Benutzer:UU-ji: Unterschied zwischen den Versionen

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
(neu)
 
(Video ausgetauscht)
 
Zeile 1: Zeile 1:
Ich habe die Preise lieb.
+
{{#Widget:YouTube|id=8Q3FG9wva1k}} 2007
 +
<div style="text-align:justify;"><big>ʕ⁎̯͡⁎ʔ༄</big>
 +
[[Metrum]], [[Yair Klartag]], [[Johann Pachelbels Chaconne f-moll]], Multimedia-Artikel: [[Vögel und Vogelstimmen in der Musik]]. [[Affektrepräsentation]], [[Vicious Pink]], [[Ereignisanalyse]], [[Alleinstellungsmerkmal]], [[Snippet]], [[Carillon]], [[U.S. Maple]], [[Jon Wayne]], [[The Members]], [[Katzenmusik]] (Liste), [[Happy Flowers]], [[Syrien]], [[Pierre Bourdieu zur Musik]] (Artefakt), [[Nischenkultur]], [[Klon (Instrument)]], [[Elektro Music Department]], [[Rauschgenerator]], [[Afrika]], [[Jens Balzer]], [[Kaput Mag]], [[Fact-Magazine]], [[Work in Progress]], [[Minimalismus]], [[Boasting]], [[Sonnenbrillen]], [[Hi-NRG]], [[Vorgefertigte Musik]], [[Taymur Streng]], [[Peergroup]], [[Laid Back]], [[Preset]], [[Klangfetischismus]], [[Acid]], [[Leftfield]], [[Ferneyhough für Anfänger]], [[Unsinnssilben‎]], [[Klang]], [[Referentialität]] (Entwurf), [[Popmusikforschung]], [[Powell]], [[MADTEO]], [[Novation A-Station]], [[Doo Wop]], [[Neue Musik]], [[Christian Wolff]], [[Peer Raben]], [[Thorsten Soltau]], [[Deep Funk]], [[The Seeds]], [[Bass Music]], [[Musiker]], [[Nightcore]], [[Theodor W. Adorno zur Musik]], [[Amateurmusik]], [[67]], [[Panasonic]], [[Anglizismen in der Musik]], [[Drill]], [[Trap]], [[UK Garage]], [[Jonathan Fire*Eater]], [[Slavoj Žižek zur Musik]], [[Allah-Las]], [[Alleinunterhalter]], [[Trance]], [[Jean Baudrillard zur Musik]], [[Cro-Mags – Age of Quarrel]], [[Gilles Deleuze zur Musik]], [[Wolf Eyes]], [[Jlin]], [[Pussy Galore]], [[Culturcide]], [[Robert Henke]], [[Modeselektor]], [[Live-Coding]], [[Cybotron]], [[Chicago House und Detroit Techno]] ([[Techno oder House?]]), [[Kyle Hall]], [[Omar S]], [[SuperCollider]], [[Lexikon-Sonate]], [[Yŏmillak]], [[Sub Rosa]], [[Electric Indigo]], [[Shreds]], [[John Cooper Clarke]], [[The Rutles]], [[Auto-Tune]], [[Resident Advisor]], [[Kouhei Matsunaga]], [[Leftfield]], [[Computermusik]], [[Circusmusik]], [[Genre und Stil]], [[Equipment]], [[On-U Sound Records]], [[Elektronische Tanzmusik]], [[Sylvia Juncosa]], [[Morphine Records]], [[Mikrodisko]], [[Mix Mup]], [[Workshop]], [[meakusma]], [[Gonjasufi]], [[Rezitation]], [[David Sylvian]], [[Sasha Perera]], [[SHRUBBN!!]], [[T.Raumschmiere]], [[Korea]], [[Glissando]], [[Repetitive Musik]], [[Neuronale Netze]], [[Molekulare Musik]], [[Sensational]], [[Spectre]], [[Dead Moon]], [[Guitar Wolf]], [[Trash]], [[Karlheinz Stockhausen]], [[Post-Industrial]], [[Post-Hip-Hop]], [[Postserielle Musik]], [[Serielle Musik]], [[Post-Techno]], [[Electroswing]], [[Diamond Version]], [[Live-Elektronik]], [[Olaf Bender]], [[George Clinton]], [[Diskussion:Janis Joplin]], [[Janis Joplin]], [[Underground Resistance]], [[Saturday Night Fever]], [[Karaoke]], [[John Cage]], [[Fennesz|Christian Fennesz]], [[William Basinski]], [[Asmus Tietchens]], [[Johnny Thunders]], [[Cabaret Voltaire]], [[Glenn Danzig]], [[Netto Houz]], [[Big Chief]], [[Hard Bop]], [[AMM]], [[Brian Eno / David Byrne – My Life in the Bush of Ghosts]], [[raster-noton]], [[Frank Bretschneider]], [[Ryōji Ikeda]], [[Squirrel Bait]], [[AG. Geige]], [[Negativland]], [[Ed Rush – Mothership]], [[David Tudor]], [[GG Allin]], [[Boney M.]], [[Marianne Rosenberg]], [[Goebbels/Harth]], [[Charles Dodge]], [[Kölner Schule (Minimal Techno)]], [[a-musik]], [[Zbigniew Karkowski]], [[Tod Dockstader]], [[David Jackman]], [[LFO (UK)]], [[Lyle Lovett]], [[Tav Falco]], [[Julian Cope]], [[Tuxedomoon]], [[Gottfried Michael Koenig]], [[Datamosh]], [[Curtis Roads]], [[Frumpy]], [[Mehmet Erenler]], [[Seyit Meftuni]], [[The Flying Lizards]], [[Databending]], [[Circuit bending]], [[Clarence Barlow]], [[Paul Lansky]], [[Otto Laske]], [[Jean-Claude Eloy]], [[Jonathan Harvey]], [[Daniel Bell]], [[Algorithmische Komposition]], [[The Modern Lovers – The Original Modern Lovers]], [[Neil Sedaka – Oh! Carol]], [[Lydia Lunch – Queen of Siam]], [[The Stranglers]], [[Soft Cell – Tainted Love]], [[Kool Keith]], [[Spektralmusik]], [[Texturalismus]], [[Musik im Internet]], [[Underground Resistance – X-101]], [[John S. Hall & Kramer – Real Men]], [[Glitch]], [[Futurismus]], [[Authentizität]], [[Yayue]], [[Easy Listening]], [[Zen-Faschisten]], [[Roky Erickson]], [[The 13th Floor Elevators]], [[Juke]], [[Venetian Snares]], [[Solar Bears]], [[Planet Mu]], [[Rezső Seress – Szomorú Vasárnap]], [[Electro]], [[Elektro]], [[Eugene Chadbourne]], [[Quintette du Hot Club de France]], [[This Heat]], [[Dr. Octagon – Blue Flowers]], [[Schoolly D – P.S.K. What Does It Mean?]], [[Slim Whitman]], [[Virtuelles Idol]], [[Sun Ra – Space is the Place (O.S.T.)]], [[Musikalisches Werk]], [[Curtis Jones]], [[Diven und Dandys]], [[Europa]], [[Survival Research Laboratories]], [[Helios Creed]], [[Alesis QuadraVerb]], [[Digital Vinyl System]], [[Chrome]], [[Novation BassStation]], [[Big Stick]], [[Pure data]], [[Chainsaw Kittens]], [[Populäre Musik]], [[Wanna Buy A Bridge?]], [[Muzak]], [[Soul II Soul]], [[Floating di Morel]], [[Boo Williams]], [[Liaisons Dangereuses – Los niños del parque‎]], [[KORG MS-Serie]], [[Komposition]], [[Tango]], [[Nino Rota]], [[Ca Trù]], [[Drexciya – Sea Snake]], [[Dopplereffekt]], [[radio aporee ::: maps]], [[Soundchip]], [[David Cunningham]], [[Dubplate]], [[Beats International – Dub Be Good To Me]], [[Roland TR-808]], [[Elektronische Musik]], [[The Residents]], [[Theo Parrish]], [[Curtis Mayfield – Super Fly (O.S.T.)]], [[New Rose (Song)]], [[Time Lag Accumulator]], [[Postdigital]], [[Schillinger-System]], [[Stück (Musik)]], [[Éliane Radigue]], [[Kasper T. Toeplitz]], [[Minitchêv]], [[Total Control]], [[Justé Janulyté]], [[Peter Dasent]], [[Horaţiu Rădulescu]], [[Aufnahme + Wiedergabe]], [[David Lee Myers]], [[Kim Cascone]], [[Richard Chartier]], [[Kevin Drumm]], [[The Wire's "100 Records That Set the World on Fire (While No One Was Listening)"]], [[RSS Boys]], [[Section 25]], [[Compressorhead]], [[Parameter (Musik)]], [[Mastering]], [[Archy Marshall]], [[St. Kildas Trips Drill]], [[Club Forschung]], [[The Honeymoon Killers (Belgien)]], [[Mark Stewart]], [[Killdozer]], [[Müll Records]], [[Muellie Messiah / Punk Not Punk – Exq I]], [[Routinen (Müll Records) Elektronische Musik]] ... Mitwirkung: [[Electronica]], [[Shane MacGowan]], [[Jowe Head]], [[Swell Maps]], [[Autechre]], [[Gudrun Gut]], [[Die Welttraumforscher]], [[Can]], [[Suicide]], [[Bauhaus]], [[Royal Trux]], [[Post- (Präfix)]], [[Flipper]], [[Ray Charles]], [[Drone]], [[Television]], [[Killing Joke]], [[Public Enemy]], [[Charles Mingus]], [[Grace Jones]], [[Ciccone Youth – The Whitey Album]], [[Krautrock]], [[Robert Wyatt]], [[MC5]], [[Vintage]], [[New Order]], [[Jon Spencer Blues Explosion]], [[The Damned]], [[Dubstep]], [[Ari Up]], [[The Slits]], [[Television Personalities]], [[The Jam]], [[Hauntology]], [[Syd Barrett]], [[The Zombies]], [[Love]], [[Coverversion]], [[Silver Apples]], [[Bohren & der Club of Gore]] ...</div>
  
„Kannst Du mir sagen, wos langgeht?“ (Der Schöne Marco)<br>
+
Alle per [[Youtube]] eingebetteten Videos in einer Playlist: [https://www.youtube.com/playlist?list=PLf2RwAsZctp3H3568ahNwEFChhqpxGKmh].
„Glaubst Du auch, dass jeden Tag 100.000 Atombomben auf die Erde fallen?“ (André)
 
  
Online: High ideals and crazy dreams. Zur Darstellung von Topoi in Subkulturen und Randbereichen der Populären Musik. (On describing topoi in subcultures and non-core divisions of popular music, german only) (PDF, 2004) [http://www.passivemusic.net/down/Budde_Dirk-High_Ideals.pdf]
+
Peking-Oper? [https://de.wikipedia.org/wiki/Peking-Oper#Musik_und_Sprechart] bei der ''de.wiki''. Artikel ''Sieg über die Sonne (Oper)'' [https://de.wikipedia.org/wiki/Sieg_%C3%BCber_die_Sonne_(Oper)] bei der ''de.wiki''.
 +
*Kann es sein, dass die Populäre Musik sich genauso intensiv mit der Ausdifferenzierung von Deessentialisierungsstrategien befasst, wie die Neue Musik mit Essentialisierungsstrategien?
 +
*Zum Erschließen von Chartsmusik empfiehlt sich aus musikwissenschaftlicher Perspektive zuweilen eine Einstellung, die besagt: Wenn ich das Zeug nicht höre, hört es niemand in der Welt ...
 +
*[[Müll Records]] bei [https://soundcloud.com/pmb-100 Soundcloud] | bei [https://vimeo.com/user18941415 Vimeo] | für diese Seite aktuelle Musikvideos, Likes bei [https://www.youtube.com/channel/UCK2lzgZZK16HxXLdk7XLnyw Youtube]. Diskussionsseite U-ji [https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer_Diskussion:%E0%BC%84U-ji] bei der ''de.wiki''.
  
Elektronische Instrumente, wie die 303 oder der Moog und auch viele andere sollten mehr noch als zur Zeit eine Bestätigung erfahren, die den Bestätigungen akustischer Instrumente, der Trompete, des Klaviers oder auch Saxophons als Orchesterinstrumente näherkommt und sie dadurch plausibel macht als ernstzunehmende Instrumente und nicht etwa nur Ausführungen irgendeines monophonen oder polyphonen Synthesizers, als Spielerei.
+
*''Zur Ästhetik einer Musik jenseits der Zeit. Frequenzfreie Musiktheorie'' (WiP bis Dezember 2021) [https://tempuspostmortem.wordpress.com/2016/08/16/die-gesellschaft/] bei ''Wordpress''. Stand: November 2019 (Abriss). Die halbjährigen Arbeitsberichte werden hier angekündigt. Der nächste soll im November 2020 folgen.
  
Ich meine, dass Ton und Bild in einem komplett arbiträren Verhältnis zueinander stehen und die Verbindungen zwischen diesen beiden Dimensionen fast spekulativ, jedenfalls hochkonstruiert sind. Diese Unvereinbarkeit von Ton und Bild in der Theorie kann und soll vertieft werden. Die Zusammenstellungen von Ton und Bild in der Zeit als Synchronizitäten sind dementsprechen willkürlich zu nennen, soweit sie nicht anhand von Konventionen gewissermaßen einverständlich apriorisch vereinbart werden. /02/17/2012
+
Auf die Mailing-Liste? MimmiMess@t-online.de | Subject: List
  
angelegt in der de.wiki, demnächst vielleicht hier neu:<br> Killdozer (Band), Sieg über die Sonne (Oper), Stück (Musik), Zbigniew Karkowski, Kim Cascone, Tod Dockstader, Schillinger-System, Silver Apples, Time Lag Accumulator, David Jackman, Richard Chartier, David Lee Myers, Kasper T. Toeplitz, Kevin Drumm, The Wire’s “100 Records That Set The World On Fire (While No One Was Listening), Mark Stewart (Musiker), Subkultur (Musik)<br> drüberkopiert: Éliane Radigue, Musikalisches Werk.
+
----
 +
 
 +
'''Circumferential – ''Berlin, Exquisite City I-III''''' (2013-2016, 300 Seiten zur Berliner Peripherie. Berlins Satellitenstädte und zur Elektronischen Musik in 3 PDFs und auf einer Html-Seite mit 287 großen Fotos, 11 Musikstücken und 15 Field Recordings. 2.6 GB Downloadlink, auf Anfrage).
 +
 
 +
'''U-ji – Trilogie ''THE AGGRESSIVE SOCIETY'''''
 +
 
 +
'''''„Ob jemand etwas will oder nicht, darf er es nicht.“'''''
 +
 
 +
Teil 1: ''Ein säkulares Rauschen durchzieht die Welt und meine Träume'' / ''Endstation Helmholtzplatz'' (PDF 2016/2017, 36 Seiten, auf Anfrage)
 +
 
 +
Teil 2: ''Crypta musica'' (PDF 2017, 39 Seiten, auf Anfrage)
 +
 
 +
Teil 3: ''Bed⊋rfnisbefriedigung und Gl⊋ck'' (PDF 2018, 20 Seiten, auf Anfrage)
 +
 
 +
'''App ''Melody-Only''''' (in Konstruktion, Vormerkung). Melody-Only soll es ermöglichen, Sätze aus der gesprochenen Sprache, Unterhaltungen zum Beispiel, so wiederzugeben, dass nurmehr Satzmelodie und Dynamik erhalten bleiben. Auf diese Weise sollen auf Knopfdruck per Smartphone Affekte in Gesprächen oder bei Vorträgen nachweisbar sein. Darüber hinaus soll es Spaß machen, damit umzugehen. Vielleicht lassen sich Kammermusiken aus kurzen Gesprächsverläufen generieren.
 +
 
 +
In Vorbereitung für 2021: '''''Endstation Helmholtzplatz, 2. Teil – 10 Jahre später'''''
 +
 
 +
<div style="text-align:justify;">„Frithjof will, das hat er sich zueigen gemacht, einmal mehr kommunizieren, wie oft er unterbrochen und wie wenig verstanden wird. Der Rest sind zum Teil unvollständige Informationsketten und Appelle. Wir sitzen am späten Nachmittag mit Mercy im Vorgarten vom Ausland in der Lychener Straße und üben Rede und Gegenrede, bevor es langsam zu pläddern anfängt und bald auch unter der Weide regnet. Vielleicht lache ich zuviel. Dieses Lachen vermittelt immer ein bisschen Unsicherheit – sagt man. Zwei Spaßvögel, etwa in unserem Alter, machen Halt und setzen sich mit den Rücken zu uns. Es wird weiter debattiert, mitunter auch mit den Vögeln auf den Dächern. Die beiden wurden in der Gegend noch nicht gesehen und kommen, so wie sie aussehen, aus Mitte oder Wedding. Sie passen zur Situation, als waren sie schon vor ihrem Eintreffen da und mischen sich hin und wieder ein. Jetzt scheint hier die Sonne, da leuchtet die Wohnung. Jetzt kann ich das sagen. Frithjof meint, es müsse eine gewisse Verschwiegenheit zwischen uns Dreien bestehen. Es müsse! Das ist absolut legitim und beeindruckt mich überhaupt nicht. Die beiden entfernen sich nach etwa einer halben Stunde und bescheiden uns, wir würden ihnen auch gefallen. Dass sie uns auch ‚auch‘ gefallen, geb ich ihnen zum Goodbye mit auf den Weg. Sehen sie nicht aus, wie einer Krimiserie entsprungen? Das Wrack eines ausrangierten Fernsehers auf der Bank gegenüber unterstreicht die Vorstellung. So etwas gibt es in solchen Situationen immer. Ein Bühnenbild gibt es in allen Situationen.“ (Auszug, 29. April)</div>
 +
 
 +
{{#Widget:YouTube|id=ZKIZYTWKq-o}}
 +
 
 +
<div style="text-align:justify;">„Deha ist Sri Lankese und bei ihm heiße ich, wie es ab und zu vorkommt, Bodo und nicht Budde, wie ich von den Meisten hier genannt werde. Das hat sich durch die Sprachbarriere so ergeben. Wir diskutieren den steilen Aufstieg des Begriffs Aura laut DWDS-Zeitungskorpus in Zusammenhang mit dem Untergang des Begriffs der Nischenkultur, die im Anschluss an die Umwälzungen 1989 / 90 für fast zwei Jahrzehnte die bundesdeutsche kulturelle Landschaft geprägt hatte und die darauffolgende Radikalisierung und Polarisierung der Gesellschaft bis heute und ich konstatiere, dass die deutsche Sprache sich seit der letzten Dekade dieses Jahrhunderts politisiert und nach rechts bewegt hat und weniger tolerant geworden ist. Frithjof und ich sind, das lässt sich kaum übersehen, wahre Preußen. Er stimmt zu. Ich weiß, die Preußen sind nicht links. Was solls schon ... Das Preußentum wiegt mehr! Wir kennen uns aus mit Disziplinen und da kennt auch Deha sich aus und empfiehlt mir gegen meine Verspannungen eine Zeitlang auf Holz zu schlafen, eben hab ich mich für eine Matte entschieden, der absoluten Askese wegen die billigste Schaummatte, die es in Reichweite gibt. Die werd ich mal versuchen ... ab morgen ein paar Wochen lang. Ich könnte in Sri Lanka, da kennt er sich aus, wenn ich wollte, gegen Arbeit von Kloster zu Kloster ziehen. Nur der Flug wäre zu bezahlen. Matteo hat mich zu einem Wohnungstausch nach New York nächstes Jahr eingeladen.“ (Auszug, 17. Mai)</div>
 +
 
 +
{{#Widget:YouTube|id=wnApJcGBDFY}}
 +
 
 +
<div style="text-align:justify;"> „Ich hab' in letzter Zeit zuviel an mystischer Tiefe verloren. Das frustriert mich. Heute hab' ich das Gefühl, vor allem Frithjof und Ulli haben sich nach den ganzen Jahren und unserm Wiedersehn vor Kurzem doch verändert. Zu ihrem Nachteil auch, wie ich finde, aber sicher Schwierigkeiten haben werde, das irgendwann einmal rüberzubringen. Das frustriert mich jedenfalls. Beide sind jetzt manchmal so geschäftsmäßig geschäftig und oft wie erstarrt formalistisch, so unzugänglich. Dann verstehe ich plötzlich auch den einfachsten Fortgang der Gespräche nicht mehr, obwohl die Gespräche sicher die gleiche intellektuelle Tiefe haben, wie das immer schon der Fall war. Ich hab' auch irgendwie an Genauigkeit verloren oder was ist los? Kein Gefühl der Festigkeit. Das fehlt mir, also habe ich heute behauptet, die Stasi wäre ich, als ein Vorwurf der Stasimitgliedschaft gegen jemand, den ich kenne, laut wurde. Und so verhält sich das auch. Die Stasi gibt es heute noch und die Stasi bin ich. Und ich sage: Achtung! Ja? Und nicht immer alles ins Lächerliche ziehen, ja? Heute habe ich eine Online-Beschwerde beim Gewerbeaufsichtsamt gegen die beiden Nah und Guts in der Raumerstraße eingereicht. Hier ist der Text: ''Sehr geehrte Damen und Herren, am frühen Nachmittag des 8. Juli 2020 bin ich zur Leergutrückgabe in das Edeka Nah und Gut, Raumerstraße 9, gegangen und habe dort Leergut für 3 Euro 50 in den Rücknahmeautomaten eingeworfen. An der Kasse wurde mir gesagt, dass die Pfandrücknahme nur gegen Gutschrift erfolge. Auf meine Frage, ob das im Edeka Nah und Gut, Raumerstraße 14, ein paar Häuser weiter, auch der Fall sei, wurde mir beschieden, dass das auch dort so wäre. Ein entsprechender Hinweis hinge an den jeweiligen Automaten. Mein Einwand, der Hinweis sei nicht groß genug und sofort sichtbar, wurde abgeschmettert und der Filialleiter hinzugerufen. Nachdem ich auf Herausgabe des Barbetrags bestanden und bezweifelt habe, dass das Vorgehen legal wäre, sagte der Filialleiter, die Geschäfte hätten aufgrund ihrer Größe eine Ausnahmegenehmigung. Auch das habe ich bezweifelt und darauf hingewiesen, dass selbst Spätis den jeweiligen Barbetrag auszahlen müssten. Filialleiter und Kassierer haben mich dennoch fast zehn Minuten lang geradezu erpresst, ich müsse für den Betrag etwas kaufen und es würde ausschließlich eine Gutschrift erfolgen. Schließlich wurde die Sache dann aber doch – ausnahmsweise, und ich solle mir das fürs nächste Mal merken – so geregelt, dass mir der Betrag ausgezahlt wurde. Wofür ich mich noch bedanken musste. Von anderer Seite wurde mir gesagt, dass das schon länger in diesen beiden Geschäften so gehandhabt würde. Jetzt möchte ich mich erkundigen, ob die Aussagen des Filialleiters so stimmen und, wenn das nicht der Fall ist, eine entsprechende Beschwerde vorbringen oder Anzeige erstatten. Mir persönlich ist das bisher noch nirgends begegnet, auch wenn Inhaber von Geschäften verständlicherweise ungern Leergut zurücknehmen. Mit freundlichen Grüßen ''[und so weiter]'' ...'' Um 15 Uhr 52 habe ich vom Ordnungsamt folgende Antwort erhalten: ''Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, zu Ihrer Meldung mit der Nummer la88ox gibt es eine Statusänderung. Status: Erledigt. Rückmeldung: Ihre hier eingegangene Lärmanzeige übersenden wir mit heutigem Datum zuständigkeitshalber an den Fachbereich Ordnungswidrigkeiten / belastende Verwaltungsakte / Schwarzarbeit mit der Bitte um Bearbeitung. Sollte die dortige Sachbearbeitung weitere Angaben benötigen, wird man sich unaufgefordert mit Ihnen in Verbindung setzen. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Ordnungsamt.'' Uns mangelt es am notwendigen Ernst ... Es soll ihm schlecht ergehen, er soll dies und das erleben, man soll ihn erschießen ... Eine Idee von Schönheit, von Mord und Totschlag, Brandstiftung und kalter Berechnung. Es ist, als würden die Geschichten verwischt, bevor sie gelesen werden. Und daraus Antworten generiert und vorgelegt. Ulli meint, ich wär' zu egozentrisch. Irgendwann sitz' ich wie immer zwischen euch, ja? Und ihr seid erstarrt, weil ihr nur noch Bild, ganz Bühnenbild geworden seid. Aber vielleicht habt ihr ja eigene Probleme und seid deshalb so reserviert. Hallo, hallo, wo bin ich? Gibts was zu verschlafen? Mercy sitzt seit Stunden auf einem klapprigen Klappstuhl und schnarcht vor sich hin, dafür hat er eine ganze Flasche Wein getrunken. Ansonsten trinkt er eher wenig oder nicht, glaube ich. An einem der beiden ehemaligen ''Spars'' war im Übrigen einmal Creature per Wandmalerei verewigt, ein Original in Prenzlauer Berg mit seinem langen schwarzen Mantel und den vielen Tüchern um den Hut. Spazierstock. Letztes Jahr ist er friedlich am Weißen See verschieden. Es gibt Fotos von Creature im Koreakrieg mit afroartiger Frisur, nacktem Oberkörper, einem Affen auf der Schulter und Knarre in der Hand. Er war Brite, liebte die Beatles und war in den USA verheiratet. Dort oder in England hatte er, soweit ich mich erinnere, einen Sohn.“ (Auszug, 9. Juli 2020)</div>
 +
 
 +
{{#widget:YouTube|id=PbXzt2NJzw0}}
 +
 
 +
Schutzgebühr für die Pakete (Download) je 99 Cent. MimmiMess@t-online.de | Subject: Title
 +
 
 +
----
 +
 
 +
Links und Permalinks:
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=221601 Lennie Tristano, Bill Evans und die New Age Steppers]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=222273 Alan Vega]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&direction=prev&oldid=215622 Brian Ferneyhough – Missa Brevis]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=1968#Reihe_50_Jahre_68_bei_der_Indiepedia_.282018.29 19 Musikstücke aus dem Jahr 1968 mit Anmerkungen (2018), Liste 50 Jahre 68]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Europa#Brexit Brexit und die Bedeutung für die Musik im Europa der nächsten zehn Jahre]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=215571 Ockeghem, Graindelavoix, Suicide]
 +
 
 +
[http://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&direction=prev&oldid=214980 Negativliste: Unbesetzte Autoritäten 2018]
 +
 
 +
[http://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=215499 Claude Lévi-Strauss, Hans-Georg Gadamer, Henri Bergson. Mit der Schönheit kommt die Angst]
 +
 
 +
[http://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=215127 Performanz, Valse Musette: Sous le Ciel de Paris]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=219748 Das Irrationale in der Musik, Baudrillard und Retro, Musikologie für verdrehte Welten]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Diskussion:Alan_Vega 1996, Gilles Deleuze und das Paradies der totalen Ableitung]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=216711 Qu'un son impur abreuve nos sillons]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=216806 Die Dreigroschenoper und ein Bezug zum 21. Jahrhundert]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=216879 Wie produziere ich am Besten? Analog oder digital? / Audiovisual Spacediving. Mit dem Homestudio durch die Welt]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=216925 Das Politische ist eine Frage der Ästhetik und nicht umgekehrt. Zur ökonomischen Dissonanz bei der Produktion. Rammstein oder Mess?]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=216995 Prinz Charles zu Besuch in der Ernst-Bloch-Straße in Hellersdorf, 1995. Helle Mitte als Rotes Quadrat]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=216999 This Heat, Ende des Musiksystems, Kairos, Träume]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=215408 Traumzustände. Wellenfeldbeschallung und 36-Grad-Video inklusive sensueller Enhancements sofort abschalten!]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=217124 Floating di Morel, 300er Auflage]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=212578 Objektbeschreibung Carillon Tiergarten, 2012]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=217657 Queen, AGFA Gevaert C90, 1974. All you professional amateurs! The end of music as we knew it!]
 +
 
 +
[[Frank Z.|Gesangstechnik Frank Z.]], [https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=215187 Osteuropa-Special], [https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=215014 Haiyti. Die Rache der Musikindustrie], [https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=214888 Chloé].
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=217155 Und wenn einer einen Ziegelstein in einen Synthesizer hineindesignen würde ...]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=214823 Tim Webb. Hard-Bop-Improvisation und Auswendiglernen]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=217344 Dekonstruktion des Heiligen, 1969 von den Stooges zum Fünfzigsten, Studioarbeit]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=217422 Ralf Uebing aus Oldenburg, The medium is the message. Händels Halleluja in der Stubbenkammer]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Frankreich#Das_Musikdenken_der_Franzosen Camp und das Musikdenken der Franzosen]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=217440 A/V-Protokoll James Brown – Sex machine (live, 1971)]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&direction=prev&oldid=217579 "Through early morning fog I see ...": Mash und die Leittönigkeit. In der Welt soll alles in etwa gleich weit entfernt und gleich groß sein]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=217952 Alle sieben Jahre / wende Deinen Blick, Neues von Ralf aus Oldenburg, Affektenlehre]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Politikpool_Indiepedia&oldid=222344#In-A-Gadda-Da-Vida.E2.80.8E ''In-A-Gadda-Da-Vida''. Zur Begründung der Alles-Fleisch-Schule]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=222210 Glenn Gould. Jeder Ton steht für sich. Fehler bei offiziellen Einspielungen von Interpretationen klassischer Musik.]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=222207 Johann Strauss II, der Rock'n'Roll am Punk]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=216858 –> Link zur Daumen-Nasen-Meditation]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=221339 Kurzes DJ-Set mit vier Stücken]
 +
 
 +
[https://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=222358 85th Birthday of the 14th Dalai Lama]
 +
 
 +
Bilddateien: [https://www.indiepedia.de/index.php?title=Datei:All_the_Stars.JPG Verlaufsplan Kendrick Lamar / SZA – ''All the Stars'' (2018)], [https://www.indiepedia.de/index.php?title=Datei:Gauss_Normalverteilung.JPG Gaußsche Glocke / Normalverteilung Prenzlauer, Ecke Danziger], [https://www.indiepedia.de/index.php?title=Datei:Nischenkultur_DWDS.jpg Das Zeitalter der Katze].
 +
 
 +
[[Neue Musik]]:
 +
 
 +
 +
[http://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=215903 1. Teil: Anmerkungen zu William Doughertys ''The New Normal'' von 2017].<br>
 +
 +
 +
[http://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=215931 2. Teil: Anmerkungen zu James Tenneys ''Harmonium #5'' (for violin, viola and cello, von 1978)].<br>
 +
 +
 +
[http://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=215991 3. Teil: Anmerkungen zu Bernhard Langs ''Monadologie XII (3/3)'' von 2011 / 2013].<br>
 +
 +
 +
[http://www.indiepedia.de/index.php?title=Benutzer:UU-ji&oldid=216015 4. Teil: Anmerkungen zu Claude Viviers ''Et je reverrai cette ville étrange'' (1988)].
 +
 
 +
----
 +
 
 +
'''Zitierkonventionen für hier gelistete Artikel'''
 +
 
 +
Um dem grassierenden Verbot des Zitierens von Internetinhalten besonders an den Universitäten entgegenzutreten, eine Spezifizierung der Zitierkonventionen für die hier gelisteten Artikel bei der Indiepedia: '''UU-ji und weitere – ''Artikelname'' (Jahr der letzten Bearbeitung oder der Bezugsversion) [link] bei der ''Indiepedia'''''. Die hier auf der Benutzerseite veröffentlichten Beiträge sind insgesamt subjektiver und mehr im Rechercheflow entstanden. Konventionen: '''UU-ji – ''Benutzerseite'' (Bearbeitungjahr und -monat) [link] bei der ''Indiepedia'''''. Sie sind zitierfähig, sobald sie in der Liste ''Links und Permalinks'' aufgeführt sind.
 +
 
 +
'''Links''' können je nach Veröffentlichungskontext und aus Gründen der Einheitlichkeit eines Schriftbilds sinnvoll abgekürzt oder ganz vernachlässigt werden. Es gelten dann die Konventionen, die in der jeweiligen Arbeit oder Publikation vorliegen. Das Zitieren der Texte ist nicht verpflichtend, die Zitierkonventionen sollen Bezugnahmen auf die Texte vereinfachen, soweit Nachweisdruck besteht. Es empfiehlt sich die Verwendung von Permalinks, die im Menü links für die je aktuelle Seite aufgerufen werden können.
 +
 
 +
Diese Seite wird ab Mai 2019 nur noch sporadisch upgedated.
 +
 
 +
{{#widget:SoundCloud|id=730211470|width=1200|height=100|color=default Hintergrundbild|visual=default}}
 +
 
 +
Bei einem Gespräch mit einem Anderen sind vier beteiligt – zwei Egos und zwei Alter Egos. Zwei davon schweigen und zwei reden. Alle vier sind vollständig.
 +
 
 +
Spontane Erkenntnisse:
 +
<br>
 +
*Wenn mich jetzt keiner liebt, dann ists für heute zu spät.
 +
*Alles fällt, wenn auch nur sehr langsam.
 +
*Der Mond klingt nicht, wie eine Kniegeige, sondern er klingt überhaupt nicht.
 +
*Von der Geschichte hinter der Geschichte wird nicht so sehr gesprochen, weil sie redundant ist. Und wir versuchen, Redundanzen zu vermeiden.
 +
*Sprache ist im Leben ein System, ob sie es im Tode noch ist, das ist die Frage.
 +
*Fantasien kann ich lieben, Täuschungen nicht.
 +
*Solange ich noch fehlbar bin ist nichts gewonnen.
 +
__
 +
 
 +
Om laudetur Domina Nobilissima Sapientia Transcendens!
 +
 
 +
<div style="text-align:justify;">Sūtra Cordis Magnae Sapientiae Transcendentis. Bodhisattva Avalokita, profundam Sapientiam transcendentem excolens. Quinque complexuum vacuam naturam conspexit, et hoc modo omnes dolores superavit. – Shāriputra, forma dissimilis non est vacuitatis, vacuitas dissimilis formae non est. Forma est vacuitas, vacuitas forma est. Idem accidit sensibus, perceptionibus, propensionibus, conscientiis. – Shāriputra, omnia phaenomena natura vacua sunt: non nata neque exstincta, non pura neque impura, non crescentia neque decrescentia. Ideo in vacuitate forma, sensus, perceptio, propensio, conscientia non est; non oculus, auris, nasus, lingua, corpus, mens; non species, sonus, odor, sapor, contactus, notio. Sensus videndi non est, neque alia elementa huius generis usque ad mentis conscientiam. Ignorantia non est, neque finis eius, aliaque huius generis usque ad senectutem et mortem, neque finis eorum est. Labor non est, non causa, non exitus, non Via. Scientia non est, neque adeptio. Cum nihil adipiscendum sit Bodhisattva Sapientia transcendente nisus, animo libero ab impedimentis vivit. Impedimentis non obstantibus nulla timet, falsas cogitationes relinquit et summum Nirvāna fit. Cum Sapientia transcendente nitantur, omnes Buddha trium temporum perfectam Illuminationem consequuntur. Scito igitur Sapientiam transcendentem sublimem mantra esse, mantra magnum et fulgentem, maximum mantra, mantra sine aequali, quod omnes labores dissolvere potest. Verum est, sine errore. Proinde mantra Sapientiae transcendentis ita pronuntia: GATE GATE PĀRAGATE PĀRASAMGATE BODHI SVĀHĀ!</div>
 +
 
 +
Eine Rezitation des Herzsutra findet zwischen den Extremen der Vernunft mit didaktischem Einschlag, wo alles verstanden wird, und dem mystischen Sprechen des Verlaufs, ohne überhaupt etwas zu verstehen, statt. Beide Extreme können geübt werden. Die lateinische Version hat den Vorteil, dass das ganze Gewicht christlicher Mystik latent mit aufgerufen wird.
 +
 
 +
MA KA HANNYA HA RA MI TA SHIN GYO
 +
 
 +
<div style="text-align:justify;">KAN JI ZAI BO SA GYO JIN HAN- NYA HA RA MI TA JI SHO KEN GO UN KAI KU DO IS- SAI KU YAKU SHA RI SHI SHIKI FU I KU KU FU I SHIKI SHIKI SOKU ZE KU KU SOKU ZE SHIKI JU SO GYO SHIKI YAKU BU NYO ZE SHA RI SHI ZE SHO HO KU SO FU SHO FU METSU FU KU FU JO FU ZO FU GEN ZE KO KU CHU MU SHIKI MU JU SO GYO SHIKI MU GEN NI BI ZETS SHIN NI MU SHIKI SHO KO MI SOKU HO MU GEN KAI NAI SHI MU I SHIKI KAI MU MU MYO YAKU MU MU MYO JIN NAI SHI MU RO SHI YAKU MU RO SHI JIN MU KU SHU METSU DO MU CHI YAKU MU TOKU I MU SHO TOK- KO BO DAI SAT- TA E HAN- NYA HA RA MI TA KO SHIN MU KE GE MU KE GE KO MU U KU FU ON RI IS- SAI TEN DO MU SO KU GYO NE HAN SAN ZE SHO BUTSU E HAN- NYA HA RA MI TA KO TOKU A NOKU TA RA SAN MYAKU SAN BO DAI KO CHI HAN- NYA HA RA MI TA ZE DAI SHIN SHU ZE DAI MYO SHU ZE MU JO SHU ZE MU TO DO SHU NO JO IS- SAI KU SHIN JITSU FU KO KO SETSU HAN- NYA HA RA MI TA SHU SOKU SETSU SHU WATSU GYA TE GYA TE HA RA GYA TE HARA SO GYA TE BO DHI SOWA KA</div>
 +
 
 +
HANNYA SHIN GYO

Aktuelle Version vom 16. Juli 2020, 13:37 Uhr

2007

ʕ⁎̯͡⁎ʔ༄ Metrum, Yair Klartag, Johann Pachelbels Chaconne f-moll, Multimedia-Artikel: Vögel und Vogelstimmen in der Musik. Affektrepräsentation, Vicious Pink, Ereignisanalyse, Alleinstellungsmerkmal, Snippet, Carillon, U.S. Maple, Jon Wayne, The Members, Katzenmusik (Liste), Happy Flowers, Syrien, Pierre Bourdieu zur Musik (Artefakt), Nischenkultur, Klon (Instrument), Elektro Music Department, Rauschgenerator, Afrika, Jens Balzer, Kaput Mag, Fact-Magazine, Work in Progress, Minimalismus, Boasting, Sonnenbrillen, Hi-NRG, Vorgefertigte Musik, Taymur Streng, Peergroup, Laid Back, Preset, Klangfetischismus, Acid, Leftfield, Ferneyhough für Anfänger, Unsinnssilben‎, Klang, Referentialität (Entwurf), Popmusikforschung, Powell, MADTEO, Novation A-Station, Doo Wop, Neue Musik, Christian Wolff, Peer Raben, Thorsten Soltau, Deep Funk, The Seeds, Bass Music, Musiker, Nightcore, Theodor W. Adorno zur Musik, Amateurmusik, 67, Panasonic, Anglizismen in der Musik, Drill, Trap, UK Garage, Jonathan Fire*Eater, Slavoj Žižek zur Musik, Allah-Las, Alleinunterhalter, Trance, Jean Baudrillard zur Musik, Cro-Mags – Age of Quarrel, Gilles Deleuze zur Musik, Wolf Eyes, Jlin, Pussy Galore, Culturcide, Robert Henke, Modeselektor, Live-Coding, Cybotron, Chicago House und Detroit Techno (Techno oder House?), Kyle Hall, Omar S, SuperCollider, Lexikon-Sonate, Yŏmillak, Sub Rosa, Electric Indigo, Shreds, John Cooper Clarke, The Rutles, Auto-Tune, Resident Advisor, Kouhei Matsunaga, Leftfield, Computermusik, Circusmusik, Genre und Stil, Equipment, On-U Sound Records, Elektronische Tanzmusik, Sylvia Juncosa, Morphine Records, Mikrodisko, Mix Mup, Workshop, meakusma, Gonjasufi, Rezitation, David Sylvian, Sasha Perera, SHRUBBN!!, T.Raumschmiere, Korea, Glissando, Repetitive Musik, Neuronale Netze, Molekulare Musik, Sensational, Spectre, Dead Moon, Guitar Wolf, Trash, Karlheinz Stockhausen, Post-Industrial, Post-Hip-Hop, Postserielle Musik, Serielle Musik, Post-Techno, Electroswing, Diamond Version, Live-Elektronik, Olaf Bender, George Clinton, Diskussion:Janis Joplin, Janis Joplin, Underground Resistance, Saturday Night Fever, Karaoke, John Cage, Christian Fennesz, William Basinski, Asmus Tietchens, Johnny Thunders, Cabaret Voltaire, Glenn Danzig, Netto Houz, Big Chief, Hard Bop, AMM, Brian Eno / David Byrne – My Life in the Bush of Ghosts, raster-noton, Frank Bretschneider, Ryōji Ikeda, Squirrel Bait, AG. Geige, Negativland, Ed Rush – Mothership, David Tudor, GG Allin, Boney M., Marianne Rosenberg, Goebbels/Harth, Charles Dodge, Kölner Schule (Minimal Techno), a-musik, Zbigniew Karkowski, Tod Dockstader, David Jackman, LFO (UK), Lyle Lovett, Tav Falco, Julian Cope, Tuxedomoon, Gottfried Michael Koenig, Datamosh, Curtis Roads, Frumpy, Mehmet Erenler, Seyit Meftuni, The Flying Lizards, Databending, Circuit bending, Clarence Barlow, Paul Lansky, Otto Laske, Jean-Claude Eloy, Jonathan Harvey, Daniel Bell, Algorithmische Komposition, The Modern Lovers – The Original Modern Lovers, Neil Sedaka – Oh! Carol, Lydia Lunch – Queen of Siam, The Stranglers, Soft Cell – Tainted Love, Kool Keith, Spektralmusik, Texturalismus, Musik im Internet, Underground Resistance – X-101, John S. Hall & Kramer – Real Men, Glitch, Futurismus, Authentizität, Yayue, Easy Listening, Zen-Faschisten, Roky Erickson, The 13th Floor Elevators, Juke, Venetian Snares, Solar Bears, Planet Mu, Rezső Seress – Szomorú Vasárnap, Electro, Elektro, Eugene Chadbourne, Quintette du Hot Club de France, This Heat, Dr. Octagon – Blue Flowers, Schoolly D – P.S.K. What Does It Mean?, Slim Whitman, Virtuelles Idol, Sun Ra – Space is the Place (O.S.T.), Musikalisches Werk, Curtis Jones, Diven und Dandys, Europa, Survival Research Laboratories, Helios Creed, Alesis QuadraVerb, Digital Vinyl System, Chrome, Novation BassStation, Big Stick, Pure data, Chainsaw Kittens, Populäre Musik, Wanna Buy A Bridge?, Muzak, Soul II Soul, Floating di Morel, Boo Williams, Liaisons Dangereuses – Los niños del parque‎, KORG MS-Serie, Komposition, Tango, Nino Rota, Ca Trù, Drexciya – Sea Snake, Dopplereffekt, radio aporee ::: maps, Soundchip, David Cunningham, Dubplate, Beats International – Dub Be Good To Me, Roland TR-808, Elektronische Musik, The Residents, Theo Parrish, Curtis Mayfield – Super Fly (O.S.T.), New Rose (Song), Time Lag Accumulator, Postdigital, Schillinger-System, Stück (Musik), Éliane Radigue, Kasper T. Toeplitz, Minitchêv, Total Control, Justé Janulyté, Peter Dasent, Horaţiu Rădulescu, Aufnahme + Wiedergabe, David Lee Myers, Kim Cascone, Richard Chartier, Kevin Drumm, The Wire's "100 Records That Set the World on Fire (While No One Was Listening)", RSS Boys, Section 25, Compressorhead, Parameter (Musik), Mastering, Archy Marshall, St. Kildas Trips Drill, Club Forschung, The Honeymoon Killers (Belgien), Mark Stewart, Killdozer, Müll Records, Muellie Messiah / Punk Not Punk – Exq I, Routinen (Müll Records) Elektronische Musik ... Mitwirkung: Electronica, Shane MacGowan, Jowe Head, Swell Maps, Autechre, Gudrun Gut, Die Welttraumforscher, Can, Suicide, Bauhaus, Royal Trux, Post- (Präfix), Flipper, Ray Charles, Drone, Television, Killing Joke, Public Enemy, Charles Mingus, Grace Jones, Ciccone Youth – The Whitey Album, Krautrock, Robert Wyatt, MC5, Vintage, New Order, Jon Spencer Blues Explosion, The Damned, Dubstep, Ari Up, The Slits, Television Personalities, The Jam, Hauntology, Syd Barrett, The Zombies, Love, Coverversion, Silver Apples, Bohren & der Club of Gore ...

Alle per Youtube eingebetteten Videos in einer Playlist: [1].

Peking-Oper? [2] bei der de.wiki. Artikel Sieg über die Sonne (Oper) [3] bei der de.wiki.

  • Kann es sein, dass die Populäre Musik sich genauso intensiv mit der Ausdifferenzierung von Deessentialisierungsstrategien befasst, wie die Neue Musik mit Essentialisierungsstrategien?
  • Zum Erschließen von Chartsmusik empfiehlt sich aus musikwissenschaftlicher Perspektive zuweilen eine Einstellung, die besagt: Wenn ich das Zeug nicht höre, hört es niemand in der Welt ...
  • Müll Records bei Soundcloud | bei Vimeo | für diese Seite aktuelle Musikvideos, Likes bei Youtube. Diskussionsseite U-ji [4] bei der de.wiki.
  • Zur Ästhetik einer Musik jenseits der Zeit. Frequenzfreie Musiktheorie (WiP bis Dezember 2021) [5] bei Wordpress. Stand: November 2019 (Abriss). Die halbjährigen Arbeitsberichte werden hier angekündigt. Der nächste soll im November 2020 folgen.

Auf die Mailing-Liste? MimmiMess@t-online.de | Subject: List


Circumferential – Berlin, Exquisite City I-III (2013-2016, 300 Seiten zur Berliner Peripherie. Berlins Satellitenstädte und zur Elektronischen Musik in 3 PDFs und auf einer Html-Seite mit 287 großen Fotos, 11 Musikstücken und 15 Field Recordings. 2.6 GB Downloadlink, auf Anfrage).

U-ji – Trilogie THE AGGRESSIVE SOCIETY

„Ob jemand etwas will oder nicht, darf er es nicht.“

Teil 1: Ein säkulares Rauschen durchzieht die Welt und meine Träume / Endstation Helmholtzplatz (PDF 2016/2017, 36 Seiten, auf Anfrage)

Teil 2: Crypta musica (PDF 2017, 39 Seiten, auf Anfrage)

Teil 3: Bed⊋rfnisbefriedigung und Gl⊋ck (PDF 2018, 20 Seiten, auf Anfrage)

App Melody-Only (in Konstruktion, Vormerkung). Melody-Only soll es ermöglichen, Sätze aus der gesprochenen Sprache, Unterhaltungen zum Beispiel, so wiederzugeben, dass nurmehr Satzmelodie und Dynamik erhalten bleiben. Auf diese Weise sollen auf Knopfdruck per Smartphone Affekte in Gesprächen oder bei Vorträgen nachweisbar sein. Darüber hinaus soll es Spaß machen, damit umzugehen. Vielleicht lassen sich Kammermusiken aus kurzen Gesprächsverläufen generieren.

In Vorbereitung für 2021: Endstation Helmholtzplatz, 2. Teil – 10 Jahre später

„Frithjof will, das hat er sich zueigen gemacht, einmal mehr kommunizieren, wie oft er unterbrochen und wie wenig verstanden wird. Der Rest sind zum Teil unvollständige Informationsketten und Appelle. Wir sitzen am späten Nachmittag mit Mercy im Vorgarten vom Ausland in der Lychener Straße und üben Rede und Gegenrede, bevor es langsam zu pläddern anfängt und bald auch unter der Weide regnet. Vielleicht lache ich zuviel. Dieses Lachen vermittelt immer ein bisschen Unsicherheit – sagt man. Zwei Spaßvögel, etwa in unserem Alter, machen Halt und setzen sich mit den Rücken zu uns. Es wird weiter debattiert, mitunter auch mit den Vögeln auf den Dächern. Die beiden wurden in der Gegend noch nicht gesehen und kommen, so wie sie aussehen, aus Mitte oder Wedding. Sie passen zur Situation, als waren sie schon vor ihrem Eintreffen da und mischen sich hin und wieder ein. Jetzt scheint hier die Sonne, da leuchtet die Wohnung. Jetzt kann ich das sagen. Frithjof meint, es müsse eine gewisse Verschwiegenheit zwischen uns Dreien bestehen. Es müsse! Das ist absolut legitim und beeindruckt mich überhaupt nicht. Die beiden entfernen sich nach etwa einer halben Stunde und bescheiden uns, wir würden ihnen auch gefallen. Dass sie uns auch ‚auch‘ gefallen, geb ich ihnen zum Goodbye mit auf den Weg. Sehen sie nicht aus, wie einer Krimiserie entsprungen? Das Wrack eines ausrangierten Fernsehers auf der Bank gegenüber unterstreicht die Vorstellung. So etwas gibt es in solchen Situationen immer. Ein Bühnenbild gibt es in allen Situationen.“ (Auszug, 29. April)

„Deha ist Sri Lankese und bei ihm heiße ich, wie es ab und zu vorkommt, Bodo und nicht Budde, wie ich von den Meisten hier genannt werde. Das hat sich durch die Sprachbarriere so ergeben. Wir diskutieren den steilen Aufstieg des Begriffs Aura laut DWDS-Zeitungskorpus in Zusammenhang mit dem Untergang des Begriffs der Nischenkultur, die im Anschluss an die Umwälzungen 1989 / 90 für fast zwei Jahrzehnte die bundesdeutsche kulturelle Landschaft geprägt hatte und die darauffolgende Radikalisierung und Polarisierung der Gesellschaft bis heute und ich konstatiere, dass die deutsche Sprache sich seit der letzten Dekade dieses Jahrhunderts politisiert und nach rechts bewegt hat und weniger tolerant geworden ist. Frithjof und ich sind, das lässt sich kaum übersehen, wahre Preußen. Er stimmt zu. Ich weiß, die Preußen sind nicht links. Was solls schon ... Das Preußentum wiegt mehr! Wir kennen uns aus mit Disziplinen und da kennt auch Deha sich aus und empfiehlt mir gegen meine Verspannungen eine Zeitlang auf Holz zu schlafen, eben hab ich mich für eine Matte entschieden, der absoluten Askese wegen die billigste Schaummatte, die es in Reichweite gibt. Die werd ich mal versuchen ... ab morgen ein paar Wochen lang. Ich könnte in Sri Lanka, da kennt er sich aus, wenn ich wollte, gegen Arbeit von Kloster zu Kloster ziehen. Nur der Flug wäre zu bezahlen. Matteo hat mich zu einem Wohnungstausch nach New York nächstes Jahr eingeladen.“ (Auszug, 17. Mai)

„Ich hab' in letzter Zeit zuviel an mystischer Tiefe verloren. Das frustriert mich. Heute hab' ich das Gefühl, vor allem Frithjof und Ulli haben sich nach den ganzen Jahren und unserm Wiedersehn vor Kurzem doch verändert. Zu ihrem Nachteil auch, wie ich finde, aber sicher Schwierigkeiten haben werde, das irgendwann einmal rüberzubringen. Das frustriert mich jedenfalls. Beide sind jetzt manchmal so geschäftsmäßig geschäftig und oft wie erstarrt formalistisch, so unzugänglich. Dann verstehe ich plötzlich auch den einfachsten Fortgang der Gespräche nicht mehr, obwohl die Gespräche sicher die gleiche intellektuelle Tiefe haben, wie das immer schon der Fall war. Ich hab' auch irgendwie an Genauigkeit verloren oder was ist los? Kein Gefühl der Festigkeit. Das fehlt mir, also habe ich heute behauptet, die Stasi wäre ich, als ein Vorwurf der Stasimitgliedschaft gegen jemand, den ich kenne, laut wurde. Und so verhält sich das auch. Die Stasi gibt es heute noch und die Stasi bin ich. Und ich sage: Achtung! Ja? Und nicht immer alles ins Lächerliche ziehen, ja? Heute habe ich eine Online-Beschwerde beim Gewerbeaufsichtsamt gegen die beiden Nah und Guts in der Raumerstraße eingereicht. Hier ist der Text: Sehr geehrte Damen und Herren, am frühen Nachmittag des 8. Juli 2020 bin ich zur Leergutrückgabe in das Edeka Nah und Gut, Raumerstraße 9, gegangen und habe dort Leergut für 3 Euro 50 in den Rücknahmeautomaten eingeworfen. An der Kasse wurde mir gesagt, dass die Pfandrücknahme nur gegen Gutschrift erfolge. Auf meine Frage, ob das im Edeka Nah und Gut, Raumerstraße 14, ein paar Häuser weiter, auch der Fall sei, wurde mir beschieden, dass das auch dort so wäre. Ein entsprechender Hinweis hinge an den jeweiligen Automaten. Mein Einwand, der Hinweis sei nicht groß genug und sofort sichtbar, wurde abgeschmettert und der Filialleiter hinzugerufen. Nachdem ich auf Herausgabe des Barbetrags bestanden und bezweifelt habe, dass das Vorgehen legal wäre, sagte der Filialleiter, die Geschäfte hätten aufgrund ihrer Größe eine Ausnahmegenehmigung. Auch das habe ich bezweifelt und darauf hingewiesen, dass selbst Spätis den jeweiligen Barbetrag auszahlen müssten. Filialleiter und Kassierer haben mich dennoch fast zehn Minuten lang geradezu erpresst, ich müsse für den Betrag etwas kaufen und es würde ausschließlich eine Gutschrift erfolgen. Schließlich wurde die Sache dann aber doch – ausnahmsweise, und ich solle mir das fürs nächste Mal merken – so geregelt, dass mir der Betrag ausgezahlt wurde. Wofür ich mich noch bedanken musste. Von anderer Seite wurde mir gesagt, dass das schon länger in diesen beiden Geschäften so gehandhabt würde. Jetzt möchte ich mich erkundigen, ob die Aussagen des Filialleiters so stimmen und, wenn das nicht der Fall ist, eine entsprechende Beschwerde vorbringen oder Anzeige erstatten. Mir persönlich ist das bisher noch nirgends begegnet, auch wenn Inhaber von Geschäften verständlicherweise ungern Leergut zurücknehmen. Mit freundlichen Grüßen [und so weiter] ... Um 15 Uhr 52 habe ich vom Ordnungsamt folgende Antwort erhalten: Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, zu Ihrer Meldung mit der Nummer la88ox gibt es eine Statusänderung. Status: Erledigt. Rückmeldung: Ihre hier eingegangene Lärmanzeige übersenden wir mit heutigem Datum zuständigkeitshalber an den Fachbereich Ordnungswidrigkeiten / belastende Verwaltungsakte / Schwarzarbeit mit der Bitte um Bearbeitung. Sollte die dortige Sachbearbeitung weitere Angaben benötigen, wird man sich unaufgefordert mit Ihnen in Verbindung setzen. Mit freundlichen Grüßen, Ihr Ordnungsamt. Uns mangelt es am notwendigen Ernst ... Es soll ihm schlecht ergehen, er soll dies und das erleben, man soll ihn erschießen ... Eine Idee von Schönheit, von Mord und Totschlag, Brandstiftung und kalter Berechnung. Es ist, als würden die Geschichten verwischt, bevor sie gelesen werden. Und daraus Antworten generiert und vorgelegt. Ulli meint, ich wär' zu egozentrisch. Irgendwann sitz' ich wie immer zwischen euch, ja? Und ihr seid erstarrt, weil ihr nur noch Bild, ganz Bühnenbild geworden seid. Aber vielleicht habt ihr ja eigene Probleme und seid deshalb so reserviert. Hallo, hallo, wo bin ich? Gibts was zu verschlafen? Mercy sitzt seit Stunden auf einem klapprigen Klappstuhl und schnarcht vor sich hin, dafür hat er eine ganze Flasche Wein getrunken. Ansonsten trinkt er eher wenig oder nicht, glaube ich. An einem der beiden ehemaligen Spars war im Übrigen einmal Creature per Wandmalerei verewigt, ein Original in Prenzlauer Berg mit seinem langen schwarzen Mantel und den vielen Tüchern um den Hut. Spazierstock. Letztes Jahr ist er friedlich am Weißen See verschieden. Es gibt Fotos von Creature im Koreakrieg mit afroartiger Frisur, nacktem Oberkörper, einem Affen auf der Schulter und Knarre in der Hand. Er war Brite, liebte die Beatles und war in den USA verheiratet. Dort oder in England hatte er, soweit ich mich erinnere, einen Sohn.“ (Auszug, 9. Juli 2020)

Schutzgebühr für die Pakete (Download) je 99 Cent. MimmiMess@t-online.de | Subject: Title


Links und Permalinks:

Lennie Tristano, Bill Evans und die New Age Steppers

Alan Vega

Brian Ferneyhough – Missa Brevis

19 Musikstücke aus dem Jahr 1968 mit Anmerkungen (2018), Liste 50 Jahre 68

Brexit und die Bedeutung für die Musik im Europa der nächsten zehn Jahre

Ockeghem, Graindelavoix, Suicide

Negativliste: Unbesetzte Autoritäten 2018

Claude Lévi-Strauss, Hans-Georg Gadamer, Henri Bergson. Mit der Schönheit kommt die Angst

Performanz, Valse Musette: Sous le Ciel de Paris

Das Irrationale in der Musik, Baudrillard und Retro, Musikologie für verdrehte Welten

1996, Gilles Deleuze und das Paradies der totalen Ableitung

Qu'un son impur abreuve nos sillons

Die Dreigroschenoper und ein Bezug zum 21. Jahrhundert

Wie produziere ich am Besten? Analog oder digital? / Audiovisual Spacediving. Mit dem Homestudio durch die Welt

Das Politische ist eine Frage der Ästhetik und nicht umgekehrt. Zur ökonomischen Dissonanz bei der Produktion. Rammstein oder Mess?

Prinz Charles zu Besuch in der Ernst-Bloch-Straße in Hellersdorf, 1995. Helle Mitte als Rotes Quadrat

This Heat, Ende des Musiksystems, Kairos, Träume

Traumzustände. Wellenfeldbeschallung und 36-Grad-Video inklusive sensueller Enhancements sofort abschalten!

Floating di Morel, 300er Auflage

Objektbeschreibung Carillon Tiergarten, 2012

Queen, AGFA Gevaert C90, 1974. All you professional amateurs! The end of music as we knew it!

Gesangstechnik Frank Z., Osteuropa-Special, Haiyti. Die Rache der Musikindustrie, Chloé.

Und wenn einer einen Ziegelstein in einen Synthesizer hineindesignen würde ...

Tim Webb. Hard-Bop-Improvisation und Auswendiglernen

Dekonstruktion des Heiligen, 1969 von den Stooges zum Fünfzigsten, Studioarbeit

Ralf Uebing aus Oldenburg, The medium is the message. Händels Halleluja in der Stubbenkammer

Camp und das Musikdenken der Franzosen

A/V-Protokoll James Brown – Sex machine (live, 1971)

"Through early morning fog I see ...": Mash und die Leittönigkeit. In der Welt soll alles in etwa gleich weit entfernt und gleich groß sein

Alle sieben Jahre / wende Deinen Blick, Neues von Ralf aus Oldenburg, Affektenlehre

In-A-Gadda-Da-Vida. Zur Begründung der Alles-Fleisch-Schule

Glenn Gould. Jeder Ton steht für sich. Fehler bei offiziellen Einspielungen von Interpretationen klassischer Musik.

Johann Strauss II, der Rock'n'Roll am Punk

–> Link zur Daumen-Nasen-Meditation

Kurzes DJ-Set mit vier Stücken

85th Birthday of the 14th Dalai Lama

Bilddateien: Verlaufsplan Kendrick Lamar / SZA – All the Stars (2018), Gaußsche Glocke / Normalverteilung Prenzlauer, Ecke Danziger, Das Zeitalter der Katze.

Neue Musik:

1. Teil: Anmerkungen zu William Doughertys The New Normal von 2017.

2. Teil: Anmerkungen zu James Tenneys Harmonium #5 (for violin, viola and cello, von 1978).

3. Teil: Anmerkungen zu Bernhard Langs Monadologie XII (3/3) von 2011 / 2013.

4. Teil: Anmerkungen zu Claude Viviers Et je reverrai cette ville étrange (1988).


Zitierkonventionen für hier gelistete Artikel

Um dem grassierenden Verbot des Zitierens von Internetinhalten besonders an den Universitäten entgegenzutreten, eine Spezifizierung der Zitierkonventionen für die hier gelisteten Artikel bei der Indiepedia: UU-ji und weitere – Artikelname (Jahr der letzten Bearbeitung oder der Bezugsversion) [link] bei der Indiepedia. Die hier auf der Benutzerseite veröffentlichten Beiträge sind insgesamt subjektiver und mehr im Rechercheflow entstanden. Konventionen: UU-ji – Benutzerseite (Bearbeitungjahr und -monat) [link] bei der Indiepedia. Sie sind zitierfähig, sobald sie in der Liste Links und Permalinks aufgeführt sind.

Links können je nach Veröffentlichungskontext und aus Gründen der Einheitlichkeit eines Schriftbilds sinnvoll abgekürzt oder ganz vernachlässigt werden. Es gelten dann die Konventionen, die in der jeweiligen Arbeit oder Publikation vorliegen. Das Zitieren der Texte ist nicht verpflichtend, die Zitierkonventionen sollen Bezugnahmen auf die Texte vereinfachen, soweit Nachweisdruck besteht. Es empfiehlt sich die Verwendung von Permalinks, die im Menü links für die je aktuelle Seite aufgerufen werden können.

Diese Seite wird ab Mai 2019 nur noch sporadisch upgedated.

Bei einem Gespräch mit einem Anderen sind vier beteiligt – zwei Egos und zwei Alter Egos. Zwei davon schweigen und zwei reden. Alle vier sind vollständig.

Spontane Erkenntnisse:

  • Wenn mich jetzt keiner liebt, dann ists für heute zu spät.
  • Alles fällt, wenn auch nur sehr langsam.
  • Der Mond klingt nicht, wie eine Kniegeige, sondern er klingt überhaupt nicht.
  • Von der Geschichte hinter der Geschichte wird nicht so sehr gesprochen, weil sie redundant ist. Und wir versuchen, Redundanzen zu vermeiden.
  • Sprache ist im Leben ein System, ob sie es im Tode noch ist, das ist die Frage.
  • Fantasien kann ich lieben, Täuschungen nicht.
  • Solange ich noch fehlbar bin ist nichts gewonnen.

__

Om laudetur Domina Nobilissima Sapientia Transcendens!

Sūtra Cordis Magnae Sapientiae Transcendentis. Bodhisattva Avalokita, profundam Sapientiam transcendentem excolens. Quinque complexuum vacuam naturam conspexit, et hoc modo omnes dolores superavit. – Shāriputra, forma dissimilis non est vacuitatis, vacuitas dissimilis formae non est. Forma est vacuitas, vacuitas forma est. Idem accidit sensibus, perceptionibus, propensionibus, conscientiis. – Shāriputra, omnia phaenomena natura vacua sunt: non nata neque exstincta, non pura neque impura, non crescentia neque decrescentia. Ideo in vacuitate forma, sensus, perceptio, propensio, conscientia non est; non oculus, auris, nasus, lingua, corpus, mens; non species, sonus, odor, sapor, contactus, notio. Sensus videndi non est, neque alia elementa huius generis usque ad mentis conscientiam. Ignorantia non est, neque finis eius, aliaque huius generis usque ad senectutem et mortem, neque finis eorum est. Labor non est, non causa, non exitus, non Via. Scientia non est, neque adeptio. Cum nihil adipiscendum sit Bodhisattva Sapientia transcendente nisus, animo libero ab impedimentis vivit. Impedimentis non obstantibus nulla timet, falsas cogitationes relinquit et summum Nirvāna fit. Cum Sapientia transcendente nitantur, omnes Buddha trium temporum perfectam Illuminationem consequuntur. Scito igitur Sapientiam transcendentem sublimem mantra esse, mantra magnum et fulgentem, maximum mantra, mantra sine aequali, quod omnes labores dissolvere potest. Verum est, sine errore. Proinde mantra Sapientiae transcendentis ita pronuntia: GATE GATE PĀRAGATE PĀRASAMGATE BODHI SVĀHĀ!

Eine Rezitation des Herzsutra findet zwischen den Extremen der Vernunft mit didaktischem Einschlag, wo alles verstanden wird, und dem mystischen Sprechen des Verlaufs, ohne überhaupt etwas zu verstehen, statt. Beide Extreme können geübt werden. Die lateinische Version hat den Vorteil, dass das ganze Gewicht christlicher Mystik latent mit aufgerufen wird.

MA KA HANNYA HA RA MI TA SHIN GYO

KAN JI ZAI BO SA GYO JIN HAN- NYA HA RA MI TA JI SHO KEN GO UN KAI KU DO IS- SAI KU YAKU SHA RI SHI SHIKI FU I KU KU FU I SHIKI SHIKI SOKU ZE KU KU SOKU ZE SHIKI JU SO GYO SHIKI YAKU BU NYO ZE SHA RI SHI ZE SHO HO KU SO FU SHO FU METSU FU KU FU JO FU ZO FU GEN ZE KO KU CHU MU SHIKI MU JU SO GYO SHIKI MU GEN NI BI ZETS SHIN NI MU SHIKI SHO KO MI SOKU HO MU GEN KAI NAI SHI MU I SHIKI KAI MU MU MYO YAKU MU MU MYO JIN NAI SHI MU RO SHI YAKU MU RO SHI JIN MU KU SHU METSU DO MU CHI YAKU MU TOKU I MU SHO TOK- KO BO DAI SAT- TA E HAN- NYA HA RA MI TA KO SHIN MU KE GE MU KE GE KO MU U KU FU ON RI IS- SAI TEN DO MU SO KU GYO NE HAN SAN ZE SHO BUTSU E HAN- NYA HA RA MI TA KO TOKU A NOKU TA RA SAN MYAKU SAN BO DAI KO CHI HAN- NYA HA RA MI TA ZE DAI SHIN SHU ZE DAI MYO SHU ZE MU JO SHU ZE MU TO DO SHU NO JO IS- SAI KU SHIN JITSU FU KO KO SETSU HAN- NYA HA RA MI TA SHU SOKU SETSU SHU WATSU GYA TE GYA TE HA RA GYA TE HARA SO GYA TE BO DHI SOWA KA

HANNYA SHIN GYO