Dorrn

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Herkunft: Deutschland

Dorrn wurden 2002 in Hamburg gegründet.

Genre

Rock/Crossover mit Einflüssen aus Punk und NuMetal
Das Kanadische The Portal Magazine beschrieb den Stil der Band wie folgt: "21st century hybrid-rock, with quite a bit of punk and nu-metal shining through."

Line-Up

  • Gesang: Jackie
  • Bass: Bernd Bloedorn
  • Gitarre: Steffen Klaubert
  • Schlagzeug: Patrick Lihs

Bandgeschichte

dorrn wurde 2002 als Projekt von Jackie und Bernd Bloedorn in Hamburg gegründet - anfangs noch unter dem Namen Dorn, also mit einem r und großem D. Schon bald wurde klar, dass es auf die Bühne gehen soll und so wurden weitere Bandmitglieder gecastet. Schon Ende 2003 wurde der erste Song "Mad girl" auf dem in der Snowboarder-Szene bekannten Boardernoize Sampler veröffentlicht.

Bereits früh erkannte die Band die Möglichkeiten des Online-Vertriebs und bot erste Songs über das Potato-Portal an. Dank intensiver Netzarbeit und weiterer Veröffentlichungen wurde die Band dann 2004 "Rockband of the year" beim Portal NextBigThing und bekam Airplay bei den verschiedensten Online Radios.

2005 erfolgte dann die Umbenennung in dorrn. Da die Band auch gerne über den musikalischen Tellerrand schaut, wurde 2005 zusammen mit Oliver Neumann das erste Musikvideo namens "We're out" gedreht. Der Clip erhielt einige Auszeichnungen und Preise. Der Song wurde dann auch der Titelsong des im selben Jahr veröffentlichten Albums.

Durch das Video auf den Geschmack gekommen produzierte die Band in Folge für jeden Song Videoclips, die bei den Konzerten per Beamer gezeigt wurden und zur synchron zur Musik laufen. Mit dieser immer weiter verfeinerten Technik tritt die Band bis heute auf.

Es folgten weitere Song-Produktionen für eine Reihe von Samplern und im Februar 2007 der Support der italienischen Band Exilia, die ihrerseits durch den Support der damaligen Rammstein-Europa-Tournee bekannt geworden war.

Im März 2007 wurde dann das Album "Oversexed and Underfucked" beim Indie-Label STF-Records veröffentlicht. 2007 wurde außerdem das Video zum ersten Song der Band ("Mad girl") produziert und veröffentlicht. Im August 2008 wurde dann das dritte Album "Sweet Borderliner" ebenfalls bei STF-Records veröffentlicht.

2009 wurde dann das bis dato aufwändigste Musikvideo der Band gedreht. Neben der Verpflichtung von Schauspieler Thomas Arnold wurde u.a. eine komplette U-Bahn in Hamburg gemietet. Durch Probleme mit dem Kameramann konnte das Video allerdings erst im September veröffentlich werden.

Schon im Dezember folgte das vierte Album "dorrn unplugged" der Band, welches parallel produziert worden war und das Quartett von einer anderen Seite zeigte. Während man im allgemeinen mit Bariton-Gitarren und 5-Saiter Bässen zu Werke ging, wurde dieses Album mit rein akkustischen Instrumenten eingespielt.

Im Januar 2010 folgte dann die Veröffentlichung des nicht ganz jugendfreien Videos "Love bizarre", welches mit seiner Comic-haften Anmutung und Darstellern aus der Erotik- und Swinger-Szene neue Akzente setzte.

2010 wurden dann auch die Dreharbeiten für das Video zum Song "See Paris" vom "Sweet Borderliner" Album durchgeführt. Unterstützt wurde die Band dabei von Studenten der Media Academy und dem Kameramann Gido Griese. Auf Grund einer länger währenden Erkrankung der Sängerin und einer sehr aufwändigen Postproduktion wird das Video vermutlich erst Anfang 2012 veröffentlicht werden können.

Im Dezember 2011 wurde dann das mitterweile fünfte Album der Band "I Don't Fit" bei Deaf Dog Records veröffentlicht.

Diskographie

Alben

Coverversionen

Dorrn covern...

Videos

  • 2005 - We're out
  • 2007 - Mad girl
  • 2009 - Sweet Borderliner
  • 2009 - Nice to know you
  • 2010 - Love bizarre

Weblinks