ANTI-

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
ANTI-
real artists creating real music on their own terms
Genres: Soul, Blues, Hip-Hop, Rock....
Ort: Los Angeles, Kalifornien, USA
Aktiver Zeitraum: seit 1999
Homepage: ANTI.com

ANTI- ist ein Sublabel von Epitaph Records, das sich auf anspruchsvolle Musik jenseits von Punkrock spezialisiert hat.

Über ANTI-

Das Sublabel ANTI- wurde 1999 von Epitaph ins Leben gerufen, um anspruchsvolle Bands zu veröffentlichen, die nicht ins Punkrock-Roster des Hauptlabels passten.[1] Eines der ersten und aufsehenerregendsten Signings war Tom Waits, dessen hochgelobtes Album „Mule Variations" 1999 bei ANTI- erschien.Danach holte Labelchef Andy Kaulkin weitere ungewöhnliche Bands wie Merle Haggard, Tricky oder Solomon Burke dazu, von denen letztere sogar einen Grammy für sein Album „Don’t Give Up On Me" bekam.[2] In letzter Zeit kamen weitere illustre Namen wie Marianne Faithfull oder Nick Cave and the Bad Seeds zum Repertoire von ANTI- hinzu. Die Labelphilospophie bringt Kaulkin folgendermaßen auf den Punkt:

„The label is for artists who are not trying to do something that's trendy. They're following their own path, and they have an understanding of music history without being beholden to it. It doesn't matter what genre it is. You can do that in any genre, and you can do that at any age."[3]

Bands

Quellen & Weblinks

  1. Interview mit Brett Gurewitz (Epitaph) von Kai Wydra bei wasteofmind.de
  2. Soul Survivors. How Classic Rhythm and Blues Has Become Vital Once Again, Artikel von Jason Schneider im Oktober 2007 bei exclaim.ca
  3. Epitaph Records marks 25 years as indie force, Artikel von Todd Martens vom 19. Januar 2007 für die Wahington Post