Compilation

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Compilation, auch Sampler, ist ein Anglizismus und meint eine Zusammenstellung von Songs unterschiedlicher Bands auf einer Platte. Oft gibt es ein Thema, dem sich die auf der Compilation versammelten Songs zuordnen lassen. Bei dem Begriff Kompilation handelt es sich um einen, fast ausschließlich bei der de.wiki falsch verwendeten, Übertragungsversuch in den Bereich der Musik. Der Begriff Kompilation bezeichnet eine wissenschaftliche Quellensammlung.[1] Siehe besonders auch die Kategorie:Compilations. Auf dem Gebiet der Kassettenaufnahme wird eine Compilation Mixtape genannt. Eine Zusammenstellung von Songs einer Band auf einem Album wird üblicherweise Compilation-Album genannt.

Beispiele

  • Benefiz-Compilations – Um zu helfen, einer Person oder Personengruppe, bis hin zu Länder oder Kontinenten, werden so genannte Benefiz-Compilations zusammengestellt. Mit deren Verkauf soll Geld gesammelt werden, um Hilfsmaßnahmen zu unterstützen.
  • Tribute-Alben – Für einflussreiche Musiker oder Bands erscheinen oft so genannte Tribute-Alben. Hier spielen Bands Songs musikalischer Vorbilder in eigener Interpretation nach.
  • Plattenlabel versammeln oft zu bestimmten Gelegenheiten (zum Beispiel Jubiläen) Bands und Musiker, die bei ihnen unter Vertrag sind oder waren, auf einer Compilation.
  • Außerdem gibt es Zusammenstellungen zu Charts, Jahren, Jahrzehnten, ...

Nennenswerte Compilations

Manche Compilations waren bahnbrechend, der Kassettensampler C86 beispielsweise (die Jahres-Compilation 1986 des NME) war Namensgeber eines ganzen Genres.

Einzelnachweise

  1. Vgl. die Diskussion zum Artikel Kompilation (Musik) [1] bei der Wikipedia