Dave Catching

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dave Catching
Dave Catching bei einem Konzert der Eagles of Death Metal 2006
Dave Catching bei einem Konzert der Eagles of Death Metal 2006
Herkunft: Memphis, Tennesee, USA,
inzwischen Joshua Tree, Kalifornien
Geboren: 7. Juni 1961 (56 Jahre)
Instrumente: Gitarre, Bass, Klavier, Keyboard, Percussion, Lapsteel
Bands:
The Modifiers
Tex and the Horseheads
The Ringling Sisters
Honk If You're Horny
earthlings? (seit 1997)
Desert Sessions 1–10
Gnarltones
Yellow #5 (seit 2001)
Mondo Generator

Dave Catching ist ein amerikanischer Musiker und Hausherr des legendären Studios Rancho de la Luna.

Biographie

Dave Catching wuchs in Memphis, Tennesee auf, wo er Ende der Siebziger in seinen ersten Punkbands spielte. Anfang der Achtziger zog er nach Los Angeles, wo in diversen Bands wie The Modifiers, Tex and the Horseheads, The Ringling Sisters und Honk If You're Horny spielte. In der kalifornischen Metropole lernte er vermutlich Fred Drake kennen lernte, mit dem er 1993 das Studio Rancho de la Luna in Joshua Tree am Rande des gleichnamigen Nationalparks. Das Studio wurde im Laufe der Zeit zur Anlaufstelle für die mannigfaltigen Projekte der Stonerrock-Szene. Catching pendelte in den Neunzigern zwischen dem Studio in Kalifornien und New Orleans, wo er eine Zeit lang das Waterfront Cafe Inc führte.

1997 gründeten Catching und Drake zusammen mit Pete Stahl die earthlings?. Im selben Jahr finden zum ersten Mal die von Josh Homme initiierten Desert Sessions in der Rancho de la Luna statt, bei denen Catching Gitarre und Bass spielt. Bei Hommes frisch gegründeter Band Queens of the Stone Age taucht Dave Catching in der Folgezeit regelmäßig als Gastmusiker und auch Live-Gitarrist auf. 2001 gründet Catching zusammen mit Molly McGuire die Band Yellow #5. Später stieß er auch kurzzeitig zu Nick Oliveris Band Mondo Generator dazu; bei den Eagles of Death Metal ist Catching regelmäßig Tourmitglied. Als Fred Drake 2002 an Krebs starb, verlagerte Catching sein Leben ganz nach Joshua Tree.

Unvollständige Diskographie als Gastmusiker

Weblinks