Andreas van der Wingen

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geboren am 8. Januar 1970 als Andreas Hubert van der Wingen. Mit fünfzehn Jahren gründete er zusammen mit Maximilian Stamm seine erste Band, die Tainted Children, und veröffentlichte auf Smarten-Up die Single "If Julia Ever Knows". 1989 löst sich die Band auf. Zehn Jahre später die Re-Union als Kiesgroup. Seit 2003 außerdem Gründungsmitglied und Bassist bei den Dativ Boys, seit Dezember 2009 bis 2019 Bassist bei Oiro. Unter der Regie von Schorsch Kamerun wirkte er in dessen Theaterproduktion "Sender Freies Düsseldorf" (2012/2013) und in der Bürgeroper "Alle im Wunderland" (2013) mit. Des Weiteren ist er in unregelmäßigen Abständen Mitglied des Analogtheater Köln. Dort sang er unter der Regie von Daniel Schüßler in dessen Stück "DER PERFEKTE MENSCH///WOYZECK" nach Georg Büchner (2007) die Kiesgroup-Songs "Ab in die Ewigkeit" und das "Schlaflied". 2013 spielte er, ebenfalls unter der Regie Schüßlers, in dem Analog-Projekt "BEING PHILOTAS - Wofür es sich zu sterben lohnt (UA) - Eine Sehnsuchtsparty für Heimatlose" nach G. E. Lessing mit. Van der Wingen lebt und arbeitet zur Zeit in Düsseldorf.