Amy Denio

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amy Denio
Amy Denio mit der Yellow Hat Band 2010
Amy Denio mit der Yellow Hat Band 2010
Herkunft: Amherst, Massachusetts, USA
Geboren: 9. Juni 1961 (56 Jahre)
Aktiver Zeitraum: seit 1986
Genres: Jazz, Avantgarde, Weltmusik, Indierock
Instrumente: Gesang, Bass, Blasinstrumente, Tasteninstrumente, Percussion
Labels: Spoot Music, C/Z Records
Homepage: AmyDenio.com
Bands:
Fred
Couch of Sound
The Entropics
Tone Dogs
Pale Nudes
The Tiptons
The Danubians
Accordion Tribe II
Die Resonanz Stanonczi

Amy Denio ist eine Jazz-, Avantgarde- und Indierockmusikerin aus Seattle, die in zahllosen Ensembles und Projekten mitgespielt hat.

Biographie

Amy Denio ("rhymes with Ohio or Gennaio") hat es in den fast dreißig Jahren ihres professionellen Musikerinnendaseins auf eine beeindruckende Anzahl an Projekten und Veröffentlichungen gebracht, die quer durch alle Genres gehen, meist aber die Pole Jazz, Avantgarde, Weltmusik oder Indierock berühren. Schon im Jugendalter erlernte die Künstlerin eine Reihe von Instrumenten, darunter Saxophon, Bass, Gitarre, Akkordeon und Harfe, wobei die ersten beiden ihre ausdauerndste Leidenschaft wurden. Sie studierte Musik und Komposition in Massachusetts, Colorado und Indien und gründete 1986 ihr eigenes, bis heute bestehendes Label Spoot Music, auf dem im selben Jahr auch ihr Tape-Only-Debüt "No Bones" erschien. Zur gleichen Zeit siedelte Denio nach Seattle um und begann in der lokalen Musikszene mitzumischen. Berührungspunkte zum bekanntesten Musikstil der Region, dem allseits bekannten Grunge, hatte sie unter anderem über ihre Projekte Tone Dogs (deren Debütalbum "Ankety Low Day" 1990 in die Auswahl für eine Grammy-Nominierung kam) und Couch of Sound, bei denen auch Soundgarden-Drummer Matt Cameron mitspielte. Ansonsten kollaborierte sie mit unzähligen Bands und Künstlern aus dem Indie-, Jazz- und World Music-Bereich (vor allem aus Süd-, Mittel- und Osteuropa), arbeitete mit Field Recordings und experimentellen Kompositionstechniken und erstellte zahlreiche Auftragskompositionen für Orchester und Performancegruppen. Auch als Solokünstlerin hat Denio Platten veröffentlicht, auf denen sie oftmals Stücke aus früheren Projekten wieder aufgreift und neu interpretiert. Amy Denio ist auch weiterhin weltweit unterwegs, um mit anderen Künstlern zusammenzuarbeiten, Workshops zu leiten und live aufzutreten, derzeit vor allem mit ihrem Saxophon-Jazzquartett The Tiptons und dem Balkan-Punk-Metal-Projekt Kultur Shock.

Solo-Diskographie

Kollaborationen

Ama Trio, George Cartwright, Curlew, Lesli Dalaba, The Danubians, Die Knödel, Kultur Shock, Francisco López, Monsters of Accordion, Die Resonanz, The Science Group

Referenzkünstler

MP3s

Weblinks