Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen

Aus indiepedia.de
Version vom 20. Oktober 2013, 18:53 Uhr von Harmonicahooligan (Diskussion | Beiträge) (Referenzkasten)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen
Herkunft: Hamburg, Deutschland
Aktiver Zeitraum: 2012 bis heute
Genres: Garage, Northern Soul
Labels: Tapete
Homepage: Facebook
Line-Up:
Philip Morton Andernach – Gitarre, Bariton- und Bass-Saxophon, Omnichord, Gesang
Gunther Buskies – Tasteninstrumente, Tenor-Saxophon, Gitarre, Gesang
Carsten Friedrichs – Gesang, Gitarre und Banjo
Tim Jürgens – Bass-Gitarre, Banjo und Gesang
André Rattay – Schlagzeug, Percussion, Gesang

Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen ist eine 2012 in Hamburg gegründete Band. Sie ist als Nachfolger von Superpunk anzusehen, macht auch Garage-Punk mit deutschen Texten und besitzt ebenso ganz, ganz viel Soul.

Bandgeschichte

Nachdem »The Top Old Boys« sich Mitte 2012 verabschiedeten, begannen relativ schnell die ersten Aufnahmen zum ersten Album der Gentlemen. Im Juni 2012 – pünktlich zur Fußball-Europameisterschaft – erschien die erste Single »Die Gentlemen Spieler«. Anfang Oktober 2012 wurde schließlich das Debut-Album Jeder auf Erden ist wunderschön veröffentlicht. Auffällig in den Texten der Gentlemen sind die häufigen Verweise und Reminiszenzen an andere Künstler und sonstige Personen.

Die Gentlemen erhielten für ihre erste Single »Die Gentlemen Spieler« den von der »Deutschen Akademie für Fußballkultur« verliehenen Preis für den »Fußball-Song des Jahres« 2012.

Diskographie

Alben

Singles/EPs

  • 2012 Die Gentlemen Spieler/Nimm mich mit zum Spiel

Referenzkasten

  • "Jeder auf Erden ist wunderschön (sogar Du)": Es lassen sich Verweise auf die Happy Mondays, »Our House« von Madness und die Northern-Soul-Größen The Supremes finden.
  • "Die Gentlemen Spieler“: Die Gentlemen verweisen auf die – heute größtenteils schon vergessenen – Traditionsvereine FC Brunsviga, First Vienna, FC Britannia Hamburg (heute Grün-Weiß Eimsbüttel?) und den FC Viktoria (heute SC Victoria Hamburg)
  • "Der fünfte Four Top": The Four Tops waren eine der Soul-Größen der 60er Jahre. Ansonsten werden weitere Soul-Größen und Hits erwähnt, so bspw. »Do I Love you« (Frank Wilson?), »Love is Alright« (Jessie James?), »Out on the Floor« (Dobie Gray?), »Wishing and Hoping« (?), »Train Tour to Rainbow City« (? »Come on Train« deutet auf eben dieses Lied von The Pyramids hin), »Open the Door to Your Heart« (Darrell Banks). Weiterhin tauchen im Refrain die Namen Holland/Dozier/Holland auf, diese meinen Brian Holland, Lamont Herber Dozier und Eddie Holland, eines der erfolgreichsten Songwriter-/Produzententeams der 60er aus Detroit. Barrett Strong ist ein US-amerikanischer Songschreiber und Sänger, bekannt durch das Lied »Money (That’s what I want)«.
  • "Wein nicht, es ist nur ein Film" s.a. "Dont cry, Baby, it's only a movie" - TV Personalities
  • "Meine Jeans" s.a. "My Jeans" - Jonathan Richman

Videoclips

Weblinks