Caputt

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caputt
Konzert am 3. Oktober 2009 in Bochum
Konzert am 3. Oktober 2009 in Bochum
Herkunft: Oberhausen
Aktiver Zeitraum: 2002 bis heute
Genres: Industrial, Metal, Rock
Labels: not signed
Homepage: Caputt.de
Line-Up:
Matthias "Mattes" Penkert (Vocals, Programmierung)
Daniel Moritz (Gitarre, Bass, Backgroundvocals) seit 2007
Florian Bosenick (Gitarre) seit 2009
Ehemalige Mitglieder:
Stephan Bakaric (Gitarre), 2002-2007
Matthias "Metty" Treder (Gitarre), 2008-2009
Tobias Weihrauch (Gitarre), 2009

Caputt ist eine Band aus Oberhausen, die im Jahr 2002 von Matthias Penkert und Stephan Bakaric in Oberhausen gegründet wurde. Die Musikrichtung der Band ist ein Genremix aus Elektro, Rock und Metal.

Line-Up

  • Matthias "Mattes" Penkert - Gesang, Lyrics, Konzept, Komposition, Programmierung
  • Daniel Moritz - Gitarre, Bass, Backgroundvocals, Komposition
  • Tobias Weihrauch - Gitarre, Backgroundvocals, Komposition

Bandgeschichte

2004 veröffentlichen sie ihr erstes Album E-Ville, das sie selbst produzieren und nur als Download über die eigene Homepage veröffentlichen.

2006 folgt dann die €KZ-EP, die, wie E-Ville, in Eigenregie entsteht und ebenfalls nur im Internet veröffentlicht wird. Beide Alben sind mittlerweile nicht mehr erhältlich, da deren Produktionsniveau mit dem heutigen Anspruch der Band nicht mehr im Einklang steht.
Noch im selben Jahr covern sie den Song Ich bin ein wahrer Satan der Frankfurter Gothic-Novell-Rock Band ASP. Diese Coverversion kommt bei ASP so gut an, dass sie es auf deren gleichnamiger Single veröffentlichen.

2007 erscheint mit der EP Mach mich der erste wirkliche Tonträger der Band. Auch diese CD wird von der Band selbst produziert. Für das Cover kann der Frankfurter Grafiker und Illustrator Pit Hammann gewonnen werden. Nach Veröffentlichung der EP steigt Gitarrist Stephan Bakaric aus der Band aus, allerdings wird mit Daniel Moritz sehr schnell Ersatz gefunden.

2008 stößt mit Matthias Treder ein weiterer Gitarrist zur Band. Im selben Jahr tritt die Band erstmals Live auf. Kurz danach erscheint ihr Debütalbum Djindustrie. Bei der, wieder von Pit Hammann gestalteten, Doppel-CD handelt sich um ein Konzeptalbum, das der Frage nachgeht, was eigentlich passiert wenn einem geldgierigen, machthungrigen Menschen eine Wunderlampe in die Hände fällt. Neben eigenen Remixen enthält die zweite CD des Doppelalbums auch Remixe anderer Künstler. Als Remixer betätigen sich neben Iceleben, GRIMM, Unholdt, Charlett Schwarz, Metallspürhunde, NoSotros und Heimataerde auch der Frankfurter Grafiker und Coverdesigner Monozelle aka Ingo Römling. Am 25.03.2008 können sie ihre Musik in der ausverkauften Bochumer Matrix als Vorgruppe von ASP erstmals einem größeren Publikum darbieten.

Anfang 2009 erscheint die Maschinenkind EP. Neben der Wiederveröffentlichung von Maschinenkind und €KZ, aus den beiden ersten Veröffentlichungen, enthält der Tonträger zusätzlich den bis dahin unveröffentlichten Track Der Codex. Dieser Song ist ein Stück weit eine Abrechnung mit der Musikindustrie im Bereich Gothic / Dark Wave, deren gepushten Produkten und den manchmal seltsam Auswüchsen "gothischer" Subkultur mit ihrer Ausgrenzungen gegenüber nicht lupenrein "Linientreuen". Neben einem weiteren Remix von Monozelle trägt diesmal auch Stillste Stund einen Remix bei. Stillste Stund Mastermind Oliver Uckermann ist bei dieser Veröffentlichung auch für das Mastering verantwortlich.

Caputt bleiben auch mit der im Herbst 2009 erscheinenden zweiten Fulltime CD, Spiritus, ihrer Vorliebe für Konzeptalben treu. Diesmal handeln die Texte von unmenschlicher Unterwerfung unter sinnentleerte ökonomische Prinzipien und Aufrufe in dieser Maschinenwelt ein zerbrochenes Zahnrad zu sein, nicht zu funktionieren und dadurch dieser Welt einen Funken Hoffnung zu geben. Neben dem Schauspieler Rainer Schöne, der das Intro spricht, konnte auch, wie auch schon auf der Djindustrie, Sänger Asp wieder für Gastgesang gewonnen werden. Letzerer trägt auch die Texte zu zwei der insgesamt 14 Titeln bei. Für dass Mastering und die Gitarrenproduktion zeichnet diesmal der Ex-Grave Digger Gitarrist Uwe Lulis verantwortlich.
Im selben Jahr spielt die Band auf der ersten Tourhälfte der Wer Sonst? Tour 2009 von ASP als Vorband und erhält so die Chance, ihre Musik nicht nur im näheren Umfeld ihrer Heimat einem größeren Publikum zu präsentieren.

Im Dezember erfolgt ein weiterer Besetzungswechsel: Tobias Weihrauch wird durch Florian Bosenick ersetzt.


Diskographie

Alben
  • 2004 - E-Ville (Wurde von der Band zum Freien Download angeboten)
  • 2008 - Djindustrie (Eigenveröffentlichung)
  • 2009 - Spiritus (Eigenveröffentlichung)
Singles/EPs
  • 2006 - EKZ EP (Wurde von der Band zum Freien Download angeboten)
  • 2007 - Mach mich (Eigenveröffentlichung)
  • 2009 - Maschinenkind EP (Eigenveröffentlichung)

Coverversionen

  • "Ich Bin Ein Wahrer Satan" von "ASP (auf "Ich bin ein wahrer Satan Nr. 4")

Kompilationsbeiträge

  • 2007 Orkus Compilation 29 (Mach Mich [Club Version])
  • 2009 Gothic File 10 (Feuertaufe [feat. ASP])
  • 2010 Gothic Compilation Part XLVI (Feuertaufe [feat. ASP])

Weblinks