedis, Slovak, und dem ehemaligen Anthym-Schlagzeuger Jack Irons die Band "Tony Flow & The Miraculously Majestic Masters of Mayhem", aus denen die Red Hot Chili Peppers hervorgingen. Als RHCP einen Vertrag mit EMI unterzeichneten, verließ Flea aus Zeitgründen die Band Fear. Auch das Angebot des Ex-Sex Pistols-Sängers John Lydon, bei dessen neuer Band Public Image Ltd. einzusteigen, lehnte er ab.

Seit seinem Schauspielerdebüt 1984 in "Suburbia" spielte Flea in ein paar Filmen wie "The Big Lebowski" oder "Fear And Loathing in Las Vegas" mit. Außerdem trat er immer wieder als Studiomusiker an Bass oder Trompete in Erscheinung, so zum Beispiel auf Jane's Addictions "Nothing's Shocking" (Trompete) oder The Mars Voltas "De-Loused In The Comatorium" (Bass) und "Francis The Mute" (Trompete).

1986 heiratete Flea Loesha Zeaviar, mit der er 1988 die Tochter Clara bekam. 1990 trennten sich die beiden in Freundschaft. Mit seiner neuen Freundin Frankie Rayder bekam Flea 2005 die Tochter Sunny Bebop Balzary.

Flea konnte sich mit seiner einzigartigen Slap-Technik und seinen markanten Bassriffs seinen Platz als einer der angesehensten Rock-Bassisten erarbeiten. Viele der Stücke vom Album "Blood Sugar Sex Magik" sind heute Übungsstücke für angehende Bassisten.

2012 veröffentlichte er sein Solo-Debut Helen Burns, das – abgesehen von einem Stück, bei dem Patti Smith singt – größtenteils Instrumentalstücke enthält, bei denen Flea verschiedene Instrumente spielt. Es wurde im Rahmen einer Spendenaktion für das Silverlake Conservatory of Music herausgebracht.[1]

Bands / Projekte

Trivia

  • Flea hat ein Tattoo seiner Ex-Frau Loesha Zeaviar.
  • John Frusciante ist Pate von Fleas beiden Kindern.
  • In den 90er Jahren veröffentlichte Flea ein Lehrvideo, bei dem er über sein Bass-Spiel redet und das von River Phoenix moderiert wurde. Am Schlagzeug spielt Chad Smith.
  • Flea nahm mit Chad Smith auch ein Jam-Video auf, welches "The Chad and Flea Show" heißt.
  • Flea tritt bei Celebrity Deathmatch auf, wo er gegen Kenny G kämpft (und gewinnt).
  • Im Super Nintendo-Spiel "Chrono Trigger" wird, wie auch auf auf Flea in Form eines männlichen, aber sehr feminin erscheinenden, tauben Spielcharakters Bezug genommen.
  • 2001 gründete Flea seine eigene Musikschule, die "Silverlake Conservatory of Music", im Stadtteil Silverlake in Los Angeles.
  • 2009 startete er ein Unternehmen namens Fleabass, das preiswerte E-Bässe anbietet. Daraufhin hat der Instrumentenhersteller Modulus Guitars das wesentlich teurere Signatur-Modell Modulus Fleabass in Modulus Funk Unlimited umbenannt.

Kollaborationen


Quellen

  1. Flea bringt EP "Helen Burns" heraus; 18. Juli 2012

Weblinks