Firestation Records

Aus indiepedia.de
Version vom 7. März 2009, 23:06 Uhr von Nakata (Diskussion | Beiträge) (kat)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

1998 von Annikki Kretschmer, Uwe Weigmann und Jan Kühn unter dem Namen Firestation Tower Records gegründetes Berliner Indie-Pop Label. Obwohl benannt nach dem Close Lobsters-Song "Firestation Tower" (erschienen auf der C86-Compilation), musste sich das Label 2003 auf Drängen der britischen Musik-Kette "Tower Records" umbenennen.

Genre

C86, Twee, Indiepop

Label-Roster

Amber Smith, Ambitious Beggars, Arvidson, Avocadoclub, Bazooka Cain, Case Closed, Celest, Charlots,Desert Wolves, Gentle Tuesday, Goldstoned, The Groovy Cellar, Greg Murray, Holm, Hot Rain, The Honest Johns, Jonny Says Yeah!, Kosmonaut, Labrador, Lato, The Morrisons, Nice Man and the Bad Boys, 0dgens , The 05, Phony, Porous, The Sealevel, Sensation, The Spanish Amanda, Tribeca

Weblinks