B-Thong

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
B-Thong
Herkunft: Stockholm, Schweden
Aktiver Zeitraum: 19901998
Genres: Stonerrock, Heavy Metal
Labels: Mascot
Homepage: Profil bei MySpace
Line-Up:
Ralph Lennart: Gesang (1996-1998)
Stefan Thuresson: Gitarre
Lars Häglund: Bass
Morgan Petterson: Schlagzeug
Staffan Johansson: Schlagzeug
Ehemalige Mitglieder:
Tony Jelencovich: Gesang (1990-1995)

B-Thong wurden 1990 unter dem Namen Concrete Stuff in Göteborg, Schweden gegründet und lösten sich 1998 auf.

Bandgeschichte

Die schwedische Erst-Thrash-dann-Stoner-Combo B-Thong wurde 1990 in Göteborg unter dem Namen Concrete Stuff gegründet. Anfangs orientierte man sich an Metal-Vorbildern wie Metallica, Slayer und Sepultura, ließ ab der Namensänderung 1993 aber auch zunehmend Industrial-Elemente in den Bandsound einfließen. 1994 erschien der Erstling "Skinned" auf Mascot, während auf "Damage" von 1995 bereits mehr klangliche Parallelen zu Neunziger-Metalbands der Marke Prong, Corrosion of Conformity oder Helmet erkennen ließ. Danach stieg allerdings Shouter Tony Jelencovich aus, um sich mehr um seine eher Stoner-orientierte Nebenband Transport League (und die Danzig-Covertruppe Glanzig) zu kümmern. Als Nachfolger trat der ebenfalls aus Göteborg stammende Ralph Lennart der Gruppe bei, womit eine erneute Veränderung im Bandsound einherging: Witzigerweise fiel das dritte Album "From Strength to Strength" von 1997 mit dem neuen Sänger deutlich Stonerrock-lastiger aus, womit sich B-Thong eigentlich für den Trend der Stunde in der härteren Rockmusik empfohlen hätten. Gleichwohl hielt es die Gruppe nach Release und Tour (in Deutschland übrigens mit den damaligen BluNoise-Newcomern Blackmail) nicht länger als bis 1998 zusammen. 2000 erschien noch die Best Of-Nachlese "The Concrete Compilation", die Tracks aus der ganzen Bandgeschichte versammelte.

Ralph Lennart, der eigentlich Ralf Gyllenhammar heißt, gründete noch 1998 Mustasch, die in ähnlichem Sound, aber mit deutlich größerem Erfolg weitermachten.

Diskographie

Alben
Singles/EPs
  • 1995 Seeking (Maxi, Mascot)
Sonstige
  • 2000 The Concrete Compilation (Best Of, Mascot)

Referenzbands

Videoclips

Weblinks