A Tribe Called Quest

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
A Tribe Called Quest
Herkunft: Queens, New York, USA
Aktiver Zeitraum: 1985 - 1998
2006 bis heute
Genres: Hip Hop
Homepage: atribecalledquest.com
Line-Up:
Q-Tip (Jonathan Davis)
Phife Dawg (Malik Taylor)
Ali Shaheed Muhammad
Ehemalige Mitglieder:
Jarobi White (1988- 1990)

A Tribe Called Quest ist eine der bekanntesten und einflussreichsten Hip Hop Bands der 1990er Jahre. Sie veröffentlichten innerhalb von acht Jahren fünf Alben und nachdem sie sich 1998 getrennt hatten, spielten sie seit 2006 wieder einige Liveshows.

Bandgeschichte

Die Band wurde 1988 von Q-Tip, Phife Dawg, Ali Shaheed Muhammad und Jarobi in New York gegründet. Jarobi verließ die Band nach ihrem ersten Album.

Sie wurden zusammen mit De La Soul und den Jungle Brothers Vorreiter einer Gegenbewegung zum Gangster-Rap der 90er.

Ihr zweites Album The Low End Theory gilt als eines der einflussreichsten Hip Hop Alben überhaupt.

1999 trennt sich die Band und ihre Mitglieder gehen eigene musikalische Wege.

2003 erschien eine neue Single, ein weiteres Album soll folgen.

Trivia

Diskographie

* für die komplette Diskographie siehe den Artikel A-Tribe-Called-Quest-Diskographie

Kollaborationen

Referenzkasten

  • In dem Song Can I kick it? von ihrem ersten Album nahmen A Tribe Called Quest den Basslauf von Lou Reeds Klassiker Walk on the Wildside.
  • Von Strictly Break Records sind vier LPs mit den von A Tribe Called Quest gesampelten Songs unter dem Namen Tribe Vibes erhältlich
  • Das Cover von Midnight Marauders zeigt die Bilder von über 50 Rappern von Ice-T über die Beastie Boys bis Mc Lyte und Queen Latifah
  • Das Album Breaks of Dawn von den Wienern Urbs & Cutex zeigt das gleiche Cover wie das von Midnight Marauders. Allerdings ist die Farbe blau und es sind Freunde von Urbs & Cutex zu sehen.

Referenzbands

Coverversionen

A Tribe Called Quest werden gecovert von...

Kompilationsbeiträge

Weblinks