Born Ruffians

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Born Ruffians
Born Ruffians live am 17. April 2008 in Ottawa
Born Ruffians live am 17. April 2008 in Ottawa
Herkunft: Midland, Ontario, Kanada
Aktiver Zeitraum: seit 2002
Genres: Indierock
Labels: Warp Records (US)
XL Recordings (UK)
Homepage: myspace.com/bornruffians
Line-Up:
Luke LaLonde (Gitarre, Gesang)
Mitch Derosier (Bass)
Steven Hamelin (Schlagzeug)

Bandgeschichte

Born Ruffians gründen sich 2002 in der Highschool und werden nach einigen Konzerten und einer EP vom renommierten Warp-Label gesignt. Luke LaLonde und Mitch Derosier sind Cousins, Steven Hamelin lernen sie in der Musikschule kennen.[1] Ihre selbstbetitelte Debüt-EP erscheint 2006. Ihre Single Hummingbird bringt ihnen größere Bekanntheit ein und ihr 2008 erscheinendes Debütalbum "Red, Yellow & Blue", das von Rusty Santos produziert wird, bekommt einiges an Kritikerlob.

Diskographie

Alben
Singles/EPs

Jahrescharts

Jahr Titel Kritiker Charts
Spex Pitchfork Les Inrocks
2008 Red, Yellow & Blue 42 27
Singles
2007 Hummingbird 20
2008 I Need a Life (Four Tet Remix) 92

Referenzbands

Coverversionen

Born Ruffians covern...

  • Knife von Grizzly Bear (auf "Hummingbird"-Single)
  • Jimmy Jimmy von Madonna (auf "True Blue"-Compilation)

Remixe

Born Ruffians werden geremixt von...

Videoclips

MP3s

Weblinks

Quellen

  1. http://www.intro.de/kuenstler/interviews/23049229/born_ruffians_exklusiv_im_kreuzverhoer