Echo & The Bunnymen

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Echo & The Bunnymen
Echo & The Bunnymen 2008
Echo & The Bunnymen 2008
Herkunft: Liverpool, England
Aktiver Zeitraum: 1978 bis 1992 und seit 1997
Genres: Post-Punk, Indiepop
Labels: Korova, WEA, Sire, London Records, Cooking Vinyl
Line-Up:
Ian McCulloch – Gesang (bis 1988 & ab 1997)
Will Sergeant – Gitarre
Gordy Goudie – Gitarre
Stephen Brannan – Bass (seit 2005)
Paul Fleming – Keyboard (2008)
Nick Kilroe – Schlagzeug (2008)
Ehemalige Mitglieder:
Les Pattinson – Bass (bis 1999)
Guy Pratt – Bass (1999)
Alex Germains – Bass (2001)
Pete de Freitas – Schlagzeug (19791989†)
Damon Reece – Schlagzeug (1990)
Michael K. Lee – Schlagzeug (19971999)
Vinny Jameson – Schlagzeug (2001)
Simon Finley – Schlagzeug (2005)
Noel Burke – Gesang (1990)
Jake Brockman (†) – Keyboard

Echo & The Bunnymen ist eine Liverpooler Postpunk-Band.

Bandgeschichte

Echo & The Bunnymen entstehen aus der Band The Crucial Three, die sich 1977 auflöst. Ian McCulloch nimmt 1978 mit Will Sergeant erste Demos auf und zusammen mit Les Pattinson treten sie Ende des Jahres zum ersten Mal im Liverpooler Club Eric's auf. 1979 erscheint die erste Single Pictures on My Wall und die Band bekommt einen Vertrag bei Korova. Gleichzeitig wird die Drummaschine durch den Schlagzeuger Pete de Freitas ausgetauscht. Im Sommer 1980 erscheint das Debütalbum Crocodiles, das in die Top 20 der UK-Charts kommt, der Nachfolger Heaven Up Here schafft es sogar in die Top 10.

Porcupine, das 1983 erscheint, wird zum erfolgreichsten Album der Band und kommt auf Platz 2 der Albumcharts, die Single The Cutter erreicht die Top 10. Auch der Nachfolger Ocean Rain ist erfolgreich und verschafft der Band den ersten Erfolg in den USA. Das selbstbetitelte Album Echo & The Bunnymen aus dem Jahr 1987 wird das erfolgreichste in den USA, gleichzeitig markiert es einen Wendepunkt in der Bandgeschichte.

1988 steigt McCulloch aus der Band aus um eine Solokarriere zu starten, die Band macht trotzdem weiter. 1989 kommt De Freitas bei einem Motorradunfall ums Leben. Ein Jahr später erscheint Reverberation mit Noel Burke als neuem Sänger, der Erfolg bleibt jedoch aus. Danach ist die Band praktisch aufgelöst, McCulloch veröffentlicht weiter Soloalben, Sergeant bringt unter dem Namen Glide eigene Alben heraus und zusammen gründen sie 1994 das Projekt Electrafixion.

1997 kommen McCulloch, Sergeant und Pattinson wieder zusammen und nehmen das Album Evergreen auf, zwei Jahre später folgt What Are You Going To Do With Your Life?. 2001 erscheint Flowers und 2005 das zehnte Album der Band, Siberia, beide aber deutlich weniger erfolgreich als die Alben in den 80ern.

Kollaborationen

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Sonstiges

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH S F NOR FIN NZ
1980 Crocodiles - 17 - - - - - - - -
1981 Heaven Up Here - 10 184 - - - - - - -
1983 Porcupine - 2 137 - - - - - - -
1984 Ocean Rain - 4 87 - - - - - - -
1985 Songs to Learn & Sing - 6 158 - - - - - - -
1987 Echo & The Bunnymen - 4 51 - - - - - - -
1997 Evergreen - 8 - - - - - - - -
1999 What Are You Going to Do With Your Life? - 21 - - - - - - - -
2001 Flowers - 56 - - - - - - - -
2005 Siberia - 83 - - - - 161 - - -
2006 The Very Best Of: More Songs to Learn - 47 - - - - - - - -
2009 The Fountain - 63 - - - - - - - -
Singles
1982 The Back of Love - 19 - - - - - - - -
1983 The Cutter - 8 - - - - - - - -
1983 Never Stop - 15 - - - - - - - -
1984 The Killing Moon - 9 - - - - - - - -
1984 Silver - 30 - - - - - - - -
1984 Seven Seas - 16 - - - - - - - -
1985 Bring on the Dancing Horses - 21 - - - - - - - -
1987 The Game - 28 - - - - - - - -
1987 Lips Are Like Sugar - 36 - - - - - - - -
1988 People Are Strange - 29 - - - - - - - -
1997 Nothing Lasts Forever - 8 - - - - - - - -
1997 I Want to Be There (When You Come) - 30 - - - - - - - -
1999 Rust - 22 - - - - - - - -
2006 Stormy Weather - 55 - - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Spex Spex
1980 Crocodiles
7
-
-
1981 Heaven Up Here
22
-
-
1983 Porcupine
32
-
-
1984 Ocean Rain
32
-
-
1997 Evergreen
41
-
-
1999 What Are You Going To Do With Your Life?
-
33
34
Singles
1979 The Pictures On The Wall
17
-
-
1980 Rescue
17
-
-
1983 The Cutter
14
-
-
1983 Never Stop
45
-
-
1984 The Killing Moon
45
-
-
1997 Nothing Lasts Forever
12
-
-

All-Time-Charts

Heaven Up Here
Ocean Rain

Kompilationsbeiträge

Trivia

  • Der Song "Read It In Books" ist von McCulloch und Julian Cope gemeinsam geschrieben und stammt aus deren gemeinsamer Zeit in Crucial Three

Referenzbands

Coverversionen

Echo & The Bunnymen covern...

Echo & The Bunnymen werden gecovert von...

Videoclips

Weblinks