Bad*Fur*Day

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bad*Fur*Day war eine Ska-, Punk-und Indieband aus Erfurt.

Genre

Ska, Independent, Punkcore

Line-Up

Gründungsmitglieder

letztes Line-Up

Bandgeschichte

Bad*Fur*Day schloss sich im Frühjahr 2005 aus drei verschiedenen Bands Erfurts zusammen. Geplant war, punkigen Crossover mit melodischen Einflüssen zu spielen. Bis Ende 2005 spielten Bad*Fur*Day zehn Auftritte innerhalb von Thüringen – mehr Konzerte waren nicht möglich, da die Bandmitglieder viel mit dem Lernen für Prüfungen beschäftigt waren, sodass die Band nur wenig proben konnte.

Bad*Fur*Day teilten sich einen Proberaum mit anderen Bands in dem Kellergewölbe der Thomaskirche zu Erfurt, Thomaskeller genannt. Ehrenamtliche Mitarbeiter der evangelischen Kirche kümmerten sich um den Proberaum und beschlossen im Juli 2006, ein paar Bands aus diesem "Thomas Kellerprojekt" die Möglichkeit zu geben, eine Aufnahme in einem professionellem Studio machen zu können. Aus den fertigen Studioaufnahmen entstand der Sampler „Tom rockt Erfurt“. Unabhängig davon fertigten Bad*Fur*Day ihre erste EP aus diesen Aufnahmen an, die als „Walking at the Greenside“ veröffentlicht wurde. Eine zweite EP mit Liveaufmahmen und Bonustracks aus dem Proberaum erschien im Winter 2006 unter dem Namen „Gold Edition“. Die EP sollte einen Vorgeschmack auf den ersten Longplayer bieten, den Bad*Fur*Day zu dieser Zeit planten.

Im Februar 2007 musste Eric aufgrund bandinterner Probleme die Band verlassen. Kleinere Konzerte folgten und ein neuer Gitarist wurde gesucht. Im März 2007 gab auch Felix seinen Ausstieg bekannt. Nach geraumer Zeit beschlossen Bad*Fur*Day, Eric wieder dazu zu holen und endlich die LP in Angriff zu nehmen. Doch erst standen einige Veränderungen des Line-Ups an: Lorenz Palme löste Phillip am Bass ab, damit dieser sich mehr auf den Gesang konzentrieren konnte, und Jakob Kraft kam als zweiter Sänger und Posaunist dazu, was den Bandsound um Ska-Elemente erweiterte.

Mitte 2007 gingen Bad*Fur*Day nun schließlich ins Studio um ihr erstes Album aufzunehmen. Die Band verkaufte „Wischmop 22“ mit einigem Erfolg auf Konzerten. Währenddessen verschlechterte sich die Stimmung innerhalb der Band, woraufhin Bad*Fur*Day am 25. Januar 2008 im Erfurter Fritzer ihr letztes Konzert spielten. Dieses wurde gefilmt und als „The Last Tribute of a Fur Day“ suf DVD gepresst.

Alle Veröffentlichungen der Band wurden von dem Label Pelztag Records veröffentlicht, welches Eric eigens für die Band gegründetet hatte. Inzwischen wurde das Band-Roster um die Bands Phil and Rick Walking Love Orchestra und Mondra Sultur ergänzt.

Diskographie

LPs

EPs

  • 2006 Walking at the Greenside
  • 2006 Gold Edition

DVD

  • 2008 The Last Tribute of a Fur Day

Weblinks