Cäpt'N Suurbier

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cäpt'N Suurbier
Herkunft: Berlin, Deutschland
Geboren: 1962
Gestorben: 2014
Aktiver Zeitraum: seit ca. 1977
Instrumente: Gitarre
Bands:
Schlaganfall
Die Suurbiers / Frau Suurbier (1981-2014)

Cäpt'N Suurbier (* 18.10.1962 in West-Berlin, † 14.02.2014 in Berlin) war als Sänger, Gitarrist und Songwriter der Funpunk-Band Die Suurbiers / Frau Suurbier aktiv.

Biographie

Bereits mit 15 Jahren beginnt Cäpt'N Suurbier mit dem Musizieren und spielt vor der Gründung der Suurbiers in der Band Schlaganfall.

Nach Abschluss der Schule gründet er 1981 mit zwei Freunden, mit denen er auch beim Fußball-Verein VfB Hermsdorf spielt, die Funpunk-Band Frau Suurbier, welche einige Jahre später in Die Suurbiers umbenannt wird. Für die Band gibt er sich, nach dem Vorbild der Ramones, den Namen Cäpt'N Suurbier. Wäre er kein Hobbymusiker geworden, hätte er eine Profession als Sportreporter angestrebt.

Cäpt'N Suurbier verbindet lange Zeit eine innige Freundschaft zu der in etwa zeitgleich gegründeten Band Die Ärzte. Auf deren erster EP Zu schön, um wahr zu sein! ist er bei den Background-Gesängen zu hören und auf den frühen Ärzte-Konzerten in Berlin verging selten ein Abend, ohne Ansagen oder Textänderungen zu Gunsten des Cäpt'Ns oder den Suurbiers.

Unregelmäßig tritt Cäpt'N Suurbier auch solo mit Akustikgitarre auf. Einer der letzten Auftritte fand 2006 im Rahmen der Fête de la Musique in Berlin statt.

Im Februar 2014 wirft sich Cäpt'N Suurbier, der schon seit einigen Jahren unter psychischen Problemen litt, in Berlin vor eine U-Bahn.

Kollaborationen

  • Cäpt'N Suurbier singt auf der EP Zu schön, um wahr zu sein! von Die Ärzte die Background-Gesänge mit.

Referenzbands

MP3s

Weblinks