Buffalo Tom

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Buffalo Tom wurde 1986 in Boston (Massachusetts, USA) gegründet.

Genre

Independent Rock

Line-Up

Bandgeschichte

Bill Janovitz, Chris Colbourn und Tom Miginnis trafen sich Mitte der 1980er Jahre an der University of Massachusetts. Dort gründeten sie die Band Buffalo Tom, die bis heute noch in der gleichen Besetzung existiert.

Etwa drei Jahre nach der Bandgründung veröffentlichten sie ihr erstes, selbstbetiteltes Album, bei dem auch der befreundete J. Mascis von Dinosaur Jr als Gitarrist auf dem Song Impossible zu hören ist.

Mascis half ebenfalls bei der Produktion des Debüts, sowie auf dem zwei Jahre später erschienen zweiten Album Birdbrain.

Zu dieser Zeit wird schon deutlich, dass der musikalische Weg von Buffalo Tom nicht den gleichen Weg nehmen wird, wie der von Dinosaur Jr. eingeschlagene. Die Band klingt etwas weniger roh, und auf dem dritten Album (Let Me Come Over) ist mit der Ballade Taillights Fade ein erster kleiner Hit, der in den US-amerikanschen College-Radios öfter gespielt wird.

Schon 1993, also ein Jahr später, erscheint Big Red Letter Day. Die Produktion wird radiotauglicher und mit Sodajerk ist wohl der bekannteste Song der Band enthalten, den die Band sogar in der US-Serie My So-Called Life live spielt (Folge: Self-Esteem [1] )

1995 dann erscheint Sleepy Eyed, bei dem der Sound wieder etwas weniger glatt klingt, bevor 1998 für eine längere Zeit das letzte Album Smitten erscheint.

2007, also neun Jahre nach der letzten Albumveröffentlichung, ist ein neues Album mit dem Titel Three Easy Pieces angekündigt.

Kollaborationen

Diskographie

Alben
Singles/EPs
  • 1989 Sunflower Suit
  • 1989 Enemy
  • 1990 Crawl
  • 1990 Birdbrain
  • 1991 Fortune Teller
  • 1992 Velvet Roof
  • 1992 Taillights Fade
  • 1993 Mineral
  • 1993 Sodajerk
  • 1993 Treehouse
  • 1994 I'm Allowed
  • 1994 Would Not Be Denied
  • 1995 Tangerine
  • 1995 Summer
  • 1998 Wiser
  • 1999 Knot In It
  • 2000 Going Underground / Carnation (split single)
Sonstige
  • 2000 Asides from Buffalo Tom (Beggars Banquet)
  • 2002 Besides: A Collection of B-Sides and Rarities (Beggars Banquet)
  • 2005 Instant Live 6/10/05 Paradise, Boston, MA

Charts

Jahr Titel Charts
D UK US A CH SV F NOR FIN NZ
1993 Big Red Letter Day - 17 185 - - 46 - - - -
1995 Sleepy Eyed 80 31 160 - - 43 - - - -
Singles
2000 Going Underground / Carnation - 6 - - - - - - - -

Jahrescharts

Referenzbands

Coverversionen

Buffalo Tom covern...

  • Going Underground von The Jam (auf Fire and Skill: The Songs of the Jam; 1999)

Kompilationsbeiträge

Videos

Weblinks