Dinosaur Jr

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dinosaur Jr
J Mascis, Murph und Lou Barlow live 2006
J Mascis, Murph und Lou Barlow live 2006
Herkunft: Amherst (Massachusetts, USA)
Aktiver Zeitraum: seit 1984
Genres: Independent Rock
Labels: Homestead
SST
Blanco y Negro
PIAS
Homepage: dinosaurjr.com
Line-Up:
J. Mascis
Lou Barlow (1984–1989; 2007)
Murph (1984–1993; 2007)
Ehemalige Mitglieder:
Mike Johnson (1989–1998)

Dinosaur Jr ist eine Independent-Rock-Band aus dem Nordosten der USA, die seit 1984 existiert, und 2007 nach zehnjähriger Pause ein Album in Originalbesetzung veröffentlichte.

Bandgeschichte

Anfang der 80er Jahre spielen J. Mascis (Joseph Donald Mascis Junior) als Schlagzeuger und Lou Barlow als Gitarrist zusammen in der Hardcore-Band Deep Wound. Im Jahr 1984 lösen sich Deep Wound auf, und Lou Barlow wechselt zum Bass, während J Mascis beginnt, Gitarre zu spielen. Sie beginnen zusammen Lieder zu spielen, die J.Mascis geschrieben hat. Ihre musikalischen Einflüsse zu dieser Zeit reichen (laut Website) von Venom über New Order bis Neil Young.

Nachdem sie ihren ersten Auftritt im Herbst 1984 haben, suchen die zwei noch einen Schlagzeuger, und finden schließlich Murph (Emmett Patrick Murphy), der ebenfalls vorher in einer Hardcore-Band spielte. Sie nennen sich Dinosaur und veröffentlichen 1985 ihr erstes Album. Kurz darauf müssen sie sich jedoch einen neuen Bandnamen suchen, da der Texter der Grateful Dead seine Rechte am Bandnamen geltend macht, da seine Band ebenfalls Dinosaur heißt. Da J. Mascis, Lou Barlow und Murph wesentlich jünger sind, hängen sie einfach ein "Junior" an, und heissen ab sofort Dinosaur Jr.

Sie touren 1986 mit Sonic Youth durch Amerika und spielen ihr neues Album "You're Living All Over Me", das ihre Bekanntheit weiter steigert. Es gilt als das wohl beste Album der Band und erschien durch den Einfluss von Sonic Youth auf dem Label SST.

Zwischen J.Mascis und Lou Barlow gibt es in dieser Zeit immer häufiger Streitigkeiten, und diese eskalierten während der Aufnahmen zum nächsten Album "Bug". Lou Barlow wird aus der Band geworfen und kümmert sich um sein Projekt Sebadoh.

Nun wird Dinosaur. Jr völlig zur "J. Mascis-Band", denn wenn er in den vorhergehenden Jahren schon einige Lieder alleine komponiert und eingespielt hatte, lag nun die völlige Kontrolle bei ihm. Bug, und vor allem die Single Freak Scene werden 1987 der größte kommerzielle Erfolg. Der lärmige, gitarrenlastige Sound ist mit Melodien und Gitarrensoli durchsetzt. Doch hat ein Gitarrensolo von Mascis nichts mit den technischen Soli der 70er-Rocker zu tun, wird jedoch zu einem Kennzeichen der Band. Und zusammen mit den Pixies und Sonic Youth gelten Dinosaur Jr als Wegbereiter für Nirvana und Grunge.

In der ersten Hälfte der 90er Jahre werden noch vier weitere Alben veröffentlicht, einige schöne Videos gedreht (z. B. das von Spike Jonze 1994 gedrehte Feel the Pain, das J.Mascis bei seinem Hobby Golfspielen zeigt), doch Dinosaur Jr werden ruhiger und die Aufmerksamkeit des Publikums nimmt ab.

1994 wird noch Schlagzeuger Murph aus der Band (bzw. aus dem Duo) geworfen. Nach dem 1997er Album "Hand It Over" schließlich gibt es Dinosaur Jr nicht mehr. J. Mascis veröffentlicht mit seiner Band J.Mascis & The Fog weitere Alben.

Im Jahr 2005, nachdem die ersten drei Alben wiederveröffentlicht wurden, versöhnen sich Lou Barlow, J.Mascis und Murph wieder und treten auf einigen Konzerten zusammen auf. 2007 erschien dann mit "Beyond" das erste Album nach 10 Jahren Pause. Das Album wurde seitens der meisten Hörer sehr wohlwollend aufgenommen, da auf Beyond noch immer die alte Stärken der Band ausgespielt werden.

Für den 22. Juni 2009 wurde dann ein weiteres Album mit dem Titel Farm angekündigt, von welchem vorab bereits der Song I Want You To Know als Gratis-Download erhältlich war, welches ebenfalls noch immer den typischen Dinosaur Jr.-Sound pflegt.

Kollaborationen

Diskographie

Alben

Singles/EPs

Charts

Jahr Titel Charts
D US US Independent UK A CH S F NOR FIN NZ
1991 Green Mind - 168 - 36 - - - - - - -
1993 Where You Been 69 50 - 10 - - 24 - - - -
1994 Without A Sound - 44 - 24 - - 7 - - - -
1997 Hand It Over - 188 - - - - 30 - - - -
2007 Beyond 49 69 4 52 - - 30 198 14 - -
2009 Farm - 29 3 80 - - - 181 - - -
Singles
1992 Get Me - - - - - - 39 - - - -
1993 Start Choppin' - - - 20 - - 40 - - - -
1994 Feel The Pain - - - 25 - - - - - - -

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Spex Musikexpress Intro Pitchfork Visions Rolling Stone Spex Intro Visions Rolling Stone
1987 You're Living All Over Me
59
31
-
-
-
-
-
- - - -
1988 Bug
14
6
-
-
-
-
-
2 - - -
1991 Green Mind
-
41
-
-
-
-
-
12 - - -
1993 Where You Been
-
-
12
-
-
-
-
- - - -
1994 Without a Sound
-
-
30
-
-
-
-
- - - -
2007 Beyond
-
-
-
48
28
33
-
37 - - -
2009 Farm
-
-
-
-
36
X
9
45 44 12 12
Singles
1988 Freak Scene
7
2
-
-
-
-
-
2 - - -
1988 Yeah We'll Know
-
-
-
-
-
-
-
27 - - -
1989 Just Like Heaven
-
-
-
-
-
-
-
1
- - -
1990 The Wagon
-
-
-
-
-
-
-
3 - - -
1991 Whatever Is Cool with Me
-
-
-
-
-
-
-
12 - - -
1992 Get Me
-
-
-
-
-
-
-
11 - - -
1994 Feel the Pain
-
-
-
-
-
-
-
18 - - -
1997 Take a Run at the Sun
46
-
-
-
-
-
-
25 - - -
2007 Almost Ready
-
-
-
-
33
-
-
- - - -

All-Time-Charts

You're Living All Over Me
Without A Sound
Almost Ready

Referenzbands

Coverversionen

Dinosaur Jr covern...

  • I'll Feel A Whole Lot Better von The Byrds (1989, Time Between – A Tribute To The Byrds)
  • Lotta Love von Neil Young (1989, The Bridge – A Tribute To Neil Young)
  • Goin' Blind von Kiss (1994, Kiss My Ass – Classic Kiss Regrooved)
  • I Misunderstood von Richard Thompson (1994, Beat the Retreat: Songs by Richard Thompson)
  • Just like Heaven von The Cure (Single 1989, Just Like Heaven 2005/Merge Records)
  • Show Me The Way von Peter Frampton (Single B-Seite Little Fury Things 1987)
  • Quicksand von David Bowie

Dinosaur Jr werden gecovert von...

Videoclips

MP3s

Weblinks