City Slang

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
City Slang
Genres: Indie-Pop,
Independent Rock,
Indietronics
Ort: Berlin
Aktiver Zeitraum: seit 1990
Homepage: cityslang.com

City Slang ist ein Label aus Berlin, das von Christof Ellinghaus gegründet wurde.

Info

Christof Ellinghaus wuchs auf in Beverungen und veröffentlichte zusammen mit zwei Freunden das Fanzine "Glitterhouse", aus dem später das gleichnamige Label entstand.

Ellinghaus zog dann zum Studium nach Berlin und betreute währenddessen US-Bands auf ihren Konzerten durch Europa. Dafür gründete er 1988 die Konzertagentur Sooma, mit dessen Hilfe er Kontakt zu Bands wie Nirvana, Mudhoney, Soundgarden oder Urge Overkill knüpfen konnte. Nach zwei Jahren wurde 1990 schließlich das Label City Slang gegründet, damit Bands aus den USA eine Veröffentlichung in Europa bekommen konnten. Es begann damit, dass die Flaming Lips ihr Album "In a Priest Driven Ambulance" mit Hilfe von Ellinghaus veröffentlichen wollten, und zeitgleich Bands wie The Lemonheads, Das Damen und Yo la Tengo nach einer Möglichkeit suchten, in Europa zu veröffentlichen.

Die erste Veröffentlichung für das Label war dann die Lemonheads-Maxi "Favorite Spanish Dishes". City Slang war anfangs vom Berliner Label Vielklang abhängig, von dem sich Ellinghaus zusammen mit Klaus Unkelbach 1992 löste. Von 2001 bis 2005 war City Slang Sublabel von Labels Germany, einer Division der EMI-Group.

Unkelbach übernahm dann im Label die betriebswirtschaftliche Aufgaben, während Ellinghaus für die Verpflichtung und Betreuung der Bands zuständig war und ist. Ein Jahr später verstarb Klaus Unkelbach leider plötzlich und Christof Ellinghaus ist seit dem der alleinige Macher seines Labels.

Künstler (Auswahl)

Trivia

  • "We like songs. We like originality. We like depth. We like it if you have a sound of your own. If you send us a demo and you tell us that you sound like Tortoise and Sebadoh mixed with Lambchop, why would we want to listen to that?" [1]

Adresse

City Slang, Dieffenbachstraße 33, 10967 Berlin

Weblinks