Als Nikel Pallat während einer TV-Diskussion einen Tisch zerhackte

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nikel Pallat, Manager von Ton Steine Scherben, zerlegt 1971 in einer legendären WDR-Talkshowsendung ("Pop und Co - Die andere Musik zwischen Protest und Markt") mit einem eigens mitgebrachten Beil den Diskussionstisch.

Er beschimpft Fernsehen als "Unterdrückermedium" und anwesende Diskussionsgäste, die für ein Plattenlabel tätig waren, weil sie "für den Unterdrücker und nicht gegen den Unterdrücker" arbeiten. Plötzlich zückt er ein Beil und beginnt den Tisch zu zerhacken, anschließend montiert er noch einige Mikrofone ab, mit der Anmerkung sie für eine Knastband in Plötzensee gebrauchen zu können. Bis der WDR reagieren kann, werden 45 Sekunden dieser Aktion live in deutsche Wohnzimmer übertragen.