Crippled Black Phoenix

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crippled Black Phoenix
Herkunft: England
Aktiver Zeitraum: seit 2004
Genres: "Endtime Ballads" (Postrock, Psychedelic Rock)
Labels: Invada Records, Cool Green
Homepage: [1]
Line-Up:
Justin Greaves (E-Gitarre, Schlagzeug, Säge, Keyboard)
Joe Volk (Stimme, Akustikgitarre)
Daisy Chapman (Klavier, Gesang)
Karl Demata (Gitarre)
Christian Heilmann (Bass)
Charlotte Nichols (Cello)
Merijn Royaards (Schlagzeug)
Mark Furnevall (Keyboards, Synths)
Ehemalige Mitglieder:
Dominic Aitchison (Bass, Effekte)
Andy Semmens (Stimme)
Kostas Panagiotou (Klavier, Keyboards, Harmonium, Akkordion)
Nial McGaughey (Gitarre)
Team Brick (Keyboard, Effekte, Akkordion, Klarinette)
Thomas Elgie (Schlagzeug)
Mark Ophidian (Elektronika, Stimmeffekte)
Dave Greaves (E-Gitarre, Akustikgitarre)
Max Milton (Trompete, Geige, Bratsche)

Die Band Crippled Black Phoenix wurde im Sommer 2004 gegründet.

Bandgeschichte

Justin Greaves begann im Sommer 2004, über die Jahre gesammelte Soundscapes und Songs zu samplen und zu loopen. Zusammen mit Dominic Aitchison und kurze Zeit später auch anderen Musikern wurden aus Greaves Aufnahmen Songs gebastelt. 2006 gingen Crippled Black Phoenix schließlich ins SOA Studio in Bristol und nahmen dort das Album A Love of Shared Disasters auf.

Im Sommer 2006 traten CBP mit einer großen Medienkampagne an die Öffentlichkeit, in der sie als Supergroup beworben wurden (in weiteren Kreisen bekannt waren allerdings nur Aitchison von Mogwai und Greaves von Electric Wizard), und stellten auf ihrer MySpace-Seite einen Song zum Download zur Verfügung. Nach einer 10" wurde im Frühling 2007 das Debütalbum über Geoff Barrows Label Invada Records veröffentlicht. Es folgte 2009 das reguläre Album „200 Tons of Bad Luck“ und im gleichen Jahr ein Doppelalbum mit älteren Songs. 2010 erschien mit leicht verändertem Line-Up „I, Vigilante“. Die im Januar 2012 erschienene Doppel-CD (Mankind) The Crafty Ape brachte es in der weitverbreiteten Programmzeitschrift Coolibri bis zur CD des Monats.

Kollaborationen

Diskographie

Alben

Sonstige

Singles/EPs

Referenzbands

Coverversionen

Crippled Black Phoenix covern...

  • Let Me Put My Love Into You von AC/DC (auf der Classic-Rock-Compilation Back in Black)

Weblinks