Big Black

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Genre

Noiserock

Line-Up

Bandgeschichte

Big Black wurden 1982 von Steve Albini gegründet, während er in Evanston, Illinois lebte und die Northwestern University besuchte. Big Black war nicht Albinis erste Band. Vor Big Black spielte er bei Just Ducky in Montana, Small Irregular Pieces of Aluminum und Station in Chicago.

Albini hatte ganz allein, nur mit Hilfe der Rhythmusmaschine Roland (und dem Saxophonspiel von John Bohnen) in seinem Wohnzimmer auf einem geborgten 4-Spur-Rekorder im Jahre '82 die erste Big-Black-EP Lungs eingespielt, mit der Intention, sie als Visitenkarte zur Gründung einer richtigen Band zu verwenden. Lungs wurde ursprünglich auf dem Chicagoer Label Ruthless Records veröffentlicht. Eine Woche nach der Veröffentlichung von „Lungs“ klopften Santiago Durango und der Bassist Jeff Pezzati (beide bei der Chicagoer Hardcore-Formation Naked Raygun) an Albinis Tür und die erste Big-Black-Besetzung war komplett. In Folge wurden zwei EPs, „Bulldozer“ (Ende 83 mit dem Live-Trommler Pat Byrne auf Ruthless Records) und „Racer X“ (Ende 84 auf Homestead Records) aufgenommen. Da Jeff Pezzati bei Naked Raygun immer stärker beansprucht wurde, entschied er sich auszusteigen und für ihn kam Dave Riley zu Big Black.

1985 nahm das neue Trio Big Black’s erstes Album Atomizer auf. Als ihr Label Homestead Records begann, die Single „Il Duce“, die als Promotion-Single geplant war, ohne Rücksprache mit der Band zu verkaufen, brachen sie die Verbindung ab und wechselten 1987 zu Touch and Go Records. Dort wurden dann die 1986 aufgenommene „Headache“-EP und die „Heartbeat“-7" veröffentlicht. 1987 nahmen sie außerdem die 7" „The Model/He’s A Whore“ und die zweite Platte Songs About Fucking auf. Sie tourten ausgiebig und lösten sich auf.

Nach ihrer Auflösung studierte Santiago Durango Jura und ist heute Anwalt. Während seines Studiums veröffentlichte er 2 EPs als Arsenal auf Touch And Go. Steve Albini gründete Rapeman und danach Shellac. Er kaufte außerdem das Aufnahmestudio Electrical Audio in Chicago.

Diskografie

Alben

EPs

Zusammenstellungen/Live-Aufnahmen

All-Time-Charts

Atomizer
Songs About Fucking

Trivia

  • Als Big Black auf ihrer letzten Tour in Amsterdam spielte, war auch Kim Gordon dort. Auf dem Bahnhof gab es eine Maschine, wo man Damenunterwäsche kaufen konnte. Es war Albinis Geburtstag, so kaufte sie welche und bewarf ihn auf dem Konzert damit, damit er sich wie ein Rock-Star fühlen konnte. Mit seiner Band Rapeman widmete Albini dann ihr den Song Kim Gordon's Panties.

Referenzbands

Coverversionen

Big Black covern...

  • He's a Whore von Cheap Trick (auf „Songs About Fucking“)
  • The Model von Kraftwerk (auf „Songs About Fucking“)
  • Heartbeat von Wire (auf Heartbeat-7")

Big Black werden gecovert von...

MP3s

Weblinks