Banksy

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Graffiti von Banksy in Camden Town, London

Banksy (*1975 in Bristol, Großbritannien) ist ein weltweit bekannter britischer Straßenkünstler. Mit seinen Schablonengraffiti (auch "Pochoirs" oder "Stencils") ist er vor allem in London sehr bekannt geworden, ist jedoch in ganz Europa aktiv. Seine Identität hält er geheim.

Für seine Pochoirs modifiziert er oft bekannte Motive, wie die Queen oder britische Polizisten, und kehrt ihre eigentliche Aussage um. Ein Großteil der Pochoirs ist an den Ort, wo es gesprayt wird, angepasst. So brachte er am Pinguingehege des Londoner Zoos die Aufschrift "We're bored of fish" in zwei Meter hohen Lettern an. Als Beispiel für seinen politischen Aktionismus seien seine Wandgemälde in Chiapas (Mexiko) genannt, mit denen er die Zapatistische Befreiungsarmee unterstützte. In Israel bemalte er die West Bank Barrier mit illusorischen Leitern und Löchern zum Durchsehen.

Mit seinen Guerilla-Arbeiten hat sich Banksy mittlerweile auch Respekt in der Kunstszene erarbeitet, seine Arbeiten wurden in Galerien in ganz Europa ausgestellt. Das hindert ihn allerdings nicht daran, seine Bilder als umgekehrten Kunstraub auch ungefragt in Museen aufzuhängen. Im Mai 2005 wurde zum Beispiel Banksys Version einer Höhlenmalerei, die einen jagenden Menschen mit Einkaufswagen zeigte, im British Museum gefunden. Ähnliche Aktionen machte Banksy in der Londoner Tate Gallery und im Museum Of Modern Art in New York.

Im September 2006 "hackte" er 500 Exemplare von Paris Hiltons neuer CD mit seinen Botschaften. Er tauschte die CDs in den Plattengeschäften heimlich aus. So mancher Paris-Fan erlebte zu Hause eine böse Überraschung. [1]

CD-Covers

Literatur

Film/TV

  • "Exit Through the Gift Shop" von Banksy/Thierry Guetta (2010)
  • "Die Simpsons" Couch Gag in der Episode "MoneyBART" (2010)

Weblinks