BluBox Studio

Aus indiepedia.de
Version vom 23. Juni 2006, 01:08 Uhr von Chrissek (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fast alle bluNoise-Platten sind im eigenen blubox-Tonstudio im Noisedorf zu Troisdorf von Guido Lucas selbst produziert worden. Das gehörte von Anfang an dazu: nicht irgendeine Produktion übernehmen, sondern mit den Leuten selbst arbeiten, möglichst viel zusammen machen, gemeinsam eine Platte entstehen lassen.

Im blubox Tonstudio stehen zwei getrennte Aufnahmeräume und ein Regieraum, zwei Aufenthaltsräume mit Küche, sowie Bad und WC zur Verfügung; alles ist zu ebener Erde und mit Tageslicht. Bei längeren Aufenthalten können die Räumlichkeiten auch als Wohn- und Schlafstätte genutzt werden. Kleinere und preiswerte Hotels finden sich in naher Umgebung zum Studio, ebenso wie Einkaufsmöglichkeiten aller Art. Die blubox ist mit allen Verkehrsmitteln leicht zu erreichen; auch der Köln/Bonner Flughafen ist nur 10 Autominuten entfernt.

Die Aufnahmen selbst sind sowohl analog als auch digital möglich. Normalerweise werden die Basictracks live und analog auf einer Studer Bandmaschine (24 Spuren / 2 Zoll) aufgenommen. Die Overdubs, der Gesang und der Mix erfolgen dann anschließend digital. So ist es möglich, den außergewöhnlichen und warmen Sound einer alten analogen Bandmaschine mit den vielfältigen Möglichkeiten und Bequemlichkeiten eines digitalen Systems ohne Soundverlust zu kombinieren.

mehr unter: [1] myspace.com/bluboxstudio

oder

[2] www.blubox-tonstudio.de