Deerhunter

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Deerhunter
Deerhunter am 18. Oktober 2007 in New York
Deerhunter am 18. Oktober 2007 in New York
Herkunft: Atlanta, Georgia, USA
Aktiver Zeitraum: seit 2001
Genres: Ambient-Punk, Art Rock, Post Punk, Noise-Rock, Post-Pop, Psychedelic Rock
Labels: Stickfigure Records, Kranky Records
Homepage: offizieller Blog
Line-Up:
Bradford Cox
Moses Archuleta
Josh Fauver
Lockett Pundt
Ehemalige Mitglieder:
Justin Bosworth
Dan Walton
Paul Harper
Colin Mee
Whitney Petty

Deerhunter ist eine fünfköpfige Post-Punk-Band aus Atlanta, Georgia. Bekannt wurde die Band besonders für ihre spektakulären, mitunter skandalösen Liveshows.

Bandgeschichte

Gründung und erstes Album

Deerhunter wurde 2001 von Sänger Bradford Cox und Drummer/Keyboarder Moses Archuleta gegründet und ist seit der Gründung mehrfach umbesetzt worden. Der Bandname wurde vom ersten Drummer der Band, Dan Walton, eingebracht, der diese jedoch wenig später verließ. Gitarrist Colin Mee stößt wenig später dazu. 2004 verstirbt überraschend der Bassist der Band, Justin Bosworth, an den Folgen eines Skateboardunfalls, ein Ereignis, das die Arbeiten am ersten Studioalbum "Turn It Up, Faggot" maßgeblich beeinflusst. Das Album wird ihm schließlich gewidmet. Joshua Fauver übernimmt darauf die Rolle des Bassisten. Gitarrist Lockett Pundt, ein enger Freund von Frontmann Bradford Cox seit Schultagen, stößt nach Fertigstellung des ersten Albums 2005 zur Band.

2005 bis 2007

Der Veröffentlichung des Debütalbums folgen einige Liveauftritte. Eine sich anschließende Aufnahmesession mit Folk-Musiker Samara Lubleski bleibt jedoch fruchtlos.

Die Aufnahmen zum zweiten Album "Cryptograms" finden ebenfalls 2005 statt und werden am 29. Januar 2007 veröffentlicht. Im Gegensatz zum chaotisch und teilweise aggressiv klingendem Vorgänger ist der zweite Longplayer der Band zurückgenommener und orientiert sich stärker an den Genres Ambient und Art Rock denn Punk. "Cryptograms" wird von der Kritik vielfach umjubelt und von Pitchfork in die Kategorie Best New Music gewählt. Am 8. Mai erschien die "Fluorescent Grey EP", die an den Kritikererfolg des vorangegangenen Albums anknüpfen kann. Eine Vinyl-Fassung der EP erscheint gemeinsam mit einer Neuauflage des Albums im selben Jahr.

Im August 2007 muss Gitarrist Colin Mee die Band verlassen, da sein Nicht-Erscheinen bei diversen Auftritten andere Bandmitglieder vergrätzt hatte. Mee erklärt daraufhin, dass er mit dem wachsenden Medieninteresse nicht zurechtkäme, dass er jedoch keinerlei persönliche Probleme mit anderen Bandmitgliedern habe.

seit 2007

Nach der Veröffentlichung von Let the Blind Lead Those Who Can See but Cannot Feel, dem ersten Album von Cox' Soloprojekt Atlas Sound Anfang 2008, folgt am 28. Oktober selben Jahres mit "Microcastle" das dritte Studioalbum von Deerhunter. Es wird gemeinsam mit dem Bonusalbum "Weird Era Cont." veröffentlicht, das vor den Aufnahmen zu "Microcastle" entstand. Die Reaktion der Kritiker ist teilweise noch überwältigender als beim Vorgänger. Es erreicht darüber hinaus Platz 123 in den US-Charts und markiert damit die erste Chartpositionierung der Band überhaupt.

Seit Mai 2008 ersetzt Whitney Petty den Gitarristen Colin Mee, verlässt die Band aber nach nicht ganz einem Jahr wieder, sodass Deerhunter wieder auf ein Quartett schrumpfen.

2009 erscheint Logos, das zweite Album von Atlas Sound und ein weiteres Jahr später das vierte Deerhunter-Album Halcyon Digest.

Diskographie

Alben
Singles/EPs

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US US independent A CH SV NL F NOR FIN DK AUS NZ
2008 Microcastle 123 14
2010 Halcyon Digest 37

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts Leser Charts
NME Spex Musikexpress Intro Pitchfork Stereogum Les Inrocks TMT Plattentests.de Spex Pitchfork Rolling Stone
2007 Cryptograms 14 5 19
2008 Microcastle / Weird Era Cont. 33 33 5 1 6 5
2010 Halcyon Digest 20 1 20 3 10 12 9 10 6 11
Singles
2007 Wash Off 46
2008 Nothing Ever Happened 6 7
2010 Desire Lines 11 20
2010 Helicopter 41 6
2010 He Would Have Laughed 39
2010 Revival 47

All-Time-Charts

Cryptograms
Microcastle
The Top 500 Tracks of the 2000s (Pitchfork, 2009)
  • # 81 Nothing Ever Happened
  • # 292 Spring Hall Convert

Kompilationsbeiträge

  • 2007 Hazel St. auf The Believer: Cue the Bugle Turbulent
  • 2007 Spring Break auf Musicfest NW Vol. 2
  • 2008 After Class auf Living Bridge
  • 2008 Like New auf Lights in the Sky: Over North America 2008 Tour Sampler EP

Trivia

  • Sänger Bradford Cox ist dafür bekannt gerne in Frauenkleidern aufzutreten, was jedoch noch zu den weniger spektakulären Aspekten ihrer mitunter als sehr intensiv beschriebenen Liveshows gehört.

Referenzbands

Coverversionen

Deerhunter covern...

Deerhunter werden gecovert...

Remixe

Deerhunter werden geremixt von...

Videoclips

MP3s

Weblinks