Altamont

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Altamont
Herkunft: San Francisco, Kalifornien
Aktiver Zeitraum: seit 1994
Genres: Stonerrock
Labels: Man's Ruin
AntAcidAudio
Homepage: Altamont bei melvins.com
Line-Up:
Dale Crover: Gesang, Gitarre
Toshi Kasai: Gitarre, Ukulele (seit 2005)
Dan Southwick: Bass
Joey Osbourne: Schlagzeug
Coady Willis: Schlagzeug (seit 2008)
Sasha Popovic: Schlagzeug (seit 2005)

Altamont ist eine 1994 gegründete und aus Mitgliedern von den Melvins und Acid King bestehende Stonerrock-Gruppe aus San Francisco.

Bandgeschichte

Glaubt man der Band-Homepage, war das Projekt Altamont eigentlich nur als Tarnung für Schwarzhandel mit "aus Holz destilliertem Alkohol" gedacht, den die drei Ganoven Dale Crover, Dan Southwick und Joey Osbourne Mitte der Neunziger durchzogen. Wahrscheinlicher ist aber, dass nach dem Aufeinandertreffen des erstgenannten Melvins-Drummers mit der obigen Rhythmussektion der Psychedelic-Doom-Stonerrocker Acid King die Idee zu einer gemeinsamen Band in der Luft lag. Auf diese Weise wurde Altamont 1994 ins Leben gerufen, kurz nachdem Crover bei der Debüt-EP von Acid King – bei denen auch seine damalige Ehefrau Lori S. mitspielte – einige Gesangsparts übernommen hatte. Es folgte einige Jahre des Live-Spielens, bis 1997 die beiden Bands erneut kollaborierten, woraus die erste Split-EP mit Altamont und Acid King namens "Wanted Dead or Alive" entstand. Der erste richtige Longplayer "Civil War Fantasy" kam dann bereits 1998 ebenfalls auf Man's Ruin heraus, auf dem auch Produzent Billy Anderson an der Orgel zu hören war, der wiederum mit Dale Crover mittlerweile bei den artverwandten The Men of Porn spielte. 2001 folgte das zweite Album "Our Darling", auf dem Altamont Punk-Ikone Johnny Thunders coverten und das eine der letzten Veröffentlichungen auf Man's Ruin vor dem Kollaps des Labels werden sollte.

Nach einer längeren Pause, in der sich die Bandmitglieder wieder ihren diversen anderen Projekten widmeten, kam dann 2005 "The Monkee's Uncle" auf dem kleinen Indielabel AntAcidAudio heraus, auf dem auch die zukünftigen Vollmitglieder Toshi Kasai und Sasha Popovic bereits mitspielten. Nachdem die zugehörige Tour mit den Melvins und Jello Biafra abgeschlossen war, legten Altamont erneut eine Schaffenspause ein, bis im Sommer 2009 schließlich eine Wiederzusammenkunft der nunmehr fünf- bis sechsköpfigen Gruppe (Coady Willis spielt mittlerweile ebenfalls Schlagzeug) angekündigt wurde.

Kollaborationen

Diskographie

Alben
Singles/EPs

Referenzkasten

  • Der Bandname bezieht sich auf das Rolling Stones-Konzert von Altamont 1969, bei dem ein Zuschauer von den als Ordnungstruppe angeheuerten Hell's Angels getötet wurde, die Band das Konzert aber nicht abbrach.

Trivia

  • Altamont sind die einzige Band, an der Dale Crover beteiligt ist, wo der Musiker singt und Gitarre spielt.

Referenzbands

Coverversionen

Altamont covern...

Weblinks