EMI Group

Aus indiepedia.de
(Weitergeleitet von EMI)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die EMI Group ist ein in London ansässiges Major Label. Die Firma wurde im März 1931 als Electric and Musical Industries Ltd als Zusammenschluss von UK Columbia Records und Gramophone Company/HMV gegründet. Fast 50 Jahre lang war EMI das größte Plattenlabel der Welt.

2007 wurde EMI vom Investementfonds Terra Firma durch Guy Hands übernommen. Guy Hands kündigte an 5´500 Stellen bei EMI abzubauen. Aus Unzufriedenheit mit der neuen Firmenpolitik verließen unter anderem Paul McCartney und Radiohead EMI. [1]
Im Juli 2009 geriet das Label EMI erneut in scharfe Kritik als es ankündigte in den USA in Zukunft keine Indie-Plattenhändler mehr zu beliefern, sondern lediglich noch Einzelhandelskonzerne wie Wal-Mart oder Best Buy. Dies hat zur Folge, dass deutlich weniger CDs weniger bekannter Künstler Absatz finden und sich nur noch CDs berühmter/Mainstream-Musiker verkaufen.[2] 2011 wurde der Konzern zerschlagen, das Musikgeschäft übernahm Universal Music, die Verlagssparte ging an ein Konsortium unter der Führung von Sony.

Der deutsche Ableger der EMI Group hat seinen Standort in Köln.

Labels, die zur EMI gehören

Capitol Records, His Master's Voice, Mute Records, Parlophone, Virgin Records

Bands

Beastie Boys, The Beatles, Blur, Calexico, Coldplay, David Bowie, Depeche Mode, Duran Duran, Fehlfarben, Gorillaz, Kraftwerk, Moby, Morrissey, Radiohead, Starsailor,

Songs

Sex Pistols - E.M.I.: Unlimited supply (E.M.I) / There is no reason why (E.M.I) / I tell you it was all a frame (E.M.I) / They only did it 'cos of fame (E.M.I) / I do not need the pressure (E.M.I) / I can't stand those useless fools (E.M.I) / Unlimited supply (E.M.I) / Hello E.M.I / Goodbye A & M

Weblinks

Quellen

  1. http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,528171,00.html
  2. http://www.nerdcore.de/wp/2009/07/30/emi-beliefert-keine-indie-plattenladen/