Ari Benjamin Meyers

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ari Benjamin Meyers
Herkunft: New York, USA,
inzwischen Berlin, Deutschland
Geboren: 1972 (45 Jahre)
Genres: Neue Musik
Instrumente: Klavier
Homepage: AriBenjaminMeyers.com
Bands:
Redux Orchestra
Enemies of Enormity
Celan

Ari Benjamin Meyers ist ein in Berlin lebender und aus New York stammender Komponist und Dirigent.

Biographie

Ari Benjamin Meyers wurde 1972 in New York geboren. Er studierte bis 1994 an verschiedenen Universitäten Komposition, Klavier und Dirigieren und zog 1996 nach Berlin, wo er bis heute hauptsächlich lebt und arbeitet. Ari Benjamin Meyers schreibt sowohl eigene Konzert- und Opernwerke als auch Musik für Theater- und Filmaufführungen, dirigiert und spielt Klavier (unter anderem auch für die Einstürzenden Neubauten) und schafft Klanginstallationen. Zusammen mit Halsey Burgund bildet Meyers die Band Enemies of Enormity. Ein weiteres Bandprojekt von Meyers ist die 2008 gegründete Supergroup Celan, bei der außerdem Musiker von Unsane, Oxbow und Flu.ID spielen.

Seit 2005 leitet Meyers das Redux Orchestra, ein Ensemble, das Werke an der Schnittstelle zwischen Neuer und populärer Musik aufführt. Von einer Konzertreihe des Redux Orchestras unter dem Namen Club Redux im Berliner Watergate erscheinen Regelmäßig CDs. Bei den Konzerten waren bislang so namhafte Künstlern wie The Orb, Einstürzende Neubauten oder Märtini Brös zu Gast.

Seit 2007 ist Meyers künstlerischer Leiter des Areals Modem Berlin, einem „space for contemporary music and arts", in dem unter andrem der Tresor beheimatet ist und das Redux Orchestra probt.

Diskographie

Als Musiker
Als Komponist

Beckmann in New York wurde auf folgenden CDs veröffentlicht:

  • 2002 Kammermusik der Moderne
  • 2003 Claire Obscur – Saxophonquartett (Gershwin, Bach, Weill, Bozza, Meyers, Piazzola)

Kollaborationen

Kompositionen

Konzerte
  • 2001/2003 (UA) Beckmann in New York – Tryptichon (für Saxophon-Quartett oder Alt-Saxophon und Klavier)
  • String Quartet Nr. 2 (Die Drei Schwestern) (für Streichquartett)
  • 2001 (UA) A Brief History of Dance (für Kammerensemble)
  • 1996/1999 (UA) Gift Fish/Dead Sea (für solo Violine)
  • 2000/2002 (UA) Millennium Daze (für Trompete und Kammerorchester)
  • Six Shakespeare Songs (für Kinderstimmen und Cembalo)
  • 1999 (UA) L.T.I. (Lingua Temporum Imperii) (für Doppel Blechkapelle)
  • Three Days in September (für Posaunenchor)
Opern
  • Nico. Sphinx aus Eis (UA 2005 in Kleine Szene Dresden)
  • Epidemic (Music Theater after Lars von Trier) (Premiere 2004 am Hebbeltheater am Ufer, Berlin)
  • Hure - damit keine Stille entsteht (Premiere 2003 im Kampnagel Hamburg)
  • Defendants Rosenberg (UA 1999 im Theater der Landeshaupstadt Magdeburg)
Film-/Theater-/Tanzmusik
  • Der gute Mensch von Sezuan (Brecht) (Premiere 2006 am Theater Freiburg)
  • Die Unzerbrechlichen (Kinostart Sommer 2006)
  • Der Kirschgarten (Checkov) (Premiere 2004 am Schauspielhaus Dortmund)
  • Bach (Werner Fritsch) (UA 2004 am Staatstheater Darmstadt)
  • Nachtasyl (Gorki) (Premiere 2003 am Maxim Gorki Theater Berlin)
  • Macbeth (Shakespeare) (Premiere 2003 am Staatstheater Darmstadt)
  • Die drei Schwestern (Checkov) (Premiere 2002 am Staatstheater Darmstadt)
  • Nico. Sphinx aus Eis (Werner Fritsch) (UA 2002 am Staatstheater Darmstadt)
  • König, König (drei kleine Rilke Lieder) (UA 1999 im Studiotheater)
  • L.T.I. (UA 1999 am Bebelplatz, Berlin)

Weblinks