1966

Aus indiepedia.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

1940er | 1950er | 1960er | 1970er | 1980er
1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 |


Musik zum Jahr

Der Song zum Jahr

Textzeilen zum Jahr

  • "If I could have had my way / This year would bridge '66 again" aus No Joy in Mudville von Death Cab For Cutie
  • "We get to feeling like a fixture / Set in 1966" aus Old To Begin von Pavement
  • "This party started right in 66 / With a pro Black radical mix" aus Party For Your Right to Fight von Public Enemy
  • "Standin' with the fury that they had in '66" aus Wake Up von Rage Against The Machine

Historische Ereignisse

  • 13. Januar – Der erste gemeinsame Auftritt von Velvet Underground mit Nico, beim Jahrestreffen der New Yorker Gesellschaft für klinische Psychiatrie.
  • 14. Januar – David Jones ändert seinen Namen in David Bowie.
  • 4. MärzJohn Lennon sagt dem Evening Standard "The Beatles are now more popular than Jesus".
  • 17. MaiBob Dylan Goes Electric. Bob Dylan spielt auf dem letzten Teil seiner Welttournee in der Manchester Free Trade Hall. Das Bootleg wird als The Royal Albert Hall Concert legendär, dokumentiert also angeblich das letzte elektrische Konzerts Dylans vor seinem Motorradunfall, der folgenden 20-monatigen Schaffenspause und der Hinwendung zu akustischen, bibelinspirierten Songs. Das elektrisch verstärkte zweite Set nach der Pause verstört einen großen Teil der Zuhörer, vor dem letzten Lied: "Like a Rolling Stone", dem Inbegriff der Elektrifizierung Dylans wird er aus dem Publikum sogar als "Judas!" beschimpft. Dylans Reaktion: "I Don't believe you... you're a liar!" und das Kommando an die Hawks: "Play fuckin loud!". Erst 1998 veröffentlichte Columbia den Mitschnitt offiziell als 4ten Teil der "Bootleg Series", der inzwischen zum Symbol gewordenen falsche Name wurde beibehalten.
  • 29. JuliBob Dylans Motorradunfall. In der Folge kursieren Gerüchte über schreckliche Entstellungen, Querschnittslähmung bis hin zu seinem sofortigen Tod oder Selbstmord. Der Unfall wird gemeinhin als Zäsur in Dylans Leben gesehen.
  • 29. August: Die Beatles spielen in San Francisco ihr letztes gemeinsames reguläres Konzert. (Der endgültig letzte Live-Auftritt fand schließlich am 30. Januar 1969 auf dem Dach der Apple-Studios in London statt.)
  • 12. September – Die erste Episode von The Monkees wird ausgestrahlt

Geboren

Wichtige Veröffentlichungen

Nummer 1 Hits

  • Get Off Of My Cloud – The Rolling Stones (2W)
  • Marmor, Stein und Eisen bricht – Drafi Deutscher and his Magics (7W, incl 1965)
  • Yesterday Man – Chris Andrews (6W)
  • Ganz in weiß – Roy Black (2W)
  • 19th Nervous Breakdown / As Tears Go By – The Rolling Stones (2W)
  • These Boots Are Made For Walkin' – Nancy Sinatra (7W)
  • Hundert Mann und ein Befehl (The Ballad Of The Green Beret) Freddy (Freddy Quinn) (2W)
  • Sloop John B. – The Beach Boys (4W)
  • Paperback Writer – The Beatles (3W)
  • Strangers In The Night – Frank Sinatra (8W)
  • Yellow Submarine – The Beatles (5W)
  • Bend It! – Dave Dee, Dozy, Beaky, Mick & Tich (7W)

Weblinks