Eimer

Aus indiepedia.de
Version vom 7. September 2013, 18:20 Uhr von Alientv (Diskussion | Beiträge) (Weblinks)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

1990 gegründeter Underground Club in einem besetzten Haus in der Rosenthaler Straße 68 in Berlin-Mitte. Zu den Mitbegründern gehörten die Bands Freygang, Ich-Funktion und Firma. 1999 wird in einem Gerichtsverfahren die Räumung des Gebäudes verfügt, die aber erst 2003 durchgesetzt wird.

In all den Jahren war der Eimer eine wundervolle Brutstätte für eine experimentierfreudige Szene. Die vielen Bands, Videokünstler, DJs und Partymacher alle aufzuzählen würde den Rahmen sprengen.

FPF Rampazzo, Cpt Space Sex, Radio Bar, U-Kunst, Alien tv #1, Sound.lab, Alec Empire, Wolle XDP, Xoldog, Honey Suckle Roses, Byzar, Peter Blau, Crisans, Exposito, KPDRZ usw. Im Film Berlinized - Sexy an Eis gibt es einen Gang durch den Eimer zu sehen.

Clubszene Berlin in den 1990ern

Panasonic, Hirschbar, St. Kildas Trips Drill, galerie berlintokyo, Friseur, Tresor, Elektro, Roter Salon (beständig), Kommandantur, Berlinized - Sexy an Eis, Club Forschung, Suicide, Sexiland, Sniper

Weblinks

  • Dirk Krischenowski – Verblichene Locations [1] bei Krischenowski.de
  • Berlinized Dokumentation Berlinized