3 Swimmers

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
3 Swimmers
3 Swimmers(v.l. Colin McDonell, George Romansic, Fred Chalenor, Mark H. Smith)
3 Swimmers
(v.l. Colin McDonell, George Romansic, Fred Chalenor, Mark H. Smith)
Herkunft: Seattle, Washington, USA
Aktiver Zeitraum: 19811983
Genres: Post-Punk, New Wave, Synthie-Pop
Labels: Engram Records
Homepage: Fanpage
Line-Up:
Mark H. Smith: Gitarre, Gesang
Fred Chalenor: Bass
George Romansic: Schlagzeug
Colin McDonell: Keyboards

3 Swimmers waren eine Post-Punk-Band aus Seattle, die Anfang 1981 von Mitgliedern von u.a. The Beakers und The Macs gegründet wurde und sich 1983 wieder auflöste.

Bandgeschichte

Anfang der 1980er gehörte es für eine bestimmte Gruppe von Bands aus Seattle zum guten Ton, sich am kühlen bis hektischen Post-Punk von Gang of Four, Talking Heads und Pere Ubu zu orientieren. Eine dieser Bands waren The Beakers gewesen, die trotz ihrer gerade mal zwölf Monate währenden Existenz einigen Einfluss auf die Nachfolgegeneration der späteren Grunge-Gruppen wie Soundgarden haben sollten und selbst von ihren Vorbildern Gang of Four bewundert wurden. Beakers-Sänger und -Gitarrist Mark H. Smith kam jedoch nicht mit der Einstellung seiner Mitmusiker Jim Anderson (Saxophon) und Frankie Sundsten (Bass) klar, so dass er Anfang 1981 zusammen mit Beakers-Drummer George Romansic mit 3 Swimmers einen neuen, puristischeren und auch politischeren Anfang wagte. Zum neuen Lineup gehörten außerdem Bassist Fred Chalenor (später u.a. Face Ditch, Tone Dogs und Caveman Shoestore) und Keyboarder Colin McDonell von The Macs. Textlich gab sich Smith – der seine mittlere Initiale absichtlich als Referenz an Mark E. Smith gewählt hatte, da er genauso berühmt wie der The Fall-Frontmann zu werden gedachte – äußerst linksradikal, was mit seiner Faszination am britischen Sozialismus zu tun hatte, wie generell zahlreiche New Wave- und Post-Punk-Acts aus Seattle mit einem pseudo-britischen Image (inklusive gefaktem Akzent) spielten.

1982 brachten 3 Swimmers zwei 12"-EPs auf dem engagierten lokalen Indielabel Engram Records heraus, auf dem zuvor bereits die Beakers veröffentlicht hatten. Die erste davon trug den Titel "The Worker Works to Live" und wartete mit einem passenden Cover auf, das einen heroisch-muskulösen Arbeiterarm mit Hammer in der Hand zeigte, um den klassenkritischen Ansatz zu verdeutlichen. Danach folgte, neben Auftritten mit Gang of Four, Bow Wow Wow und Duran Duran die 5-Track-EP "American Technology", die sogar im Radio beworben wurde (siehe MP3s). 1983 nahm die Band noch einige Demos für eine nicht mehr veröffentlichte EP namens "Bar 2000" auf, deren Titeltrack auch noch auf "Seattle Syndrome Two" von Engram erschien, doch verabschiedete sich Mark H. Smith dann in Richtung Los Angeles, um eine Regisseurslaufbahn anzustreben, womit auch die 3 Swimmers Geschichte waren. George Romansic, der zwischendurch auch mit Jim Anderson bei Little Bears from Bangkok gespielt hatte, gründete danach Danger Bunny, während Fred Chalenor Face Ditch ins Leben rief.

Kollaborationen

Diskographie

Singles/EPs
  • 1982 The Worker Works to Live (3-Track-12", Engram Records)
  • 1982 American Technology (5-Track-12", Engram Records)
Sonstige
  • 1983 Bar 2000 (Demo, nicht veröffentlicht)

Kompilationsbeiträge

Referenzbands

MP3s

  • Alle je veröffentlichten Songs der 3 Swimmers (inklusive eines Radiowerbespots zur "American Technology"-EP und der nicht veröffentlichten Songs der "Bar 2000"-EP) können auf der 3-Swimmers-Fanpage kostenlos heruntergeladen werden.

Weblinks