Buttons

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Button ist eine meist runde Ansteckplakette aus Blech oder Kunststoff, der mit einer Nadel an der Kleidung oder auf Taschen befestigt wird. Die meisten Buttons haben einen Durchmesser von 1 - 2 inch (etwa 2,5 - 5,1 cm). Blechbuttons dienen heutzutage auch als signalverstärkender Sockel für DVB-T Magnetfußantennnen.

Geschichte

Historisch gesehen hat der Button seinen Ursprung schon weit vor der Punk-Ära. Vor über hundert Jahren war die dreieckige rote Anstecknadel ein Symbol der französischen Arbeiterbewegung, das Dreieck symbolisierte die Forderung nach acht Stunden Arbeit, acht Stunden Freizeit und acht Stunden Schlaf. Der erste Button in Amerika stammt von den Präsidentenwahlen des Jahres 1896.

Laut amerikanischem Gesetz gilt der Button im Unterschied zu T-Shirts, Flaggen oder Bannern als "persönlicher Schmuck". Das bedeutet, dass man seinetwegen nicht verhaftet werden kann, was vielleicht auch die Beliebtheit des Buttons als Propagandamittel in den späten 1970ern und frühen 1980ern erklärt.

Berühmte Buttons

  • Der berühmteste Anstecker wurde schon in den 1960ern erfunden, als der US-Amerikaner Harvey Ball die ersten Smiley-Buttons anfertigen ließ, um seine Mitarbeiter zu motivieren. Die gelben freundlichen Gesichter verbreiteten sich rasch um den Globus und machten ihren 2001 verstorbenen Erfinder weltberühmt.
  • Der gelbe Button mit der Aufschrift "Atomkraft? Nein, danke" und einer orangefarbenen Sonne in der Mitte wurde vom dänischen Tycoon Henk Brusse 1975 weltweit über zwanzig Millionen (!) mal verkauft.

Superman-Button der 80er Jahre.jpg