Bruno Adams

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bruno Adams
Herkunft: Bacchus Marsh, Australien, später Berlin, Deutschland
Geboren: 2. September 1963
Gestorben: 18. April 2009 (45 Jahre)
Aktiver Zeitraum: 1978–2009
Instrumente: Gesang, Songwriting, Texte
Bands:
Once Upon a Time
Fatal Shore

Bruno Adams (eigentlich: Bruce Adams) war ein australischer Sänger, Songwriter und Musiker.

Biographie

1984 gründete Bruno Adams seine Band Once Upon a Time, die von 1985 bis 1988 in Clubs in Melbourne spielte. Die Band war berühmt-berüchtigt für ihre apokalyptischen Liveshows und ihren psychedelischen Avantgarde/Blues-Sound. 1989 spielten Once Upon a Time mit Nick Cave & The Bad Seeds auf deren "The Good Son"-Europa-Tour und ließen sich in Berlin nieder. Eine weitere Europa-Tour folgte, diesmal mit The Swans.

Once Upon a Times erstes, gleichnamiges Album erschien 1990. Zwei Jahre darauf folgte "In the Blink of an Eye", das von Mick Harvey (Nick Cave & The Bad Seeds) produziert wurde. Das letzte Album der Band, „Don't Look Down", erschien 1994. „ Mit Phil Shoenfelt und Chris Hughes, dem Schlagzeuger von Once Upon a Time, gründete Bruno Adams 1996 die Band Fatal Shore. Anlass hierfür war eine Tour für das kriegsverwüstete Bosnien-Herzegowina. Zusammen veröffentlichten Fatal Shore drei Alben. Das letzte Album der Band, "Real World", erschien 2007 beim Hamburger Label Amboss Recordings.

Im April 2008 erlag Bruno Adams in Berlin seinem Krebsleiden.

Weblinks