Conny Ochs

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Conny Ochs
Herkunft: Halle, Sachsen-Anhalt
Geboren: 1979
Aktiver Zeitraum: seit 1994
Genres: Singer-Songwriter
Instrumente: Gitarre, Gesang
Labels: Exile on Mainstream
Homepage: ConnyOchs.com
Bands:
Zombie Joe
Baby Universal

Conny Ochs ist ein Musiker aus Halle, der 2011 sein Solodebüt "Raw Love Songs" veröffentlichte und zwei Platten mit Scott "Wino" Weinrich herausgebracht hat.

Biographie

Geboren wurde er 1979 in der damaligen DDR als Cornelius Ochs, aber für seine Musikerlaufbahn entschied sich der Hallenser dann doch für das kompaktere Conny Ochs. Seit seinem fünfzehnten Lebensjahr ist er in verschiedenen Indierockbands aktiv gewesen, darunter Zombie Joe und Baby Universal, die auch einige Alben produzierten. Im Februar 2011 brachte Conny Ochs dann sein Solodebüt namens "Raw Love Songs" heraus, das auf dem Label Exile on Mainstream seines alten Bekannten Andreas Kohl herauskam und begeisterte Kritiken einfahren konnte. Auf dem Album zeigte sich Ochs in der Tradition seiner Vorbilder Jeff Buckley, Nick Drake und Townes Van Zandt mit stark emotionalen Texten und Vokalvorträgen. Im Rahmen seiner Auftrittsreise lernte er auch den vormaligen The Obsessed- und Saint Vitus-Sänger Scott "Wino" Weinrich kennen, der 2010 seinerseits mit seinem Akustikalbum "Adrift" auf Tour ging und dazu noch einen Mitstreiter brauchte. Die beiden Musiker verstanden sich sofort und begannen auch rasch mit dem Schreiben gemeinsamer Songs, die zunächst in den Aufnahmen zur EP "Labour of Love" mündeten, die bei Southern Records erschien. Bald darauf folgte der erste gemeinsame Longplayer "Heavy Kingdom", welcher wiederum bei Exile on Mainstream herauskam und ebenfalls äußerst positive Rezensionen erntete.

Solo-Diskographie

Kollaborationen

Mit Scott "Wino" Weinrich

Referenzbands

Weblinks