Berliner Schule: Unterschied zwischen den Versionen

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (revert)
Zeile 1: Zeile 1:
== Einführung und Geschichte ==
+
'''Fredy Engel''' ist ein [[Osnabrück]]er Musiker, Videokünstler und Autor.
Mitte der [[1970er]] wurde dieser Begriff erstmals geprägt. Man beschrieb mit der Berliner Schule einen elektronischen Musikstil. Gekennzeichnet war diese durch lange Stücke und ausgedehnte Solos.
 
[[2001]] erschien der Sämpler [[Berlin macht Schule]] und man versuchte die Neuauflage einer musikalischen Identität der Hauptstadt.
 
Der Begriff "Berliner Schule" hat sich im Gegensatz zur [[Hamburger Schule]] nicht etablieren können und wird nur selten verwendet. Wohl vor allem desshalb, weil Berlin als Stadt durch die vielen Zugezogenen keine eigene Identität findet. Dennoch besitzt die Stadt Berlin eine weite interessante Musiklandschaft, von denen einiges an Musikgut es auch zu deutschlandweitem Ruhm geschafft hat. Maßgeblich daran beteiligt war und ist wohl [[Radio Fritz]], deren Verdienst vor allem darin liegt junge Bands aus der Region zu fördern.
 
  
== Wichtige Akteure, Alben und Songs ==
+
== Biographie ==
'''Wichtigste Bands''':
+
*1982-1985 veröffentlichte er 5 Ausgaben des Indie-Punkrock Fanzine "Das Testament".
* [[2raumwohnung]]
+
*Herausgeber des Comic-Fanzines [[COMIC TRASH]] von 1987-1992 für das er auch als Zeichner tätig war.
* [[Killer Couch]]
+
*1980er - 1990er betrieb eines DIY-Versandes (Testament Vertrieb) für Tonträger und Publikationen aus dem Punk, Indi und Hardcoresektor.
* [[Delbo]]
+
*Mitarbeit in den 1980ern und 1990ern bei diversen Print-Publikationen und Fanzines (u.a. Der Skalp, TRUST, ZAP, Ultimo, Stadtblatt Osnabrück, Stadtblatt Bielefeld)
* [[Elvira]]
+
*Studium der Kunstgeschichte und Theologie an der Universität Bielefeld.
* [[Mia.]]
+
*Für die Musikgruppen [[Junesex]], [[The Worsts]], [[Systematic Marsmurder]], [[Lazy Mans Load]], [[Wonderland]] und [[Die Expräsidenten]] war Fredy Engel u.a. für Managemnet, Booking, Album-Produktion, Veröffentlichung und Vertrieb zuständig.
* [[Paula]]
+
*Arbeiten als Videokünstler (Clymdrome, Die Farbe Schwarz, Safari Cop, Bombazoid, Doom, und diverse Musikvideos)
* [[Schrottfisch]]
+
*Betreiber der Veranstaltungs- und Bookingagentur "Agentur für Ereignisse"
* [[Sofaplanet]]
+
*Herausgeber und Autor von diversen Blogs und Onlineplattformen (u.a. Elektrolurch.com)
* [[Space Kelly]]
+
*Von 2003 bis 2007 spielte Fredy Engel bei der [[Triphop]], [[Post-Rock]], [[Krautrock]], [[Synthpop]]-Band [[Sankt Otten]] Keyboards.
* [[Virginia Jetzt!]]
+
*Seit 1995 als Solokünstler unter dem Namen [[MiDi BiTCH]] aktiv. Veröffentlichungen auf Musikkassetten, CD-R und als digitaler Download. Nach einer Veröffnetlichungspause von 2000 bis 2016 hat der Künstler sich mitlerweile überweiegend der kosmischen Musik im Stil der Berliner Schule von Bands wie [[Klaus Schulze]] und [[Tangerine Dream]] verschrieben.
 +
*Musikproduzent unter dem Pseudonym FRZA
  
 +
== Kollaborationen ==
 +
*Urban Dogs
 +
*GNORP
 +
*Mongols
 +
*Ulan Bator
 +
*Remixe von [[Hoover]], [[2raumwohnung]] und [[Elektrotwist]]
 +
*Planet Polen
 +
*Wabbert & Gerd
 +
*Rework von [[Rave Angst]] Tracks
 +
*Rework von [[El Fister]] Tracks
  
''' Wichtige Alben:'''
+
== Diskographie als MiDi BiTCH==
* [[Berlin macht Schule]]
+
;Alben
 +
*[[1995]] [[MiDi BiTCH – 1995]] (Kompaktcassette: [[Disgraceland]], Re-Release digital 2018 via [[Bandcamp]])
 +
*[[1996]] [[MiDi BiTCH – 1996]] (Kompaktcassette: [[Disgraceland]], Re-Release digital 2018 via [[Bandcamp]])
 +
*[[1997]] [[MiDi BiTCH – The FRZA]] (CDR: [[Disgraceland]], Re-Release digital 2018 via [[Bandcamp]])
 +
*[[1998]] [[MiDi BiTCH – MIDI Undercover]] (CDR: [[Disgraceland]], Re-Release digital 2018 via [[Bandcamp]])
 +
*[[1999]] [[MiDi BiTCH – 1999]] (CDR: ([[Disgraceland]], Re-Release digital 2018 via [[Bandcamp]])
 +
*[[2000]] [[MiDi BiTCH – 2000]] (CDR: [[Disgraceland]], Re-Release digital 2018 via [[Bandcamp]])
 +
*[[2018]] [[MiDi BiTCH – Dia Gnostica EP]] (USB-MP3: [[Disgraceland]], Re-Release digital 2019 via [[Bandcamp]])
 +
*[[2019]] [[MiDi BiTCH – KOSMOSE]] ([[Disgraceland]], Release digital 2019 via [[Bandcamp]])
 +
*[[2019]] [[MiDi BiTCH – KOSMOPHOBIE]] ([[Disgraceland]], Release digital 2019 via [[Bandcamp]])
 +
*[[2019]] [[MiDi BiTCH – KOSMOS KLAUS]] ([[Disgraceland]], Release digital 2019 via [[Bandcamp]])
  
'''Wichtige Songs'''
+
;EP
* "Wir trafen uns in einem Garten" von [[2raumwohnung]]
+
*[[2019]] [[MiDi BiTCH – Rework]] ([[Disgraceland]], Release digital 2019 via [[Bandcamp]]) Rework von [[Rave Angst]] Tracks - Rework von [[El Fister]] Tracks
 +
*[[2019]] [[MiDi BiTCH – Daedalus]] ([[Disgraceland]], Release digital 2019 via [[Bandcamp]]
  
== Vorläufer ==
+
== Videos ==
* [[Hamburger Schule]]
+
{{#widget:YouTube|id=_UJE-PAD3H0|width=480|height=360}}
 +
{{#widget:YouTube|id=Oh-yv3OT-pQ|width=480|height=360}}
  
== Wichtige Labels ==
+
== Weblinks ==
* [[Radio Buellebrueck Studio]]
+
*[https://midibitch.bandcamp.com/ Bandcamp]
* [[Gestrichen]] (rough trade)
+
*[https://www.youtube.com/user/SeniorFritzenstein/ YouTube]
 +
*[https://www.instagram.com/fritzensteinxl/ Instagram]
 +
*[https://soundcloud.com/midibitch/ Soundcloud]
  
[[Kategorie:Glossar]]
+
[[Kategorie:Personen|Fredy Engel]]
 +
[[Kategorie:Synthesizer|Fredy Engel]]
 +
[[Kategorie:Gitarre|Fredy Engel]]
 +
[[Kategorie:Osnabrück|Fredy Engel]]
 +
[[Kategorie:Fanzine|Fredy Engel]]

Version vom 24. Oktober 2019, 11:16 Uhr

Fredy Engel ist ein Osnabrücker Musiker, Videokünstler und Autor.

Biographie

  • 1982-1985 veröffentlichte er 5 Ausgaben des Indie-Punkrock Fanzine "Das Testament".
  • Herausgeber des Comic-Fanzines COMIC TRASH von 1987-1992 für das er auch als Zeichner tätig war.
  • 1980er - 1990er betrieb eines DIY-Versandes (Testament Vertrieb) für Tonträger und Publikationen aus dem Punk, Indi und Hardcoresektor.
  • Mitarbeit in den 1980ern und 1990ern bei diversen Print-Publikationen und Fanzines (u.a. Der Skalp, TRUST, ZAP, Ultimo, Stadtblatt Osnabrück, Stadtblatt Bielefeld)
  • Studium der Kunstgeschichte und Theologie an der Universität Bielefeld.
  • Für die Musikgruppen Junesex, The Worsts, Systematic Marsmurder, Lazy Mans Load, Wonderland und Die Expräsidenten war Fredy Engel u.a. für Managemnet, Booking, Album-Produktion, Veröffentlichung und Vertrieb zuständig.
  • Arbeiten als Videokünstler (Clymdrome, Die Farbe Schwarz, Safari Cop, Bombazoid, Doom, und diverse Musikvideos)
  • Betreiber der Veranstaltungs- und Bookingagentur "Agentur für Ereignisse"
  • Herausgeber und Autor von diversen Blogs und Onlineplattformen (u.a. Elektrolurch.com)
  • Von 2003 bis 2007 spielte Fredy Engel bei der Triphop, Post-Rock, Krautrock, Synthpop-Band Sankt Otten Keyboards.
  • Seit 1995 als Solokünstler unter dem Namen MiDi BiTCH aktiv. Veröffentlichungen auf Musikkassetten, CD-R und als digitaler Download. Nach einer Veröffnetlichungspause von 2000 bis 2016 hat der Künstler sich mitlerweile überweiegend der kosmischen Musik im Stil der Berliner Schule von Bands wie Klaus Schulze und Tangerine Dream verschrieben.
  • Musikproduzent unter dem Pseudonym FRZA

Kollaborationen

Diskographie als MiDi BiTCH

Alben
EP

Videos

Weblinks