Datamosh

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Datamosh oder datamoshing (Datenvermanschung) ist eine Technik für Audio- und Videobearbeitung in der Computermusik und der Videokunst, bei der üblicherweise zwei unterschiedliche Quellen auf stochastischer Basis miteinander vermischt werden. Das Wort ist ein Neologismus, der möglicherweise auf "mash" oder "mush" aufbaut und auch in etwa schlammig bedeutet.[1] Datamoshs zählen zu den Kompressionsartefakten, bei denen Signalstörungen zur Generierung von Kunst- und Musikobjekten verwendet werden.[2]

Hintergrund

Datamoshs werden in der experimentellen wie auch der allgemeineren populären Musik verwendet und enthalten ein dominantes Randomelement.

Das Videoformat avi wird dabei als Voraussetzung für Bearbeitungen genutzt, indem die inhaltlich definierten i-frames einer .avi-Datei bis auf einen gelöscht werden und in der Folge alle vorhandenen f-frames oder b-frames auf diesen angewendet werden.

Die i-frames sind bei jedem Schnittwechsel die ersten Frames einer Einstellung, sie enthalten alle Informationen für Farbgebung, Bildaufbau usw., die f-frames gelten als Variationen der i-frames und nehmen auf sie Bezug, das verringert das Datenvolumen erheblich. Wird ein i-frame gelöscht, dann bezieht sich eine Folge von f-frames auf einen anderen i-frame, somit andere Form- und Farbgebung etc.. Die Ergebnisse sind zufallsnah und erfordern im allgemeinen weitere Bearbeitungen. Das Vorgehen ist intuitiv und Versuch und Irrtum sehr nah, damit rückt die Post-Production in den Vordergrund.

<– ⌒(ゝ。∂ ٩(ˊ〇ˋ*)وSaviour of the Soul, glitches (2013)

Systemvoraussetzungen

Windows oder os X je nach Anwendung, Datamosh-Programme oder Apps sind zum Teil als Freeware aus dem Internet zu laden. Die Filme sollten je nach Software in besonders spezifizierten Formaten vorliegen, es empfiehlt sich also ein Konverter (zum Beispiel Kigo oder ffmpx). Es wird empfohlen, vor der Anwendung die kurzen Hilfetexte zu lesen, damit die Software auch funktioniert. Bei einer Nachbearbeitung empfehlen sich Programme wie Audacity (Audiobearbeitung, Freeware), Programme für einfachen Videoschnitt sind ebenfalls als Freeware im Internet zu finden.

Trivia

Der Begriff Moshpart wird zur Beschreibung eines, auf halber Geschwindigkeit ablaufenden, Teils eines Musikstücks in der Death-Metal- und Heavy-Szene verwendet. Der zugehörige Tanzstil heißt moshen.[3]

Siehe auch

Computermusik, Glitch, Circuit bending, Databending, Elektronische Musik, Algorithmische Komposition, Audacity.

Einzelnachweise

  1. Der Begriff moshen wird auch für die beliebte Tanzform im Speedmetal und Hardcore verwendet, inhaltlich gibt es keine Gemeinsamkeiten.
  2. Artikel Datenkompression, Abschnitt Kompressionsartefakte [1] bei der de.wiki
  3. Eintrag [2] bei Merriam-Webster

Weblinks

Beispiele

Tutorials und weiteres

  • Tutorial avidemux [5] bei Youtube
  • Sam Goldstein – What is Goldmosh? (os X) [6] Download, Tutorials, Videos bei Jonesypop.com
  • Tutorial Goldmosh (Sammutant) [7] bei Youtube

Links im Juli 2017.