Blixa Bargeld

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blixa Bargeld
Blixa Bargeld.jpg
Herkunft: Westberlin, Deutschland
Geboren: 12. Januar 1959 (58 Jahre)
Aktiver Zeitraum: seit 1980
Genres: Avantgarde, Spoken Words
Instrumente: Gesang, Gitarre
Bands:
Einstürzende Neubauten (seit 1980)
Nick Cave & The Bad Seeds (1984–2003)

Blixa Bargeld ist der Kopf der Einstürzenden Neubauten.

Biographie

Blixa Bargeld wurde als Christian Emmerich am 12. Januar 1959 in Westberlin geboren. Er flog in der 10. Klasse vom Gymnasium und wurde Hausbesetzer. Seinen Namen bastelte er sich aus der Filzstiftmarke „Blixa" und dem Nachnamen des Dadaisten Johannes Theodor Bargeld zusammen. [1] Blixa Bargeld gründete 1980 zusammen mit Gudrun Gut, Beate Bartel und N.U. Unruh die Band Einstürzende Neubauten. Die erste Veröffentlichung der Band war eine Kassette mit den Liveaufnahmen des Gründungskonzertes, die in Bargelds Klamottenladen Eisengrau verkauft wurde. Das Eisengrau funktionierte sowohl als Punkmodeladen und Szenetreffpunkt als auch als Kassettenlabelss, auf dem neben den Einstürzenden Neubauten auch zum Beispiel Die tödliche Doris veröffentlichte.

Von 1984 bis 2003 war Blixa Bargeld zudem als Gitarrist bei Nick Caves Band The Bad Seeds tätig. Bargeld komponierte des weiteren die Musik zu diversen Theater- und Filmproduktionen von z.B. Heiner Müller (Hamletmaschine), Peter Zadek und Paulus Manker und trat auch als Schauspieler in Erscheinung.

Seit 1995 tritt Bargeld auch Solo mit der Reihe Rede/Speech, einer teils musikalischen, teils Spoken Word Performance, sowie mit Die Vollstreckung kostbarer Erinnerungen, einer Spoken-Word-Performance mit Publikumsbeteiligung, auf.

Inzwischen lebt Blixa Bargeld in Berlin, Peking und San Francisco und ist mit einer chinesischen Mathematikerin verheiratet. Seine verschiedenen Wohnorte wurden in EN-Liedern wie „Perpetuum Mobile" und „Nagorny Karabach" aufgegriffen.

Kollaborationen

Solo-Diskographie

Video
sonstiges

2009 als Vorleser der deutschen Version des Hörbuchs zu 'The Death Of Bunny Munro von Nick Cave

Bücher

  • 1982 „Geniale Dilletanten“ (Hrsg. Wolfgang Müller), Vorwort von Blixa Bargeld (Merve Verlag)
  • 1988 „Stimme frisst Feuer“ (Merve Verlag)
  • 1989 „Hör mit Schmerzen“, Klaus Maeck (Hrsg.), (Die Gestalten Verlag), 2. Auflage 1996
  • 1997Headcleaner. text für einstürzende neubauten – text for collapsing new buildings“ (Die Gestalten Verlag), 2. Auflage 1998
  • 1997 „serialbathroomdummyrun“ (Juliettes Literatursalon)
  • 1999 „233° Celsius“, mit Kain Karawahn (Konkursbuch Verlag)
  • 2009 „Europa kreuzweise: Eine Litanei“ (Residenz Verlag)

Trivia

Weblinks

  1. Gratulation: Dem Wortakrobaten Blixa Bargeld zum 50. Geburtstag, Artikel von Volker Schmidt bei Zeit Online, 12.1.2009